MSI Z97 Gaming 9 AC
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI Z97 Gaming 9 AC  (Gelesen 9459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.400
MSI Z97 Gaming 9 AC
« am: 15. Juli 2014, 12:16:06 »

Lieferumfang:
-Motherboard
-Handbuch und Treiber-CD
-gepolstertes I/O Panel
-6 SATA-600-Kabel, dazu passende Beschriftungs-Etiketten
-M-Konnektoren
-1 SLI-Brücke
-Wi-Fi / Bluetooth Modul und 2 separate Antennen (daher das AC in der Modellbezeichnung)
-6 Stück V-Check-Kabel
-Audio Power Adapter
-Türschild und MSI Case-Badge

Das Wi-Fi / Bluetooth Modul fehlte leider in der Verpackung. MSI hatte das Board vorher einer Redaktion zu Testzwecken zur Verfügung gestellt, dabei muss es wohl abhanden gekommen sein.

Systemübersicht:

Motherboard: MSI Z97 Gaming 9 AC
CPU: Intel Core i7-4770K 3,5Ghz
CPU-Kühler: Thermalright True Spirit 140
Arbeitsspeicher: Patriot Viper 3 Black Mamba DIMM Kit 16GB, DDR3-2133, CL11-11-11-30 (PV316G213C1K)
Grafikkarte: MSI N770 TF 2GD5/OC Gaming
Netzteil: LEPA G1000-MA 1000W ATX 2.3
Betriebssystem: Windows 7 Ultimate (64BIT)
SSDs und Festplatten: Samsung SSD 830 128GB; Plextor M6e 256GB M.2; Seagate ST31500341AS

Design und Layout:

Auffällig ist die Farbgebung des Boards: Die Platine ist schwarz. Nein, es ist nicht dieses extrem dunkle Braun, welches wir noch von den Gaming Boards aus der Z77A-  und Z87-Reihe kennen, es ist ein edles, mattes Schwarz. Nicht einmal die Leiterbahnen schimmern durch. Ergänzt wird es durch optische Elemente im Heatpipe-Bereich: Die massiven Kühler für die Spannungswandler werden seitlich durch das bekannte Drachenlogo verziert. Gleichzeitig sollen die roten Zierstreifen in ihrer Form an Drachenklauen erinnern. Gleichzeitig fällt auf, dass jenes verspielte Design, welches mit dem Drachenlogo auf den ersten Gaming-Boards Einzug hielt, einem schlichteren, geradlinigen und dennoch edlen Design gewichen ist.

Wenn man sich den Bereich um den CPU-Sockel herum genauer anschaut fällt ins Auge, dass die Spannungswandler mit 12 Phasen angebunden sind. Das wird vor allem Overclocker freuen.

Ebenso willkommen ist das DUAL-BIOS, welches zusätzliche Sicherheit beim BIOS-Flash gibt.

Die rückwärtigen Anschlüssen, welche über das Backpanel nach außen geführt werden, bekamen eine schwarze Abdeckung spendiert: Den I/O-Panel-Schutz, welcher dem Schutz vor elektromagnetischen Interferenzen
dienen soll. Diese ergänzt sich optisch hervorragend mit der schwarzen EMI-Abschirmung der Sound-Schaltkreise.
Achtung: Zum Einbau in das Gehäuse muss dieser IO-Panel-Schutz vorübergehend entfernt werden, da es an zwei der Montagelöcher verschraubt ist!

Die onboard-Schalter für Power, Reset und Auto-OC liegen oben neben die RAM-Slots.

Zwischen dem zweiten und dritten PCIe-x16-Slot finden wir einen m.2-Slot für m.2-SSDs. PCI-Slots gibt es hingegen keine.

Am Backpanel fällt auf, dass es keinen DVI-Anschluss für die integrierte Grafik mehr gibt. Hier beschränkt sich MSI auf einen HDMI- und einen Displayport. Der Grund ist simpel: der Platz wird für das Wi-Fi / Bluetooth Modul gebraucht.


Ansonsten finden sich alle notwendigen Anschlüsse, wo man sie vermutet. Eine ausreichende Anzahl an Lüfteranschlüssen rundet das Bild ab: Zwei Anschlüsse für den CPU-Kühler befinden sich in unmittelbarer Sockelnähe, drei weitere Lüfteranschlüsse sind über das Board verteilt. Es handelt sich ausnamslos um vierpolige PWM-Anschlüsse.



