Vorstellung MSI X99S GAMING 7
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Vorstellung MSI X99S GAMING 7  (Gelesen 5674 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

elbandi

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« am: 28. November 2014, 00:12:37 »

[font=\'Verdana\']MSI X99S GAMING 7 [/font][/b]

[font=\'Verdana\']Vorbemerkung:[/font][/b]
[font=\'Verdana\']Angeregt durch den Beitrag MSI Z97 GAMING 9 AC im Forum \"Neue Hardware\" möchte ich meine neue Hardware, dass MSI X99S GAMING 7 vorstellen. Board, CPU, Kühler und Speicher habe ich nach Erhalt der Komponenten am 19.11.2014 zusammen gebaut und in meinen BIG TOWER installiert. Im Vorfeld habe ich mich in diversen PC-Zeitschriften zu Testergebnissen und Einsatzmöglichkeiten belesen. Fazit: Kaufentscheidung! Es sollte aber wieder ein MSI-Board werden, da ich bisher gute Erfahrungen mit MSI-Produkten gemacht habe.[/font]


[font=\'Verdana\']Lieferumfang:[/font][/b]

[font=\'Verdana\']- Motherboard[/font][font=\'Verdana\']- Handbuch (auch in deutsch) und Treiber-CD[/font][font=\'Verdana\']- gepolstertes I/O Panel[/font][font=\'Verdana\']- 6 SATA Kabel und Beschriftungs-Etiketten[/font][font=\'Verdana\']- M-Connektoren[/font][font=\'Verdana\']- 2 SLI Brücken[/font][font=\'Verdana\']- Audio Power Adapter[/font][font=\'Verdana\']- Türschild und MSI Case-Badge[/font]



Systemübersicht:

- Motherboard: MSI X99S Gaming 7- CPU: Intel Core I7-5820K 3,3GHz- CPU Kühler: be quiet! SHADOW ROCK TOPFLOW 160W TDP- Speicher: G.Skill DDR4-2400 Ripjaws 16GB Quad-Kit- Grafikkarte: MSI Geforce GTX 780 Gaming OC 1100MHz- Netzteil: be quiet! Power Zone 750W- Betriebssystem: Window 7 64Bit- SSD und Festplatten: 1x ADATA SP900 256GB, 1x WD 500GB und 1x extern WD 1TB- ASUS DVD-Brenner und LG DVD-Laufwerk- Big Tower Cooler Master \"CM Stacker\"



Design und Layout:

- Die Platine ist schwarz mit den Gaming Drachenkopf auf den Chip-Kühler und roten Streifen auf den MOSFET-Kühler. (Sieht gut aus!)- DUAL-BIOS mit bekannten Umschalter, die Tasten für Power, Reset und die OC Genie Taste befinden sich unten, neben den Systemtafelanschluß (M-Connektor).- Der M2-Slot befindet sich zwischen den 2. und 3. PCIe-Steckplatz.
-2x Lüfteranschlüsse für CPU-Kühler und 3x für System.
Anschlüsse Blackpanel: 1 PS/2 Anschluss, 2x USB 2.0, Clear CMOS-Taste, 8x USB 3.0, LAN-Anschluss, Audioanschlüsse.-


[font=\'Verdana\']BIOS Menü:[/font][/b]

[font=\'Verdana\']- Bekannte Oberfläche wie auch beim Z97 GAMING 9 AC.[/font][font=\'Verdana\']- Häufig verwendete BIOS-Einstellungen können unter Favoriten 1-5 erstellt und abgerufen werden.[/font][font=\'Verdana\']- OC-Menü bietet 2 Möglichkeiten, den einfachen oder erweiterten Modus. (Simple oder Advanced) Also für einfache Übertaktungseinstellung oder erweiterte Übertaktungseinstellung mit vielen Möglichkeiten für den Profi!![/font]



[font=\'Verdana\']Praxiseinsatz bei mir:[/font][/b]

[font=\'Verdana\']Vorfertigung Board, CPU und Kühler. (Siehe auch Bild) [/font]

