GS60 vs. GT72 – Leistung pro kg !
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: GS60 vs. GT72 – Leistung pro kg !  (Gelesen 3554 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.547
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
GS60 vs. GT72 – Leistung pro kg !
« am: 11. November 2014, 21:34:26 »

Folgenden Beitrag habe ich u.a. bei msimalaysia gefunden. Ich finde ein ganz interessanter Vergleich. Wir hatten ja schon die Diskussion, dass die GS-Books wärmer werden, weil ihnen wie den Ultrabooks der Platz für dicke Gebläse fehlt.
Interessant ist es, das Gewicht ins Verhältnis zur Leistung zu setzten. Aber schauen wir, wie sich das GS60-2QE Ghost Pro schlägt:

Das neue MSI GT72-2QE Dominator Pro und das MSI GS60-2QE Ghost Pro können kaum verschiedener sein: Das GT72 Dominator ist ein ausgewachsenes Desktop-Replacement-Notebook, ausgelegt auf allerhöchste Performance und Ausstattung. Das GS60 Ghost macht mit nur 2 cm Höhe und gerade einmal 2 kg Gewicht dagegen Ultrabooks Konkurrenz – steht dem GT72 Dominator in der Hardware und Performance aber kaum nach. Auch beim GS60 hat MSI einen Intel Core i7 Quad-Core-Prozessor und mit dem NVIDIA GeForce GTX 970M den zweitschnellsten NVIDIA-Mobilprozessor untergebracht. Ich habe mir angesehen, was sich aus den beiden Notebooks durch Overclocking noch zusätzlich an Leistung herausholen lässt. Am Ende steht dann der Vergleich nach 3D Mark Performance pro Kilogramm – ein neuer Standard, der bisher bei Test noch nie geprüft wurde.


Als Benchmarks kommen 3DMark 11 und 3DMark Firestrike zum Einsatz. Mit den Standard-Einstellungen kann jeder zu Hause die Test mit dem eigenen PC auch selbst durchführen und vergleichen – mit der kostenlosen Demo-Version. Hier sind die Specs von den zwei Testgeräten:


Los geht’s mit dem Übertakten, mal schauen, was sich an kostenloser Mehrleistung herausholen lässt: Die GeForce GTX 970M geht beim GS60 soweit es das MSI Afterburner Tool (ja, funktioniert auch super mit den MSI-Notebooks!) erlaubt: Ich lande 135 MHz über Standardtakt von 924 MHz und erreiche eine erhöhte GPU-Grundfrequenz von 1.059 MHz und einen Boost bis 1.173 MHz. Den Speichertakt kann ich um 400 MHz nach oben treiben und lande beinahe an der 6-GHz-Marke.


Die GeForce GTX 980M hat mehr Shader im Vergleich zur GTX 970M – die komplexere Architektur hat aber keinen großen Einfluss auf das Overclocking-Potenzial: Die GeForce GTX 980M profitiert von der guten Kühlung des GT72 Dominator Pro und erreicht einen erhöhten GPU-Grundtakt von 1.173MHz ausgehend von der Standard-Frequenz von 1.038 MHz. Bei der Boost Frequenz geht es mit 1.262 MHz dann noch ein gutes Stück weiter nach oben gegenüber der GTX 970M. Beim Speicher fehlen ebenfalls nur 80 MHz bis zur 6 GHz-Marke.

Die Taktraten sind aber nur die eine Seite der Medaille – am Ende entscheidet die Leistung, die herauskommt. Starten wir mit dem 3DMark 11:


Im Grundtakt erreicht das GS60 Ghost Pro mit der GeForce GTX 970M bereits beeindruckende 9261 Punkte, das GT72 Dominator Pro mit seiner GeForce GTX 980M zieht dann mit 11.000 Punkten aber klar vorbei. Hammer: Ein Notebook so klar jenseits der 10.000-Punkte-Line! Mit Overclocking kommt dann auch das GS60 mit der GeForce 970M an die 10.000er-Marke heran – ohne dass ich den Bereich der sicheren Frequenzen des Afterburner-Tools verlassen musste.


Beim neuen Fire Strike Test ergibt sich das gleiche Bild: Das GT72 mit der GeForce 980M ist klar vor dem GS60 mit der GeForce 970M, aber das superdünne Gaming-Notebook muss sich da auf dem zweiten Platz gar nicht verstecken und hängt viele andere aktuelle Gaming-Notebook locker ab.


Jetzt kommen wir aber zum spannenden und neuen Vergleich: Wie viel 3DMark-Punkte hole ich jetzt bei den beiden Testkandidaten pro Kilogramm Gewicht heraus? Und hier das beeindruckende Ergebnis: Das GS60 Ghost bietet ein gut 60% besseres Performance-Gewicht-Verhältnis!


Der Test zeigt: Das GT72 Dominator bietet maximale Leistung und höchste Performance-Reserven durch das gewaltige Dual-Fan-Kühlsystem. War also maximale Leistung sucht und das Notebook nicht jeden Tag mit zur Uni oder Arbeit tragen will, hat hier einen guten PC-Ersatz, der auch bei den neuesten Games keine großen Kompromisse mehr fordert. Wer mit dem Notebook ständig unterwegs ist, nimmt das GS60 Ghost auch auf dem Rad, im Zug oder Flieger super-bequem mit – erhält aber trotzdem 3D-Leistung der Oberklasse, die den Anforderungen aktueller und kommender Games sicher standhält.


Ein interessantes Ergebnis. Was sagt ihr zu dem Vergleich?
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...