Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: DDR4 Boost: Wie funktioniert das?  (Gelesen 1963 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.395
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
DDR4 Boost: Wie funktioniert das?
« am: 22. Oktober 2015, 07:49:24 »

Auf der MSI Homepage gibt es einen Beitrag mit der Überschrift: DDR4 Boost: Wie funktioniert das?
ich denke den Beitrag können wir hier so im FAQ übernehmen.

Mit dem neuen Mainboards und den Intel-Core-Prozessoren der der sechsten Generation, auch bekannt unter dem Codenamen Skylake, wird DDR4-Speicher tauglich für den Massenmarkt. Aber anstatt nur von DDR3- auf DDR4-Technik zu wechseln, geht MSI einen Schritt weiter und präsentiert »DDR4 Boost«. Diese Technik ermöglicht eine maximale Kompatibilität und Stabilität des neuen Speicher-Formats und verbessert die Performance beim Übertakten.



DDR4 Boost ist eine herausragende Ingenieurleistung, die zahlreiche Verbesserungen bringt gegenüber sonst üblichen DDR4-Implementierungen. Die Vorteile werden auch von vielen Speicher-Hersteller gelobt, die ihre Produkte damit optimal genutzt sehen. Im Folgenden wollen wir euch zeigen, wie DDR4 Boost funktioniert, und erklären die grundlegenden Aspekte Schritt für Schritt.



Jeremy Mortenson, Ballistix Global Sr. Product Manager bei Micron, sagt über MSI DDR4 Boost: „Geniale Technik, die einen optimalen DDR4 Betrieb sicherstellt“

Direkte Verbindung
Erstes Merkmal von DDR4 Boost ist die direkte Verbindung zwischen den RAM-Slots und dem Prozessor. Dadurch, dass keine weiteren Komponenten zwischen diesem wichtigen Elementen positioniert sind, werden Interferenzen minimiert und der Betrieb noch stabiler. Zudem ist der Signalweg zwischen Prozessor und Speichermodulen kürzer – und je kürzer die Strecke, desto besser die Signalqualität.


Vollständig isolierter Speicher-Schaltkreis
Interferenzen können auch durch benachbarte Komponenten entstehen. Um solche Störungen zu minimieren, besitzen MSI-Mainboards mit DDR4-Technik einen vollständig isolierten Speicher-Schaltkreis. Es ist sozusagen eine extra Platine (PCB, Printed Circuit Board) im Platinenlayout integriert, die vom Rest der Elektronik isoliert ist.



Optimierte Signalwege
Die Optimierung der Struktur der Leiterbahnen im PCB-Design bietet weiteres Optimierungspotenzial für die Signalqualität. Die tragenden Elemente des PCB bestehen aus einer Kombination von Granulat- und Glasfasermaterial. Um ein optimales und sauberes Signal zu bekommen ist es sehr wichtig, dass die Signalwege ununterbrochen über Glasfaserbündeln liegen. Im Bild unten sind zwei Spuren erkennbar. Die obere Spur  liegt oberhalb eines Glasfaserstrangs, während die untere Spur immer wieder durch Granulat-Bereiche unterbrochen wird. Das Signal, welches der unteren Leiterbahn folgt, wird negativ beeinflusst, der sogenannte »Fiber Weave Effect«.



Um dieses Problem zu lösen, werden die Leitbahnen der MSI-Mainboards mit DDR4 Boost optimal positioniert. Mithile eines Zick-Zack-Musters wird dem Fiber Weave Effect-Effekt entgegen gewirkt und dafür gesorgt, dass das Signal besonders stabil bleibt.



Detaillierte Einstellungen
Nutzer eines entsprechenden MSI-Mainboards können mit Hilfe der DDR4 Boost Technik ihren Arbeitsspeicher besonders exakt tunen. Unten ist eine Vergleichstabelle zwischen drei verschiedenen MSI-Mainboards: Ein Z97-Board, welches DDR3-Speicher benutzt, ein X99-Board mit DDR4-Speicher und ein Z170-Board mit DDR4-Speicher und der DDR4 Boost Technik. Erkennbar beim Z170-Mainboard mit  DDR4 Boost Technik sind die deutlich feinere Abstimmung der Taktfrequenzen und der höhere maximale Speichertakt von bis zu 4133 MHz.





»Corsair DDR4-Speicher gepaart mit MSI Memory Boost liefert eine erstaunlich starke Speicher Performance« – Colin Brix, PR Director bei Corsair.
Verbesserte Übertaktungs-Performance
Übertakter haben mit DDR4 Boost die Möglichkeit noch weiter zu gehen: Der Profi-Overclocker ‚Toppc‘ konnte 4605,8 MHz erreichen, welches die höchste erreichte Speicher-Frequenz ist für Dual-Channel DDR4 Speicher. Als Basis diente ihn ein MSI Z170A XPOWER GAMING TITANIUM EDITION mit DDR4-Boost-Technik und Adata-ZPG-Z1-DDR4-Arbeitsspeicher, gekühlt mit Stickstoff. Mit DDR4-Boost-Technik steht neuen Rekorden nichts im Weg.





Etwas für Alle
Die DDR4 Boost Technik ist für jeden Benutzer von Vorteil, egal, ob man nur ein schnelles und stabiles System will oder neue Speicherfrequenz-Rekorde als Ziel hat. Es ist kompatibel mit einer Vielzahl von Speicher-Modulen, so dass viele Nutzer von den Vorteilen profitieren können.

« Letzte Änderung: 01. November 2016, 14:14:27 von der Notnagel »
Gespeichert
der Notnagel


Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl..