Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060  (Gelesen 7558 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Little Digit

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 143
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #60 am: 20. September 2017, 08:02:20 »

Der SteelSeries-Treiber verschluckt sich ganz gerne an eigenen Updates oder verweigert nach einem Update die ordnungsgemäße Beleuchtung. In der Kücheegel hilft dann nur eine Deinstallation und Neuinstallation von der MSI-Seite.
Gespeichert

Acreen

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #61 am: 01. Januar 2019, 19:26:17 »

Guten Abend!

Mein Thema passt ziemlich gut zu diesem Thread, auch wenn dieser was älter ist.
Ich stehe nun auch vor dem Problem, dass meiner GTX 880m aus dem GT70 2PE so langsam mehr und mehr die Puste ausgeht.
Ich tu mich schwer damit zu erfahren welche MXM Karte von welchem Hersteller überhaupt verwendet werden können oder gar welchen Standard das GT70 denn genau besitzt.

Auf Ebay gibt es ja auch viele GTX 1060m und 1070m, jedoch lese ich dann, dass das Netzteil vom Notebook für die 1070m zu schlapp ist, was man ja tauschen könnte. Ebenso findet man, dass der MXM Slot angebtlich zu schwach für die 1070m sei und die dann eh gedrosselt wird und etwas von einer externen Stromversorgung. Die wird bei meinem Notebook ja vermutlich dann garnicht existieren oder doch?

Ich habe im Verlauf des Threads auch nicht völlig verstanden, warum an der nvmii.inf herumgebastelt werden musste.

Weiß hier jemand, ob es nun möglich ist eventuell auch eine 1070m nachzurüsten? Wenn ja in welchem Standard? Sind dort dann alle Hersteller ok? Wo kann man diese denn direkt beziehen? Ich finde die vorrangig gebraucht.
Falls die 1070m kategorisch auszuschließen ist, stellen sich mir die selben Fragen natürlich mit der 1060m.

Ich habe das erste mal einen Notebook mit einer mxm Karte und fände deswegen schade ihn deswegen ausmustern zu müssen, vor allem da ich ein anderes Display eingebaut habe, da das Werksdisplay für mich ziemlich beschissen war. Da laufe ich bei einem neuen Notebook ja erneut Gefahr an sowas zu geraten!

Ich hoffe, hier kann mir geholfen werden und bedanke mich bereits im Vorfeld für jede Hilfe.
Gespeichert

Acreen

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #62 am: 01. Januar 2019, 19:45:23 »

Guten Abend!

Mein Thema passt ziemlich gut zu diesem Thread, auch wenn dieser was älter ist.
Ich stehe nun auch vor dem Problem, dass meiner GTX 880m aus dem GT70 2PE so langsam mehr und mehr die Puste ausgeht.
Ich tu mich schwer damit zu erfahren welche MXM Karte von welchem Hersteller überhaupt verwendet werden können oder gar welchen Standard das GT70 denn genau besitzt.

Auf Ebay gibt es ja auch viele GTX 1060m und 1070m, jedoch lese ich dann, dass das Netzteil vom Notebook für die 1070m zu schlapp ist, was man ja tauschen könnte. Ebenso findet man, dass der MXM Slot angebtlich zu schwach für die 1070m sei und die dann eh gedrosselt wird und etwas von einer externen Stromversorgung. Die wird bei meinem Notebook ja vermutlich dann garnicht existieren oder doch?

Ich habe im Verlauf des Threads auch nicht völlig verstanden, warum an der nvmii.inf herumgebastelt werden musste.

Weiß hier jemand, ob es nun möglich ist eventuell auch eine 1070m nachzurüsten? Wenn ja in welchem Standard? Sind dort dann alle Hersteller ok? Wo kann man diese denn direkt beziehen? Ich finde die vorrangig gebraucht.
Falls die 1070m kategorisch auszuschließen ist, stellen sich mir die selben Fragen natürlich mit der 1060m.

Ich habe das erste mal einen Notebook mit einer mxm Karte und fände deswegen schade ihn deswegen ausmustern zu müssen, vor allem da ich ein anderes Display eingebaut habe, da das Werksdisplay für mich ziemlich beschissen war. Da laufe ich bei einem neuen Notebook ja erneut Gefahr an sowas zu geraten!

