Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?  (Gelesen 7626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« am: 16. September 2016, 20:04:24 »

Hallo,

hat hier schon mal jemand die CPU-Spannung bei obigem Board verringert? Wenn ja, mit welchem Erfolg?
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.117
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #1 am: 16. September 2016, 22:22:37 »

Hallo Marty,

ich denke eher nicht, da es nicht nötig ist.
Die Stromspar-Prinzipien greifen wie auch früher schon bei der CPU-Spannung.
Nicht nur der Takt wird runtergfahren, sondern auch die Spannung.
Ist aber auch schon bei deinem AMD so. Gut der geht nur auf minimum 1.0V.
Mein I5 6600 liegt im IDLE bei ca. 0,85V und ca. 600MHz.

Du brauchst also keine Undervolting Spielerein ;-)


Mach Dir lieber Gedanken welchen Speicher du kaufen möchstest, gerade vor dem Hintergrund das Du nur die IGP nutzen möchtest  :-D
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #2 am: 16. September 2016, 22:38:35 »

Hallo Edi,

ich habe aber gelesen, dass man im BIOS auf jeden Fall die "Auto"-Funktion ausschalten soll, weil damit der V-Core unnötig hoch sei. Damit soll eine sichere Funktionalität gewährleistet werden, allerdings würde man so auch einige Watt bzw. Grad verschenken.

Ich kann bei meinem AMD mittels Undervolting definitiv einige Grad sparen - was natürlich auch weniger Lärm bedeutet. Unsinnig ist eine Verringerung der CPU-Spannung also nicht, wobei es auf die CPU ankommt, wie weit eine Reduzierung möglich ist.

Wie hoch ist denn VCore bei Last? Im Idle schwankt meine VCore zwischen 0.912, 1.056 und 1.264 Volt lt. CPU-Z.

Ich habe mir jeweils 2x16 GB Speicherriegel Crucial CT16G4DFD8213 gekauft.
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.117
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #3 am: 16. September 2016, 22:57:06 »

Martin, aus welchem Jahr soll denn dieser Beitrag sein ?
Vielleicht spricht der Beitrag auch von den SA und IO Voltagen.
Hier wäre Einspar-Potenzial möglich ! Das kannst Du ausprobieren
Die Core Voltage liegt bei meiner i5 bei 1.104V
Im IDLE liegt meine i5 wie schon geschrieben bei einen Core-Volt von 0.846 und 0.87 Volt.

Die Wärmeabführung und Geräuschkulisse von wenigen Millivolt ist bei einem Tower-Kühler der im IDLE mit ca. 500U/min läuft zu vernachläßigen
Das alles ist "Jammern" auf sehr hohem Niveau ;-)


Zum Ram, welche technsiche Daten hat dieser 32GB, a 2 16GB Module und 2130MHz ???
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #4 am: 16. September 2016, 23:12:27 »

Von 2016, Edi - nein, es ging um den VCore: http://www.technikaffe.de/anleitung-194-strom_sparen_mit_undervolting__wieviel_bringt_es_wirklich_

Gut, in diesem Fall betrug die Einsparung nur 2° - das ist nicht wirklich viel und hat wohl damit zu tun, dass moderne Intel-Prozessoren weit optimierter sind als frühere (nehme ich an).

Ich zerbreche mir auch den Kopf, obwohl ich die neuen Komponenten noch gar nicht habe. Was mich allerdings wundert, ist, dass ich den AMD-Boxed-Lüfter trotz Umdrehungen von 3.500 bei Last als sehr leise empfinde. Vielleicht hast du ja im Thread zum CPU-Lüfter gelesen, dass ich einen Stress-Test gemacht und dabei einige Werte mit dem CPUID Hardware Monitor ausgelesen habe...
Denke ich unlogisch, oder kann ein 92 mm-CPU-Lüfter bei einer i7-CPU auch nicht lauter sein als ein Lüfter bei meiner aktuellen AMD-CPU mit identischer TDP?

Zu den technischen Daten der Speicherriegel: http://www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-Crucial-CT16G4DFD8213-DDR4-2133-DIMM-CL15-Single_1020784.html
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.117
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #5 am: 16. September 2016, 23:34:09 »

Martin, nicht nur der Lüfter als solches spielt dabei eine Rolle, sondern auch die Kühlfläche des eigentlichen CPU-Kühlers !