[font=\'Verdana\']Kühlerinstallation an der schon am Board vorhandenen Backplate! Die Montagebrücken für den Sockel 2011-3 musste ich bei be quiet! nachbestellen. War aber nach 2 Tagen in der Post. Speicher war ja auch noch nicht vom Händler eingetroffen. Nachdem die 4 Riegel verfügbar waren, rein in die Steckplätze DIMM 1,3,5 und 7. [/font][font=\'Verdana\']Dann Einbau in das vorhandene Gehäuse. Alle Anschlüsse ran und noch mal überprüft. [/font][font=\'Verdana\']Habe vorher meine persönlichen Daten auf der externen Festplatte gesichert, da ich die SSD mit Windows 7 und die WD (also C und D) genau wie die beiden DVD-Laufwerke an die gleichen SATA-Anschlüsse angesteckt habe wo sie auch am getauschten Board (MSI Z77 MPOWER) waren. [/font][font=\'Verdana\']Power on - ab ins Bios um mal zu sehen ob CPU und Speicher richtig erkannt wurden. CPU ok, Speicher musste ich im OC-Menü auf 2400 stellen. Alle Laufwerke wurden auch exakt erkannt. LAN und Sound auf on, alles speichern und neu starten. [/font][font=\'Verdana\']Windows startet - alles auf den Schirm wie ehemals. Nun die auf CD mitgelieferten Treiber aufgespielt und nach Neustart lief mein System ohne Fehler.[/font]











[font=\'Verdana\']Fazit:[/font][/b]

[font=\'Verdana\']Ist nun das 3. MSI-Board was ich verbaut habe. Wieder Top das Board. Bin sehr zufrieden mit der Aufrüstung auf Sockel 2011-3 obwohl nicht zwingend erforderlich, aber es hat halt gekribbelt nach über 2 Jahren auf Sockel 1155. Die optimierte Sound-Lösung und die Möglichkeit mal eine schnelle M2-Karte oder SATA Express zu nutzen sprechen für sich. Für Nutzer von SLI steht nur der erste PCIe mit 16 Lanes zur Verfügung, wenn (wie bei mir) der i7-5820K eingesetzt wird. Wird das Board mit einen i7-5930K oder sogar mit den i7-5960X bestückt stehen natürlich 2x 16 PCIe bereit. Das v[/font][font=\'Verdana\']orhandene BIOS H30 habe ich auf H50 aktualisiert, wird über Live Update angeboten. [/font][font=\'Verdana\']Inzwischen läuft die CPU auf 4,2 GHz mit 1,14 V und der Speicher mit 1,25 V stabil bei 60°C (25°C Zimmertemp.) nach ein paar Stunden F1-2014 oder GRID Autosport. Eine gute Gehäusebelüftung ist Voraussetzung![/font]

Hier noch ein Bench mit AIDA64 v.4.70.3200/de

Speicher Lesedurchsatz: CR247219 MB/s, Speicher Schreibdurchsatz: CR246905 MB/s, Speicher Kopierdurchsatz: CR251848 MB/s, Speicherverzögerung: CR265.8 ns, CPU Queen: CR274013, CPU PhotoWorxx: CR228351 MPixel/s, CPU ZLip: CR2508.4 MB/s, CPU AES: CR228619 MB/s, CPU Hash: CR26448 MB/s, FPU VP8: CR 27288, FPU Julia: CR249927, FPU Mandel: CR226744, FPU SinJulia: CR28030.



[font=\'Verdana\']Grüße [/font]
Gespeichert
MSI MPG X570 Gaming Plus, Ryzen 7 5800X3D, 2x16GB TridentZ 3200, Fractal Design Celsius+S24 Dynamic AiO, Sapphire Radeon RX 6800 Pulse OC, 2xSamsung 970 EVO Plus M.2 a´500GB, be quiet Straight Power 11 750W, Fractal Design Delfine XL R2

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 14.830
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2014, 01:01:38 »

Danke für Dein Review!  :thumb
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.162
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2014, 11:53:58 »

Schöner Bericht, danke dafür.

Aber sag mal der CPU-Kühler, der ist ja bald so groß wie das Board selbst  8|
Und bläst dieser, oder saugt er die Luft ? Denn wenn er diese zur Seitenwand rausbläst, finde ich es OK, jedoch andersherum nicht, da dann die ganze warme Luft aufm Board verteilt wird.

