Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Wärmeentwicklung beim B360M Mortar (MS-7B23)  (Gelesen 133 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Indy

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Wärmeentwicklung beim B360M Mortar (MS-7B23)
« am: 12. Juni 2018, 17:54:17 »

Hallo alle zusammen!

Ich habe gerade ein MSI B360M Mortar erstanden und zusammen mit 32GB (2x 16GB) Crucial DDR4-2666 und einem Core i7-8700 verbaut. Als Prozessorkühler kommt ein Scythe Mugen 5 mit einem (dem mitgelieferten) Lüfter zum Einsatz. Eine extra Grafikkarte gibt's keine. Alle Erweiterungssteckplätze sind leer. Das funktioniert alles super einwandfrei und stabil! Ich bin kein großer Gamer und eigentlich hätte ich gerne das in der letzten c't vorgestellte B360-A Pro genommen, allerdings hat das nur einen digitalen Monitorausgang. Mir erschien das B360M Mortar als das am wenigsten aufgemotzte und deshalb hoffentlich effizienteste Board, das mindestens zwei digitale Monitorausgänge bietet. Inwieweit diese Einschätzung stimmt, da bin ich mir nicht so sicher.

Mir ist jetzt aufgefallen, dass unter Volllast (Rekodierung von Full-HD mit x264, alle Kerne zu knapp 100% ausgelastet) der große Kühlkörper, der direkt hinter der I/O-Blende sitzt, wirklich übelst heiß wird. Ich würde denken, dass man ihn höchstens 2 sec berühren kann, ohne das es weh tut. Ist das normal? Was kühlt dieser Kühlkörper? Die Prozessortemperatur beträgt unter den Bedingungen etwa 72°C, was ich normal finde (bei verhältnismäßig hoher Raumtemperatur von bestimmt knapp 30°C). Weil der Lüfter vom Mugen ja nun gar nicht auf diesen Kühlkörper pustet und der einzige Gehäuselüfter hinten die warme Luft aus dem Gehäuse bläst, habe ich zur Sicherheit einen zweiten Gehäuselüfter in die Front eingebaut, der kühle Luft von außen ansaugt. Ob das etwas bringt weiß ich nicht so genau. Dank der ziemlich genialen Lüftersteuerung bleibt der PC dabei im Leerlauf trotzdem schön leise. Aber ob das System so einigermaßen effizient arbeitet, da bin ich mir nicht mehr so sicher. Was meint ihr? Ich hatte vergessen noch nachzufühlen, ob dieser Kühlkörper auch im Leerlauf so heiß wird, aber ich denke, ich werde das Gehäuse noch einmal aufmachen und prüfen.

Viele Grüße,
Indy
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.302
Re: Wärmeentwicklung beim B360M Mortar (MS-7B23)
« Antwort #1 am: 12. Juni 2018, 19:32:45 »

ich bastle da gerade an einem ähnlichen Miniitx system , mit I7 8700T und einem anderen MB ...es gibt  auch die Möglichkeit an der TDP zu schrauben
-Long Duration Power Limit (W) [Auto] Sets the long duration TDP power limit for CPU in Turbo Boost mode.  zB auf 95W
, um den Turbo etwas zu beruhigen   , das Umwandeln erzeugt dann auch weniger Abwärme , dauert aber länger...

obwohl deine Temperatur noch gut sind ...erst ab  um die 100°C wird gedrosselt ;)

ein Lüfter vorn sollte kühle Luft ein saugen ... ein Lüfter hinten absaugen , dann wirds besser ;)
Gespeichert
Heiko...



Alltag!


miwe4

  • König
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 957
Re: Wärmeentwicklung beim B360M Mortar (MS-7B23)
« Antwort #2 am: 22. Juni 2018, 18:51:06 »

Würde es selbst bei der gedrosselten 8700T nicht Sinn machen, die zu köpfen und mit LM zu versorgen (also genau wie die Übertakter ihre 8700K)? Dann dürfte die limitierte T doch sehr viel später in Ihre Temp-Limit laufen bzw. auch im Idle und normalen Gebrauch länger kühl bleiben.
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.302
Re: Wärmeentwicklung beim B360M Mortar (MS-7B23)
« Antwort #3 am: 22. Juni 2018, 23:25:12 »

100°C darf der 8700T 8-)
 ... 75 °C bei einem kleinen Silerretta kühler ,im 30l Gehäuse erreicht er ohne Drosselung der  Versorgungsleistung beim Filme wandeln  ;-) ...oft wandelt der keine Filme ...
...beschränk ich ihn auf  35W , dauerts halt  länger ...die Temperatur bleibt unter 70°C ...

 :-) ...Köpfen macht keinen Sinn bei mir  :thumbup: ...
Gespeichert
Heiko...



Alltag!


miwe4

  • König
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 957
Re: Wärmeentwicklung beim B360M Mortar (MS-7B23)
« Antwort #4 am: 23. Juni 2018, 13:35:57 »

OK, war nur so ein Gedanke.
Gespeichert