Vergleiche mal die Fläche deines AMD Top-Blowers mit einem der Towerkühler.
Die Oberfläche eines Towers mit seinen vielen vielen Lamellen verspricht schon mehr passive Kühlung allein, ohne das ein Lüfter da noch was pusten muß.
Hinzu kommen die Heatpipes. Ein einfacher Boxed-Kühler hat i.d.R. keine Heatpipes, die CPU-Auflage geht einfach in die Rühlrippen über.
Bei einem Tower liegen die Heatpipes direkt auf der CPU-DIe bzw dessen Abdeckung auf und leiten die Wärme gleichmäßig an die Lamellen weiter.
Die Heatpipes sind aus einem sehr gut wärmeleitenden Material wie z.B. Kupfer.

Du wirst sehen, bei deinem neuem System mit Towerkühler ist es viel ruhiger rund um die CPU - glaub es mir !

Dein Ram, ach Du scheiße.... entschuldige meine Ausdruckweise.
Hast du den ausgewählt weil der keine Heatpipes drauf hat und eventuell unter deinen CPU-Kühler paßt ?

1. ist es kein Kit und somit können es unterschiedliche Ram-Chips sein.
2. keine Kühlkörper
3. zu wenig Taktung

Dies ist ein Ram den ich in eine Schreibmaschine einbauen würde, aber keinesfalls in einen Rechner der mit der IGP eines i7 zum Spielen benutzt werden soll !

Ich rate Dir ganz dringend zu einem schnelleren Ram, ab ca. 2660MHz, lieber mehr also 3000MHz !
Bedenke das bei Dir alles über den Ram geht, auch das Spielen über die IGP.
Es läuft alles über den Speicher-Kontroller Deiner CPU und dein Ram ist gleichzeitig der Grafikspeicher.
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #6 am: 16. September 2016, 23:47:20 »

Wenn ich dich richtig verstehe, ist ein Tower-Kühler mit seinen vielen Lamellen also allein deswegen schon weit effektiver als so ein Top-Blower, der momentan noch den AMD antreibt?


Zitat
Du wirst sehen, bei deinem neuem System mit Towerkühler ist es viel ruhiger rund um die CPU - glaub es mir !

NOCH ruhiger? Mal ehrlich, mein jetziger AMD-Kühler/-Lüfter ist wirklich ruhig. Aber wenn du das schreibst, dass es zukünft rund um die CPU NOCH ruhiger werden soll, verstehe ich die nicht ganz so tollen Testergebnisse zum Xilence I402 nicht.


Zitat
Dein Ram, ach Du scheiße.... entschuldige meine Ausdruckweise.
Hast du den ausgewählt weil der keine Heatpipes drauf hat und eventuell unter deinen CPU-Kühler paßt ?
Nein, ich habe den gewählt, weil der günstig und gerade da war. :-D
Ja, ich weiß, dass es kein Dual-Kit ist - eigentlich wollte ich ein solches in einer ähnlichen Preislage bestellen, habe aber umdisponiert, weil es erst ab 20.09. wieder bestellbar ist.
Ich hatte bisher nie Probleme mit Single-Speicher, auch bei Nachrüstungen nicht. Und warum ist bei einem i7-6700K Ram mit Kühlkörper Pflicht? Davon habe ich auch nirgendwo gehört. Zu wenig Taktung... ich denke, du gehst zu sehr von deinen Ansprüchen in Hinblick auf Gaming aus - was du ja auch gleich hinterhergeschoben hast. ;-)
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.117
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #7 am: 17. September 2016, 00:10:27 »

Werbung und Marketing ;-)

Du kannst und solltest übrigens eine CPU Boxed kaufen, nicht weil der Boxed Kühler so toll ist, sondern weil Intel auf die Boxed-Bundles längere Garantie gibt, glaube 3 Jahre und nicht nur 2 Jahre.
Dies nur mal am Rande, braucht man eh nicht, es sei denn man möchte seine CPU später weiterverkaufen wo die Garantie-Frage zählt.

Richtig ein Tower ist weitaus effektiver wie ein Boxed-Kühler wie dein jetziger !

Ram-Kühlkörper sind keine Pflicht, aber anzuraten, Du möchtest mit Deine i7 IGP auch spielen ;-)
Ich rate wie vorher auch geschrieben zu einem schnelleren Ram. Mindestens 3000MHz.
Und es sollte einer sein, er auf der Seite von MSI zu deinem Board gestet wurde sein.

