B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte  (Gelesen 701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SameLeven

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« am: 14. April 2018, 04:57:14 »

Hallo zusammen,

ich würde mir gerne, sobald es verfügbar ist, das MSI B360M Mortar Titanium kaufen und daran eine (2Slot)Grafik- sowie Soundkarte (PCIex1) anzuschließen.
Da ich jedoch eigentlich ungern die Soundkarte unmittelbar unter die Grafikkarte hängen würde, würde ich diese präferiert in den zweiten PCIex16 hängen.
Grundsätzlich weiß ich, dass das ja erstmal kein Problem mitbringt, jedoch weiß ich auch, dass bei vielen Boards dann der andere PCIex16, an dem bei mir ja die Grafikkarte angeschlossen sein wird, auf 8 Lanes gekürzt wird.
Ist das bei dem genannten MoBo auch der Fall? Oder kann ich hier problemlos den ersten PCIex16 nach wie vor mit seinen vollen 16 Lanes betreiben?

Danke und Gruß
SameLeven
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.118
Re: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« Antwort #1 am: 15. April 2018, 00:40:45 »

Schau unten in den Auszug des Handbuchs:
So wie ich das lese, wird der 16x PCI Slot nicht beeinflußt.
Einen zweiten 16x PCIe gibt es nicht, der ist mit PCIe 4x beschrieben.
Einmal geht es über die CPU und zum anderen über den Chipsatz.
Gespeichert

SameLeven

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« Antwort #2 am: 15. April 2018, 08:22:07 »

Hi Edisoft,

danke für den Hinweis auf das Handbuch - daran sollte ich wohl öfters denken..
aber einen zweiten x16 gibt es sehr wohl.. sieht man ja schon auf den Bildern sowie im Datenblatt.
Im Handbuch steht auch eindeutig notiert, dass dieser vorhanden ist.

Jedoch wird er, so wie ich es lese und du vermutlich meintest, auf x4 "gedrosselt", wenn an beiden x16 Ports etwas angeschlossen ist.

Danke
Gespeichert

wtuppa

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« Antwort #3 am: 15. April 2018, 08:33:33 »

du musst hier zwei Sachen beachten, einmal die physikalische Ausführung und dann den elektrischen Anschluss.
Bei vielen Boards sind zusätzliche PCIex16 Slots zwar physikalisch volle Größe, aber elektrisch nicht voll ausgeführt (weil ganz einfach nicht genug PCIe Lanes vorhanden sind).
der primäre PCIex16 Anschluss hängt normalerweise direkt an der CPU, die anderen PCIe Slots sind nur mit dem Chipset verbunden. Je nach Konfiguration (SATA, USB, NVMe, ...) bleiben dann dor noch ein paar PCIe Anschlüsse frei. Weiters sind bei deinem Board ja auch noch 2*4 PCIe Lanes für die NVMe SSDs belegt. Und dort steht auch, dass die NVMe2 SSD Lanes mit PCIex4 Slot geshared sind (wenn Karte steckt, dann keine NVMe SSD).
Ist genauso, wenn im NVMe1 eine SATA SSD steckt, wird SATA2 abgeschaltet.

siehe auch Bild auf Seite 20 im Manual. und dort sieht man, dass der zweite PCIex16 Slot elektrisch nur x4 ist.
Gespeichert
MSI-B150-ECO (Linux, OpenMediaVault), Intel Pentium G4400, 16GB Kingston ValueRam, 128GB SSD, 4TB Seagate, 4*8TB Seagate

SameLeven

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« Antwort #4 am: 15. April 2018, 10:26:45 »

Hi wtuppa,

danke für deine Antwort.
Da zeigt sich doch, dass auch ich noch einiges zu lernen habe.

Für mich wichtig bzw. interessant, dass du erwähnt hast:
Zitat
Und dort steht auch, dass die NVMe2 SSD Lanes mit PCIex4 Slot geshared sind (wenn Karte steckt, dann keine NVMe SSD)
Ist genauso, wenn im NVMe2 eine SATA SSD steckt, wird SATA2 abgeschaltet.
Hierzu lese ich in der Manual unter den Spez. bei Aufbewahrung:
Zitat
* Der SATA2 Anschluss wird nicht zur Verfügung, wenn Sie ein SATA M.2 SSD Modul im M2_1-Steckplatz installieren.
** Der M2_2 Steckplatz wird nicht zur Verfügung, wenn Sie ein PCIe Geräte im PCI_E4-Steckplatz installieren.

Ich habe einerseits vor, wie bereits im ersten Post beschrieben, die Soundkarte im zweiten x16 (elektronisch x4) Slot zu verwenden.
Das heißt für mich ja, dass ich M2_2-Steckplatz nicht mehr nutzen kann.
Aber der M2_1 ist ja nach wie vor verwendbar.. Hier würde dann auch meine M.2 installiert werden.
Dafür kann ich dann eben den SATA2 nicht mehr nutzen und müsste meine HDD/SSDs an den anderen Ports verteilen.

Sollte ich irgendwann vorhaben, noch eine zweite M.2 zu verbauen, müsste ich also entweder die Soundkarte auf einen x1 umstecken, oder aber die zweite M.2 über einen SATA-Adapter an einem SATA-Port anschließen. (außer SATA2)

Hab ich das so richtig verstanden?


Gruß
Gespeichert

wtuppa

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« Antwort #5 am: 15. April 2018, 13:43:56 »

tja, man muss heutzutage schon wirklich genau lesen, was die Boards wirklich können. Der Hund steckt wie so oft im Detail.
bei deinem Board gibt es folgende Einschränkungen:
  • M2_1 kann sowohl PCIex4 NVMe SSDs, also auch SATA SSDs (dann geht allerdings SATA2 nicht mehr)
  • M2_2 kann nur PCIex4 NVMe SSDs, allerdings nur dann, wenn nichts in PCI_E4 (viertem Slot steckt).

daraus folgt, dass wenn man (bis zu) 4 HDDs anstecken will, zwingend eine PCIex4 NVMe SSD in M2_1 betreiben sollte. Dann kann auch PCI_E4 verwendet werden. Ist für dich vielleicht die zukunftsweisende Installation (beste Ausnutzung der Interfaces).

und ja, du hast es fast richtig verstanden. Aber im M2_2 kann nur eine PCIex4 NVMe SSD betrieben werden, keine SATA SSD.
Gespeichert
MSI-B150-ECO (Linux, OpenMediaVault), Intel Pentium G4400, 16GB Kingston ValueRam, 128GB SSD, 4TB Seagate, 4*8TB Seagate

SameLeven

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: B360M Mortar Titanium: zweiten PCIex16 für Soundkarte
« Antwort #6 am: 15. April 2018, 14:09:02 »

Da ich eine SATA M.2 einbauen würde (bereits in Besitz) kommt also ohnehin nur der M2_1 für mich in Frage.
Aufzurüsten kommt in derzeitiger Lage ohnehin nicht in Frage, da mir der kaum bis gar nicht spürbare Unterschied zu einer PCIex4 NVMe M.2 SSD der aktuell herrschende Preisunterschied nicht wert ist.. vielleicht irgendwann später.
Bis es soweit ist, kann ich mir immer noch Überlegen welche Lösung ich dann anpeile.

Aber ich bin dir absolut dankbar, für deinen Rat und das übermittelte Wissen, hat mir doch sehr sehr geholfen!
Ansonsten wäre ich wohl zum Schluss fragend vorm PC gestanden und hätte mich gewundert, wieso der Spaß nicht so funktioniert wie gedacht.. :-rolleyes:

Gruß
Gespeichert