Ich hoffe, hier kann mir geholfen werden und bedanke mich bereits im Vorfeld für jede Hilfe.

Verdammt hab jetzt erst die anderen Threads von Hutbolzen gefunden. Ich hab nur falsch gesucht -_-, sorry
Gespeichert

Hutbolzen

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.305
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #63 am: 01. Januar 2019, 20:11:22 »

Hi

Du kannst alle Karten im Standrt MXM 3.0 Format verwenden,sie funktionieren alle in Deinem Gerät.
Für alles über Deiner GTX 880M muss man aber den Kühlkörper tauschen oder anpassen.
Und für alle Karten über der GTX 980M müssen die Treiber angepasst werden,selbst wenn ein MSI Vbios drauf ist.
Das Netzteil ist selbst für eine GTX 1070 nicht zu schwach,die braucht auch nicht mehr Leistung als eine GTX 980M.
Das Problem der GTX 1070 im Standartformat ist das der Lüfter immer 100% läuft,wenigstens die aus der Zotac Zbox EN1070 hat dieses Verhalten.
Selbst mit MSI VBios ändert sich das nicht,ob das für die Karten von Aetina auch gilt weiß ich nicht.
Habe so eine aus der Zbox gerade hier.
Nur einige GTX 1080 haben einen extra Stromanschluß,es gibt auch Ausführungen ohne.
Aber ich kenne nur eine die in Deinem Gerät halbwegs verwendbar wäre,das wäre die aus einer Zotac Zbox EN 1080,aber dafür müsste das Gehäuse etwas ausgearbeitet werden.
Die GTX 1060 von MSI arbeitet auch im Lüfterverhalen problemlos ,ob das für die anderen gilt kann ich nicht sagen.
Bei der von Asrock läuft der Lüfter mit originalem Vbios auch immer zu 100%.

An der INF Datei muss aus einem Grund herum gebastelt werden:

Für Karten die so niemals in einem Gerät eingesetzt waren gibt es im Treiber auch keine hinterlegte Geräte/Karten ID,somit wird die Karte nicht erkannt.
Diese Geräte/Karten ID muss dann in einer oder mehreren INF Datein händisch eingetragen werden um von
der Erkenungsroutine gefunden zu werden.

Verwenbar wären auch die Quadrokarten von M3000M bis M5500M.
Oder von P3000 bis P5200,bei der P4000 mit MSI Vbios lief aber auch wieder der Lüfter zu 100%.




Gespeichert

Acreen

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #64 am: 01. Januar 2019, 21:10:55 »

Jetzt war ich mich gerade in dem Thread von dir mit der 1060 am schlau machen, da hast du mich hier schon gefunden! Vielen dank für die schnelle Info! Leider muss ich nochmal nachhaken. Hier geht es ja doch schon um ein paar Euro..

Also einen Dauergaslüfter möchte ich nicht haben! Deutlich mehr als 500 mag ich dann auch ungern ausgeben, da ich Angst habe, dass nach so einer Investition die ganze Kiste hochgeht! Also suche ich nun nach MXM 3.0. Von dem was ich jetzt so gelesen habe, empfiehlt sich die 1060 am ehesten, außer ich habe noch keinen Thread gefunden, der für ähnliches Geld deutlich mehr Leistung bieten würde.
Muss ich ich bei der wahl der Karte noch was zusätzliches beachten? Ich hab da was von G-Sync gelesen, dass die Karten, die es haben, nicht mit Optimus arbeiten wollen oder bringe ich da etwas durcheinander? Wie würde ich die erkennen?

Ich hab noch nie an den Kühlkörpern von nem Notebook gebastelt. Gibt es da fertige Sets oder hab ich hier im Forum noch nicht die bebilderte Anleitung zum flexen des Kühlers entdeckt?

Ich habe schon eine ganze Weile einen Treiber für die 880m von Nvidia selbst drauf und nicht mehr den ursprünglichen von MSI. In den inf dieser Treiber steht eine Verknüpfung zwischen Grafikkarte und dem Notebook..Chipsatz?

----
Ein Auszug von einem Artikelbesagt:
MXM B Interface
N17E Chipset 6GB GDDR5
Chipset:  N17E-G1-A1

Compatibility List:
...
MSI GT62 GT70 GT72 GT73 GT75 GT80
...