UEFI

Das UEFI ist klar gegliedert und bietet eine Vielzahl von OC-Einstellmöglichkeiten. Es wäre müßig auf alle Punkte einzugehen, die Screenshots sprechen für sich. Interessant ist aber auf jeden Fall die Möglichkeit, im OC-Menü zwischen dem Simple Mode und dem Advanced Mode zu wählen.

Der Simple Mode richtet sich an User, die nur grundlegende OC-Funktionen nutzen wollen und mit zu vielen Optionen überfordert wären.

 Der Advanced Mode hingegen legt eine Vielzahl an zusätzlichen Einstellmöglichkeiten frei, welche erfahrenen Übertaktern sehr entgegenkommen dürften.
Besonders zu erwähnen ist die überarbeitete Lüftersteuerung. Jetzt ist es möglich, die Lüftersteuerung in vier Stufen vorzunehmen, bei der Vorgängergeneration waren es nur zwei Stufen.


Eine Neuerung ist die Möglichkeit, die Startseite und bis zu 5 Favoriten festzulegen, welche man dann mit einem Tastenklick erreichen kann, egal wo man sich im UEFI gerade befindet. Die Handhabung ist recht einfach: Wenn man sich in einem der unterstützen UEFI-Untermenüs befindet, kann man mit Hilfe der Taste F2 festlegen, auf welcher der Favoriten-Speichertasten dieses Untermenü gespeichert werden soll. Später kann man entweder mit Hilfe der Taste F3 oder durch einen Mausklick auf das Herzsymbol oben rechts aus jedem beliebigen Untermenü heraus die gespeicherten Favoriten anwählen.


Außerdem haben wir nun die Möglichkeit, uns vor dem Speichern noch einmal die Änderungen anzeigen zu lassen, welche wir in der aktuellen Session im UEFI vorgenommen haben.

Praxiseinsatz

Die Installation gestaltete sich absolut unkompliziert, die aktuellen Treiber stellt MSI auf der Homepage bereit. Nachdem Windows installiert war nahm ich erst einmal ein BIOS-Update vor. Das Board, welches mir MSI Deutschland dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat, kam noch mit einer Beta zur ersten UEFI-Version. Mittlerweile war bereits Version 1.1 auf der Homepage verfügbar, der Flash über MFlash lief reibungslos.

Beeindruckt war ich von der Soundlösung. Dieses Board verfügt nicht nur über die mittlerweile bekannte \"Sound Blaster Cinema 2\" Lösung von Creative, welche aus dem Realtek ALC 1150 ein Maximum an Leistung herausholt. Nein, für den internen Audio-Anschluss, welcher üblicherweise für die Frontanschlüsse des Gehäuses Verwendung findet, wurde ein separater Audiochip verbaut, ein CMedia CM6631A. Er ist über USB angeschlossen. Außerdem verfügt das Board über einen zusätzlichen \"Direct Audio Power Connector\". Über einen mitgelieferten Adapter kann hier ein vierpoliger Molex-Stecker vom Netzteil angeschlossen werden. Anschließend lässt sich über einen onboard Schalter der \"Direct Power Mode\" für die hinteren Audioausgänge aktivieren. Dadurch werden die hinteren Soundausgänge nicht mehr über das Motherboard, sondern direkt über das Netzteil mit Strom versorgt, was ebenfalls der Soundqualität zugute kommen soll. Achtung: Dieser Schalter darf nur betätigt werden, wenn der Rechner ausgeschaltet ist!

Neu ist die Unterstützung der MSI Gaming App. Diese gab es bislang ausschließlich für Grafikkarten der MSI Gaming Serie. Im Gaming Modus bleibt alles unverändert, die App greift nicht in die Settings ein. Im Silent modus werden die Lüfter heruntergeregelt. Im OC Modus hingegen wird im UEFI der Auto OC-Modus aktiviert. Bei meinem 4770K bedeutet das einfach eine Takterhöhung von 3,5 GHz auf 4,0 GHz.

