Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Erfahrungsbericht 8700k geköpft @ MSI Z370 M5  (Gelesen 1295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

raimuell

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 56
Erfahrungsbericht 8700k geköpft @ MSI Z370 M5
« am: 02. April 2018, 10:53:22 »

Hallo,

nach 7 sehr zufriedenen Jahren habe ich mein altes System (2600k@4,2GHz, MSI P67A-GD65 B3) meinem Sohn vermacht und mir einen neuen PC zusammengestellt.

Ziel: Multimedia (Videoschnitt), Büro (Office, Photoshop) und natürlich Spiele (BF1, Fifa, CSGO, FarCry)

Ich brauche kein OC-Monster, aber ich lege viel Wert auf geringe Lautstärke. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst, die CPU zu köpfen, um die Temps zu senken.

Notnagel und Edisoft hatten mich in einem anderen thread gebeten, dies zu dokumentieren und meine Erfahrungen hier kurz zu schildern.
Dies will ich gerne machen, da ich schon einiges von dem board und den usern/admins profitieren konnte.

Zuerst zu meinem System:

 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
 G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GTZR)
 MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DP (V330-237R)
 MSI Z370 Gaming M5 (7B58-003R)
 Samsung SSD 850 EVO 500GB, SATA (MZ-75E500B)
 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)
 Fractal Design Define R6 Black TG, Glasfenster, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BK-TG)
be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282)

Ich habe das delid-Tool von Aquacomputer genommen, da der delid-die-mate ausverkauft war.

Hier die zusätzliche Hardware zum Köpfen:
 Aqua Computer Dr. Delid für Skylake und Kaby Lake Prozessoren (51215)
 Thermal Grizzly Conductonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-C-001-R)
 Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-K-001-RS)
 UHU Hochtemperatur Silikon Kleber, 80ml (46735)
 Thermal Grizzly TG-AL-3 Applikatoren für Flüssigmetall Wärmeleitpasten

Aus Zeitgründen habe ich die CPU vor dem Köpfen nicht verbaut und getestet, was vielleicht sinnvoll gewesen wäre.
Aber ich wollte die CPU auf jeden Fall köpfen, auch weil mich das technisch interessierte. Insofern habe ich keine direkten Vergleichswerte, im Internet liest man viel von 50° idle, natürlich abhängig von der Kühlung.

Der 8700k in der Verpackung:


Nach dem Köpfen mit dem Dr. Delid Tool professionell:

Hierzu gibts es viele Anleitungen auf youtube. Meine Erfahrung: Es war sehr leicht und sicher, funktionierte problemlos

Die Klebereste entfernte ich mit einem abgeschittenen Streifen einer alten Plastikkarte (ADAC/EC/Kundenkarte,...)


Den Die und HS reinigte ich mit Küchenrollenpapier und etwas Isopropanol (99,9%)



Auf den Die setzte ich zum Verteilen eine kleine "Kugel" Flüssigmetall. Das Verteilen ging einfach...kleine Kreise und Tupfen...
Der Klecks Wärmeleitpaste rechts unten soll einen elektrischen Kurzschluss verhindern, falls doch etwas Flüssigmetall auf die vier Kontaktpunkte kommt.


Das verteilte Flüssigmetall:



Anschließend habe ich an den 4 Ecken des HS ein wenig Silikonkleber angebracht und CPU und HS in der Vorrichtung eingespannt.
Durch die Schraube gibt es einen leichten Anpressdruck. Wartezeit: 30 Minuten.
Ich habe wenig Silikonkleber benutzt, falls ich den HS nochmal entfernen möchte, der HS wird ja eh im Sockel fest aufgepresst. 


Wenn man genau hinschaut, ist der HS ein wenig schief, obwohl CPU und HS exakt in der Vorrichtung lagen. Ist aber kein Problem.


Die fertige CPU auf dem Z370 M5



Zu den Ergebnissen:
Der Ram wurde per XMP einwandfrei erkannt und läuft auf 3200.
Wie gesagt, ich wollte keine OC-Rekorde aufstellen, mit dem Brocken 3 (1000rpm) und dem M5 ist das wahrscheinlich auch nicht möglich.
Ich wollte nur die Temps messen, auf eine stundenlange stable-Testung habe ich zunächst verzichtet.

Temps im geschlossenen R6, Belastung erfolgte ca. 15 Minuten durch Prime95 V29.4. 3 Case-Lüfter: 800rpm, Brocken3: 1000rpm

idle


oc mit MSI M5 bios-tool, alles auf auto:


oc auf 4700 mit AVX aus und Vcore 1,3V:


oc auf 5000 mit AVX aus und Vcore 1,45V .... nicht stable !



Mein Fazit:

Das Köpfen war mit dem tool sehr leicht, ich hatte mir vorher ein passendes youtube-Video angesehen.
Aber dennoch, seid euch bewusst, dass dadurch die Garantie weg ist. Schlimmstenfalls kostet euch das die CPU,  ich übernehme keine Garantie. ;-)

Mit den Temps bin ich zufrieden, das System ist extrem leise.
Ein herausragendes oc-Ergebnis konnte ich nicht erzielen, hatte wohl auch Pech in der Halbleiter-Lotterie.
Aber das wollte ich ja auch gar nicht. Mich reizte die Optimierung in Sachen Temps ...
Ich werde den 8700k auf Auto-OC (4400) laufen lassen und vlt. irgendwann mal per Vcore-Optimierung auf 4800 stellen.
Wenn er genausolange hält wie mein 2600k, bin ich mehr als zufrieden.

So, jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Feiertag und viel Spaß beim Köpfen :-D

Grüße
raimuell
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2018, 20:08:27 von raimuell »
Gespeichert

Blechner

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.232
  • Wer kriecht stolpert nicht!
Re: Erfahrungsbericht 8700k geköpft @ MSI Z370 M5
« Antwort #1 am: 02. April 2018, 15:24:15 »

Danke für deinen informativen Beitrag und viel Spass mit dem neuen Rig. :thumbsup:
Gespeichert
1x X99A Godlike Gaming Carbon, 1x X99A Godlike Gaming, 1x Schleppi PE70 6QE, , 1 x 990FXA-GD80 und jede Menge Zubehör...

miwe4

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 971
Re: Erfahrungsbericht 8700k geköpft @ MSI Z370 M5
« Antwort #2 am: 03. April 2018, 14:16:23 »

Mutig, mutig. Hätte ich nicht dem Mumm für. Ich habe von den HWLuxxern testen und köpfen lassen. Aber in der Tat, ich würde wohl keine CPU mehr ohne Köpfen betreiben, sofern Intel die Bauweise (Wärmeleitpaste) nicht ändert. Ideal für Kühlung mit Luftkühler und damit einen wunderbar laufruhigen PC.
Gespeichert

TheBroTMv2

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Erfahrungsbericht 8700k geköpft @ MSI Z370 M5
« Antwort #3 am: 08. April 2018, 14:45:22 »

köpfen is auch etwas wo ich mich ungern dran traue auch mit so nem delid tool hab ich angst irgendwas falsch zu machen und über 300€ zu verlieren
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 4.515
Re: Erfahrungsbericht 8700k geköpft @ MSI Z370 M5
« Antwort #4 am: 08. April 2018, 22:01:57 »

Vielen Dank Raimuell für deinen ausführlichen Bericht :-P :thumbsup:
Gespeichert