Package include:
    New Nvidia GF GTX 1060 6GB DDR5 Graphics Card MXM B   X 1
    X-Backet  X 1
    Thermal Paste
    Thermal Pad
--------

Also auch, wenn die Karte als Kompatibel angezeigt wird, muss auf jeden Fall der Kühlkörper bearbeitet werden? Was meint das Type B dabei? Ist das wieder was anderes vom Standard her? :/ Aber der GT70 wird ja mit aufgelistet.
Gespeichert

Acreen

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #65 am: 01. Januar 2019, 21:25:19 »

Nachsatz: Ich hab noch ein normales Bios und kein UEFI. Dementsprechend ist Windows auch nicht als UEFI Installation drauf.
Gespeichert

Hutbolzen

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.305
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #66 am: 01. Januar 2019, 21:42:23 »

G-Sync spielt aus meiner Erfahrung da keine Rolle.
Mehr als 300€ würde ich für die GTX 1060 auch nicht mehr ausgeben,alles was von Händlern da angeboten wird ist definitiv zu teuer.
Den Kühler musst Du schon selber anpassen oder anpassen lassen,das wäre kein Problem für mich.
Fertige Sets gibt es da nicht weil es die Karte nie in Deinem Gerät gegeben hat,also auch keine originalen Kühler dafür gibt.
Da würde Dir auch nichts hochgehen,die Karten nehmen ja nicht mehr Leistung auf als eine GTX 980M die es dafür ja auch gegeben hat.
Welchen Treiber Du drauf hast spielt keine Rolle,der würde so nicht mit der GTX 1060 arbeiten.
Die meinen mit der Kompatibilität das die Karte darin betrieben werden kann,ist immer etwas irreführend.
Typ B meint die Größe der Karte,es gibt auch kleinere in Typ A für MXM 3.0.
Die GTX 1060 entspricht der Größe B die mit der Größe Deiner GTX 880M identisch ist.
Laut meinen Erfahrungen spielt es auch keine Rolle ob Windows in Legacy oder Uefi installiert ist da Du Optimus hast.
Bei Geräten ohne Optimus spielt es teilweise eine Rolle da bei einigen Geräten sonst der Bildschirm schwarz bleibt.





Gespeichert

Acreen

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #67 am: 01. Januar 2019, 22:15:34 »

Danke nochmal. Dann weiß ich nun was ich wissen muss.

Ich suche parallel schon seit 2h, aber für unter 300 ist siehts echt schlecht aus. Aus Fernost finde ich eine für 370. Dann gehts schnell hoch auf 600. Dachte nach Weihnachten geht der Preis runter...

Ist das was am Kühlergemacht werden muss, falls es nicht unmittelbar erkennbar ist, hier schon irgendwo beschrieben? Wäre ja etwas übertrieben, wenn das Gerät für 30 Minuten Arbeit durch den Postweg 1-2 Wochen nicht Einsatzbereit wäre. Zerlegt, gereinigt und zusammengebaut hab ich den schonmal. Aber nicht mit weniger Material als vorher! :D



Gespeichert

Hutbolzen

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.305
  • Meistens da wo nichts zu holen ist
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #68 am: 02. Januar 2019, 08:07:02 »

Die Preise der Karten hängen nicht vom Weihnachtsgeschäft ab.
Für Preise um die 300€ wirst Du ein wenig auf Auktionen privater Leite warten müssen.
Alles außerhalb Europas könnte auch noch beim Zoll hängen bleiben,da werden aus 370€ schnell 500€.
Wegen dem Kühlkörper schau Dir mal in diesem Beitrag das Bild an:

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,111368.40.html
Gespeichert

Acreen

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Grafikkarten Upgrade 880m -> 980m -> 1060
« Antwort #69 am: 03. Januar 2019, 22:16:30 »

Die GTX 1060 von MSI arbeitet auch im Lüfterverhalen problemlos ,ob das für die anderen gilt kann ich nicht sagen.
Bei der von Asrock läuft der Lüfter mit originalem Vbios auch immer zu 100%.

Bei vielen Karten in den Auktionen steht dran, dass sie für Alienware, Clevo und MSI sind. Da ist ja ein kleines Überraschungspaket, ob da ein MSI Vbios drauf ist oder? Falls man da ne Niete ziehen sollte mit einem falschen Vbios, ließe sich z. B. das Lüfterproblem mit einem anderen Vbios beheben?
Gespeichert