Gruß Edi
Gespeichert

elbandi

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2014, 17:24:53 »

Ist schon ein großes Teil der Lüfter! Aber der \"bläst\"´. Vorteil bei dieser Bauform: Speicher und Mosfetkühler liegen im Luftstrom, so dass diese auch etwas gekühlt werden. Grüße
Gespeichert
MSI MPG X570 Gaming Plus, Ryzen 7 5800X3D, 2x16GB TridentZ 3200, Fractal Design Celsius+S24 Dynamic AiO, Sapphire Radeon RX 6800 Pulse OC, 2xSamsung 970 EVO Plus M.2 a´500GB, be quiet Straight Power 11 750W, Fractal Design Delfine XL R2

Schnidde

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.473
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2014, 20:10:21 »

Zitat von: \'elbandi\',\'index.php?page=Thread&postID=838811#post838811\'
CPU ok, Speicher musste ich im OC-Menü auf 2400 stellen.
Reicht es nicht das XMP zu aktivieren? Dann sollte der Speicher doch auch auf 2400 laufen?
An sonsten sehr schöner Bericht. Dieses \"kribbeln\" kenn ich auch :thumbsup: .
Ach und Treiber würde ich der Einfachheit halber immer von der MSI HP laden oder wenn man weiß was man tut, direkt vom jeweiligen Hersteller. :]
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.100
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #5 am: 10. Dezember 2014, 21:22:50 »

schöner Test  :emot:  ...
Gespeichert
mac mini M12020

Edisoft

  • Forumtreffen
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.162
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #6 am: 10. Dezember 2014, 23:00:09 »

Zitat von: \'elbandi\',\'index.php?page=Thread&postID=838836#post838836\'
Ist schon ein großes Teil der Lüfter! Aber der \"bläst\"´. Vorteil bei dieser Bauform: Speicher und Mosfetkühler liegen im Luftstrom, so dass diese auch etwas gekühlt werden. Grüße

Hm, mag sein das damit die Rams auch etwas an warmer Luftströmung abbekommen, aber gefallen tut mir diese Lösung nicht.
Ich würde lieber einen Tower-Kühler mit klassischer Anordnung, also nach hinten blasend wählen.
So das der Gehäuselüfter dahinter die warme Luft gleich ausm Case befördert.
Viele dieser Kühler haben im unteren Bereich Luftleitbleche, so das die Spannungswandler auch einen Luftstrom abbekommen.
OC-Rams haben in der Regel sehr gute und große Passiv-Kühler drauf, so das in meinen Augen keine aktive Kühlung nötig wäre. Zudem saugen die Towerkühler die warme Abluft der Speicher-Riegel ab und befördern diese auch nach hinten, wo sie auf kurzem Weg nach aussen geführt wird.

Gruß Edi
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Online Online
  • Beiträge: 14.830
Vorstellung MSI X99S GAMING 7
« Antwort #7 am: 10. Dezember 2014, 23:50:56 »

Zitat von: \'Edisoft\',\'index.php?page=Thread&postID=838846#post838846\'
Hm, mag sein das damit die Rams auch etwas an warmer Luftströmung abbekommen, aber gefallen tut mir diese Lösung nicht.
Beide Konzepte haben Vor- und Nachteile. Vorteil des Topblow-Konzeptes ist neben der geringen Bauhöhe der zusätzliche Kühleffekt für die Bauteile rund im den CPU-Sockel, insbesondere für die SpaWas. Ersteres ist wichtig für kleinere Gehäuse, letzteres ist interessant insbesondere bei günstigeren Boards ohne Heatpipe. Spätestens bei OC-Versuchen.
Die Tower-Kühler hingegen haben den Vorteil der konstruktionsbedingt höheren Kühlleistung für die CPU. Häufig kann man diese Kühleistung sogar durch den Einsatz eines zweiten und manchmal sogar eines dritten Lüfters noch weiter steigern.
Mir persönlich kommen aktuell auch nur Tower-Kühler in die Kiste. Aber ich habe meine Rechner auch darauf ausgerichtet: Oberliga-Boards in großen, gut belüfteten Gehäusen. Die Rechner müssen bei mir nicht klein sein, sie gehören ins Wohnumfeld. Ich kenne jedoch genügend Leute, denen ich eher einen Top-Blower empfehlen würde.  ;)
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!