Ganz ehrlich: ich finde es eh etwas komisch, sich einen Rechner mit I7 zusammenzustellen, keine Grafikkarte benutzen zu wollen und beim Ram extreme Abstriche machen zu wollen.
Für mich führt das alles in die falsche Richtung.
Möchtest Du einen Mittel-Klasse-Rechner mit dem man alles machen kann- also die Eier-legende-Woll-Milch-Sau - geht das auch besser ^-^
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #8 am: 17. September 2016, 00:30:17 »

Also, Ed, wegen der Garantie kaufe ich mir bestimmt keinen Boxed-Kühler. ;-) Wie lange behält man so ein Ding denn? Ich habe meinen jetzigen Computer über 6 Jahre, und es gibt übrigens auch auf Non-Boxed-Kühler mehrere Jahre Garantie (von der gesetzlichen mal abgesehen).

Ich lasse mich überraschen mit dem Tower-Kühler!

Du willst mir suggerieren, dass ich mit dem i7 auch (anspruchsvolle) Spiele spielen möchte... :-D


Zitat
Ganz ehrlich: ich finde es eh etwas komisch, sich einen Rechner mit I7 zusammenzustellen, keine Grafikkarte benutzen zu wollen und beim Ram extreme Abstriche machen zu wollen.

Was ist daran komisch? Es gibt auch noch andere CPU-hungrige Anwendungen außer grafiklastige Spiele.


Zitat
Möchtest Du einen Mittel-Klasse-Rechner mit dem man alles machen kann- also die Eier-legende-Woll-Milch-Sau - geht das auch besser
Der i7 ist doch kein Mittel-Klasse-Rechner.
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.117
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #9 am: 17. September 2016, 00:43:52 »

Eben Martin,

deshalb würde ich auch sagen, nehme eine i5 CPU, das Geld für die i7 kannst Du Dir sparen und lieber in den Ram, oder in eine dedizierte Grafikkarte investieren.
Gut für die Grafikkarte wird die Ersparniss nicht reichen, aber für guten Ram. Und eine i5 6600 ist für deine Sachen vollkommen ausreichend !

Die Garantie bei einer Boxed-CPU geht nicht um den Kühler (der ist eh biliger Mist), sondern um die verlängerte Garantie der CPU selbst !
Intel ist der Meinung das ihre CPU's länger laufen mit ihrem eigenen Boxed-Kühlern, als einzeln gekauft ;-)
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #10 am: 17. September 2016, 02:26:51 »

Ed, ein i7 ist auch für Bild- und Videobearbeitung und Homerecording noch eine Ecke schneller als ein i5. :-) Bei diesen Anwendungen ist eine Grafikkarte gar nicht die wichtigste Komponente.

An einen i5 hatte ich auch erst gedacht, aber schau mal: http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-6700K-vs-Intel-Core-i5-6600/3502vs3514

Der i7 ist doch um einiges schneller.

Die Garantie-Sache verstehe ich nicht. Man hat doch sowieso eine gesetzliche Garantie. Oder bekommt man mit einer "boxed CPU" eine 10-jährige Garantie?
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.353
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #11 am: 17. September 2016, 11:17:31 »

Oder bekommt man mit einer "boxed CPU" eine 10-jährige Garantie?
Nein. Aber 3 Jahre.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

miwe4

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.076
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #12 am: 17. September 2016, 14:21:07 »

Also, Ed, wegen der Garantie kaufe ich mir bestimmt keinen Boxed-Kühler. ;-) Wie lange behält man so ein Ding denn? Ich habe meinen jetzigen Computer über 6 Jahre, und es gibt übrigens auch auf Non-Boxed-Kühler mehrere Jahre Garantie (von der gesetzlichen mal abgesehen).
Da irrst Du aber gewaltig.

Die Garantie bei einer Boxed-CPU geht nicht um den Kühler (der ist eh biliger Mist), sondern um die verlängerte Garantie der CPU selbst !
Intel ist der Meinung das ihre CPU's länger laufen mit ihrem eigenen Boxed-Kühlern, als einzeln gekauft ;-)
Der i7-6700K hat übrigens auch als boxed-Version gar keinen Kühler mit dabei. Aber er ist eben in der "Box". Die Garantie läuft also im Prinzip über den Pappkarton, den die tray-Version eben nicht hat.