Gespannt war ich auf die M.2-Schnittstelle. Zu Testzwecken stellte mir MSI für ein Wochenende eine Plextor M6e 256GB M.2 zur Verfügung. Mit einer Leseleistung laut Hersteller von bis zu 770 MB/s (random) wird die Plextor M6e durch den aktuellen SATA-600-Standard ausgebremst. Sie ist somit eine der wenigen SSDs, die derzeit eine Nutzung des neuen M.2-Standards gegenüber mSATA rechtfertigen. Denn sobald eine M.2-SSD verbaut wird entfallen automatisch zwei SATA-600-Steckplätze.
Die ersten Ergebnisse waren ernüchternd: Einer versprochenen Leseleistung von 770 MB/s stand eine gemessene Leseleistung von unter 375 MB/s entgegen, meine Samsung 830 war da deutlich schneller. Abhilfe schaffte dann ein erneutes BIOS-Update. Mit Version 1.3, welche mittlerweile auf der globalen MSI-Homepage zur Verfügung stand, erreichte die Plextor Messergebnisse von deutlich über 700 MB/s, da ging auch endlich der Daumen hoch!


Fazit:
Der neue Chipsatz Z97 bietet, mal abgesehen vom M.2-Steckplatz, keine größeren Unterschiede gegenüber dem Z87. Bei der neuen Z97 Gaming Reihe (wie übrigens auch bei den Z97 MPower Boards) hat MSI dafür sehr viel Detailarbeit in die UEFI-Programmierung gesteckt. Beim Z97 Gaming 9 AC kommt außerdem eine nochmals höherwertige Audiolösung gegenüber der Vorgängergeneration hinzu. Wer bereits ein Z87 Gaming oder MPower besitzt, der wird beim einen Wechsel auf eines der neuen Z97-Boards kaum einen Vorteil spüren. Wer jedoch vor der Option steht, entweder auf ein Z87 oder auf ein Z97-Board zu wechseln, dem würde ich definitiv eines der neuen Z97-Board von MSI ans Herz legen, allein schon wegen des mittlerweile sehr ausgereiften UEFI. Der Griff zu einem Z87 müsste da schon mit einem spürbaren Preisvorteil versüßt werden.

Mein ausdrücklicher Dank geht noch einmal an MSI Deutschland für das Bereitstellen des Boards.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.733
    • Wunschliste
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #1 am: 15. Juli 2014, 16:32:45 »

Dankeschön für dieses schöne Review ... :emot:
Gespeichert
Corsair RMI 850W, MSI MPG X570 Gaming EDGE WiFi, Ryzen 9 3900X,2x 16GB G.Skill DDR4@CL16 3600 MHz, MSI GeForce RTX 3090 SUPRIM X 24G 

anDrasch

  • Gast
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #2 am: 15. Juli 2014, 17:10:08 »

Sich die UEFI Startseite selbst auszusuchen, gefällt mir ausgesprochen gut :thumb
Am besten wenn man sich eine Favoriten-Seite mit den häufig genutzten Einstellungen zusammenstellt :love:

Schade , dass es dafür kein extra Wallpaper gibt wie fürs 7´er
[attach]23094[/attach]
[attach]23093[/attach]
Gespeichert

Drachenstern

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #3 am: 16. Juli 2014, 05:29:42 »

Schönes Review :thumbup:

Hab das MSI Z97 Gaming 7..

kurze Note zu dem ALC1150, der in den meisten Bords jetzt verbaut ist, der Sound ist gut.

Wermutstropfen, ins Micro muss man reinbrüllen damit sich was tut, (Alles auf MaX bei Soundeinstellungen) es gibt schon haufenweise Threads zu dem Thema + bisher keine Lösung.. ;-(

PS: Lösung gefunden, das einzige was bis jetzt (jedenfalls bei mir) funktioniert ist den Frontanschluss zu verwenden, dann funktioniert das Micro :-)

Hab als Headset, Creative Fatal1ty Gaming Headset, wird auch von Sound Cinema unterstützt.

