Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Erfahrung MSI / RMA  (Gelesen 749 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Silezz

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Erfahrung MSI / RMA
« am: 29. August 2017, 19:17:35 »

Ich möchte hier meine Erfahrungen mit euch teilen, die ich aufgrund eines Defekts meines GT72, mit MSI bzw. RMA gemacht habe.

Zuerst zum Defekt:
-Notebook wechselte gelegentlich in den Akkubetrieb, obwohl das Ladegerät angeschlossen war
-Notebook schaltete sich aus und ließ sich nicht mehr starten

Da ich von mir aus nichts mehr tun konnte und da sich das Notebook noch im Garantiezeitraum befindet (Kauf 11.2016), entschied ich mich also es einzuschicken. Dank dieses Forums wollte ich es direkt an MSI senden, statt den Umweg über den Händler zu gehen, von dem ich es erworben habe.

Ich habe dann also am 20.08. (Sonntag) den RMA Auftrag erstellt. Am 21.08. erhielt ich eine E-Mail mit der RMA-Nummer, einem UPS- „Aufkleber“ und der Bitte, mich bei UPS zwecks Abholung zu melden. Der Vorgang sollte laut E-Mail ca. 14 Werktage dauern.
Den Weg über die Homepage bei UPS kann ich nicht empfehlen, da man dort kurioserweise, seine eigene UPS-Nummer (welche die wenigsten Otto Normalverbraucher haben werden) zusätzlich zur UPS-Nummer des Händlers angeben muss. Kurzum habe ich dann also in der Hotline angerufen. Die nette Dame am Telefon fragte mich, ob es in Ordnung wäre, wenn innerhalb der nächsten Stunden jemand vorbeikommen könnte um das Notebook abzuholen. Da ich damit nicht gerechnet hatte, suchte ich schnell den OVP-Karton inkl. Zubehör zusammen, reinigte das Notebook, legte die geforderte Rechnung zur Garantieabwicklung bei und fertigte Fotos vom IST-Zustand an (um ggf. Kratzer seitens MSI beweisen zu können).

- Abgeholt von UPS am 21.08.
- Angekommen ist es in der MSI-Werkstatt in Polen am 23.08.
- Die Reparatur, Endtest und Versand erfolgten bis zum 25.08.
- Eingetroffen ist es heute am 29.08.

Angekommen ist es in dem Originalkarton, in dem ich es versendet hatte, umwickelt mit schwarzer Folie. Um auch hier evtl. Kratzer seitens MSI beweisen zu können – nennt mich paranoid – habe ich den Auspackvorgang gefilmt. Das „MSI-Team“ hat hier hervorragende Arbeit geleistet. Keine Kratzer, keine Fingerabdrücke oder sonst etwas, das man hätte beanstanden können. Das Notebook läuft wieder tadellos.

Ich habe vorher einige Horrorstorys gelesen und hatte tatsächlich etwas Angst, ob das alles reibungslos über die Bühne laufen würde. Eines Besseren belehrt bin ich absolut zufrieden mit dem Service.
Unterm Strich hat es statt der 14 Werktage vom Defekt, bis zum Erhalt des reparierten Notebooks heute, 9 Tage gedauert, wobei für den Transport 4 Werktage und die Reparatur bloß 2 Tage zu Buche schlagen.

Auf dem Reparaturbericht wurde angegeben, dass das Mainboard einen Defekt aufwies und repariert wurde.
 
Beste Grüße
N.
« Letzte Änderung: 29. August 2017, 20:27:37 von Silezz »
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.129
    • Es ist vorbei
Re: Erfahrung MSI / RMA
« Antwort #1 am: 29. August 2017, 20:38:48 »

Wenn etwas schief läuft wird naturgemäß viel schneller zur Tastatur gegriffen.
Deshalb vielen Dank für deinen positiven Bericht, der anderen Betroffenen nicht immer nur Angst, sondern auch mal Hoffnung gibt
Gespeichert
Gruß Edi  :emot:


Tabbert-Camper

Silezz

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Erfahrung MSI / RMA
« Antwort #2 am: 29. August 2017, 22:01:17 »

Wenn etwas schief läuft wird naturgemäß viel schneller zur Tastatur gegriffen.
Deshalb vielen Dank für deinen positiven Bericht, der anderen Betroffenen nicht immer nur Angst, sondern auch mal Hoffnung gibt

Genau das war meine Intention.. ich hatte fast nur schlechtes gelesen.

Sehr gerne

Beste Grüße
Gespeichert