Oder bekommt man mit einer "boxed CPU" eine 10-jährige Garantie?
Nein. Aber 3 Jahre.
Ist es bei Intel nicht eher so:
boxed = 3 Jahre Herstellergarantie Intel und 2 Jahre Händlergewährleistung mit Beweislastumkehr nach 6 Monaten
tray = keinerlei Garantie seitens Intel und 2 Jahre Händlergewährleistung mit Beweislastumkehr nach 6 Monaten
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #13 am: 17. September 2016, 16:35:21 »

Gut, ich habe also mit der Boxed-Version (selbst, wenn kein Kühler dabei ist) ein Jahr länger Garantie auf die CPU als die 2 Jahre Händlergewährleistung. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass die CPU ab dem 3. Jahr kaputt geht, wenn sie 2 Jahre rund gelaufen ist? Und was ist, wenn sie im 4. Jahr kaputt geht?
Gespeichert

miwe4

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.076
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #14 am: 17. September 2016, 16:46:57 »

Als try-CPU kann man Dir sonst etwas verkaufen. Kundenretouren bzw. schon verbaut oder ähnliches. Kann kein Mensch erkennen, da ja einfach nur offen geliefert. Würde ich im Leben so nie kaufen. Und wie gesagt, nach Ablauf von 6 Monaten Beweislastumkehr. Du musst also dann bei der Händlergewährleistung alles beweisen, viel Spaß. Übertaktet, undervoltet?

Ansonsten verstehe ich nicht, um was es hier eigentlich noch geht.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.353
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #15 am: 17. September 2016, 17:02:42 »

Gesetzliche Gewährleistung und Herstellergarantie sind zwei unterschiedliche Sachen. Bei der gesetzlichen Gewährleistung musst Du nach mehr als 6 Monaten nachweisen, dass der Schaden schon in den ersten 6 Monaten bestand.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #16 am: 18. September 2016, 17:23:46 »

@miwe:

Unsinn. Jede Verpackung von jeder mir bisher gekauften CPU war versiegelt - das sollte man bei einer neuen CPU normal auch erwarten dürfen.
Gespeichert

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.117
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #17 am: 19. September 2016, 23:37:24 »

Ganz unsinnig ist es nicht. Ich hatte auch schon CPU's gekauft die lediglich in einem Plastik-Carrier daher kamen.
Ist schon länger her und ich weiß auch nicht, ob es AMD, oder Intel war, auf jeden Fall war es keine "in a Box".

Aber wir kommen von deinem Thema ab Marty.

Wie weit bist Du mit Deinen Überlegungen ?
Hast Du noch Fragen zu Deiner Zusammenstellung, wenn ja schreibe diese doch bitte in unserem Board: Kaufberatung.

Ich denke bei Dir gibt es evtl. noch Klärungsbedarf 8-)
Gespeichert

miwe4

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.076
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #18 am: 20. September 2016, 08:04:12 »

@miwe:

Unsinn. Jede Verpackung von jeder mir bisher gekauften CPU war versiegelt - das sollte man bei einer neuen CPU normal auch erwarten dürfen.
Definitiv kein Unsinn. Und wer hat versiegelt, Intel oder Händler? Aber Du scheinst ja irgendwie alles besser zu wissen als wir.
Gespeichert

MartyK

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Undervolting beim MSI Z170-A PRO?
« Antwort #19 am: 20. September 2016, 18:38:34 »

@miwe: Unsinn. Jede Verpackung von jeder mir bisher gekauften CPU war versiegelt - das sollte man bei einer neuen CPU normal auch erwarten dürfen.
Definitiv kein Unsinn. Und wer hat versiegelt, Intel oder Händler? Aber Du scheinst ja irgendwie alles besser zu wissen als wir.

Nicht alles... Und ich habe kein Problem, einen Irrtum zuzugeben. Also: Sorry! Mein i7 7600k, der gestern ankam, war in einer kleinen Pappschachtel, die innen einseitig mit Schaumstoff gepolstert war - aber groß genug, dass die CPU darin hin und her rutschen konnte. Die Schachtel ließ sich einfach öffnen, ich habe bisher also offenbar immer nur Boxed-Versionen gekauft.
Gespeichert