LG

Drachenstern
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1405539124 »
Gespeichert

elbandi

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
MSI X99S GAMING 7 auch schon getestet?
« Antwort #4 am: 21. November 2014, 13:16:36 »

Hi Wiesel, würde mich freuen wenn auch zu oben genannten Board so ein ausführlicher Bericht hier eingestellt wird. Habe am Mittwoch die Hardware eingebaut und bin noch bei der Feinjustierung, Bis jetzt alles Tutti :thumbsup: Grüße
Gespeichert
MSI MPG X570 Gaming Plus, Ryzen 7 3700X, 2x16GB TridentZ 3200, Dark Rock Slim, MSI GTX1080 Gaming X, 2xSamsung 970 EVO Plus M.2 a´500GB, be quiet Power Zone 750W  usw.:thumbup:

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.400
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #5 am: 21. November 2014, 13:52:31 »

Zitat von: \'elbandi\',\'index.php?page=Thread&postID=837976#post837976\'
Hi Wiesel, würde mich freuen wenn auch zu oben genannten Board so ein ausführlicher Bericht hier eingestellt wird.
Kein Problem. Melde Dich einfach wenn Du Deinen Bericht fertig hast, dann können wir ihn hier einstellen!  :)
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 12.888
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #6 am: 21. November 2014, 17:49:52 »

Zitat von: \'wiesel201\',\'index.php?page=Thread&postID=837977#post837977\'
Zitat von: \'elbandi\',\'index.php?page=Thread&postID=837976#post837976\'
Hi Wiesel, würde mich freuen wenn auch zu oben genannten Board so ein ausführlicher Bericht hier eingestellt wird.
Kein Problem. Melde Dich einfach wenn Du Deinen Bericht fertig hast, dann können wir ihn hier einstellen!  :)

Ähm Herr Wiesel,
er will nen Bericht lesen, den wir hier einstellen. :-D
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.400
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #7 am: 22. November 2014, 00:32:17 »

Klar. Und wenn wir seinen Bericht hier einstellen, dann kann er ihn hier lesen. Ich hab kein X99S Gaming 7, elbandi hingegen schon.  ;)
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

Maxi_Power

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #8 am: 04. Dezember 2014, 11:55:12 »

Geiles Review, aber hatte auch vorher schon ne Idee, dass ich mit weniger Euros vorm Komma es beherzter gekauft hätte beim Z87. So isses halt der Z97 geworden...
Gespeichert
Bis zur Unendlichkeit und noch viel w... ach ich geh pennen!

TomV

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #9 am: 05. Februar 2015, 21:08:42 »

Hallo, ich muss dieses Review jetzt mal aufgreifen...
Habe genau dieses Board mit genau dieser Plextor M.2 SSD, aber leider funktioniert das bei mir überhaupt nicht so prima.
Die SSD wird bei mir nur beim ersten einschalten erkannt, sobald ich eine Neustart mache ist die SSD weg und es kann logischerweise nicht mehr gebootet werden. Dazu läuft sie nur im Gen2 x1 Modus. Könntest du evtl mal deine Bios Einstellungen verraten, damit das so läuft wie bei dir...? Schon mal vielen Dank im voraus.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.400
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #10 am: 05. Februar 2015, 21:27:10 »

Ich hatte die Plextor nur leihweise für ein paar Tage zum Testen, ich habe seitdem nur SATA600-SSDs angeschlossen.

Die SATA-Anschlüsse 5 und 6 sind bei Dir unbelegt?
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

TomV

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #11 am: 05. Februar 2015, 21:31:14 »

Ja, sind unbelegt...
Hattest du überhaupt nichts einstellen brauchen, einstecken und gut ?
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.400
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #12 am: 05. Februar 2015, 21:35:38 »

Ja, es gab da keinerlei Schwierigkeiten.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

TomV

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #13 am: 05. Februar 2015, 21:39:47 »

Das verstehe ich nicht, ich fummel jetzt schon 2 Tage an dem System rum und bekomme es nicht anständig zum laufen...
Naja, vielleicht werde ich morgen mal die MSI Hotline anrufen, mal sehen ob die mir helfen können.
Trotzdem vielen Dank für die Antworten.
Gespeichert

Schnidde

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.473
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #14 am: 05. Februar 2015, 21:42:06 »

Welche Bios-Version ist bei dir installiert?
Gespeichert

TomV

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI Z97 Gaming 9 AC
« Antwort #15 am: 05. Februar 2015, 21:44:39 »

Es ist die 1.9 auf dem Mainboard und die 1.05 auf der Plextor.
Gespeichert