Test MSI-Notebook GT70-2PD8H11B
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Test MSI-Notebook GT70-2PD8H11B  (Gelesen 10097 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Test MSI-Notebook GT70-2PD8H11B
« am: 21. April 2012, 23:42:17 »

Frisch von der CeBIT habe ich das MSI GT70-2PD8H11B mit der brandneuen Nvidia-Grafik zum Testen bekommen. Dieses gehört zur GT70 Dominator-Reihe, wovon 7 Ausführungen im Handel erhältlich sind:

















 
 





















































GT70 Dominator

GT70 Dominator Pro

Model

GT70-
2PD87FD

GT70-
2PD81B

GT70-
2PD8H11B

GT70-
2PE12H11

GT70-
2PE16SR21B

GT70-
2PE16SR231B

GT70-
2PEx32SR231BW

CPU

i7-4800MQ
(4 Kerne, 2.7 GHz, Turbo bis 3.7 GHz, 6MB, 47 Watt)

i7-4930MX
(4 Kerne, 3 GHz, Turob bis 3.9 GHz, 8MB, 57 Watt)

RAM

8 GB DDR3

12 GB DDR3

16 GB DDR3

32 GB DDR3

Grafik

Nvidia GeForce GTX 870M
(3GB GDDR5)

Nvidia GeForce GTX 870M
(6GB GDDR5)

Nvidia GeForce GTX 880M
(8GB GDDR5)

Speicher

750 GB HDD

1 TB HDD

Hybrid:
128 GB SSD (mSATA3)
+ 1 TB HDD

Super Raid:
256 GB SSD (2 x 128 GB, mSATA3)
+ 1 TB HDD

Super Raid 2:
384 GB SSD (3 x 128 GB, mSATA3)
+ 1 TB HDD

Laufwerke

Super Multi DVD

Blu-Ray Combo

Super Multi DVD

Blu-Ray Combo

Blu-Ray Brenner

Display

17,3 Zoll FullHD Anti-Glare

Betriebssystem

Free DOS

Windows 8.1


« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1339327207 »
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Ausstattung:
« Antwort #1 am: 21. April 2012, 23:42:17 »

Das Gaming-Notebook, welches ich zum testen bekommen habe, ist eines der „Kleineren“ der GT70-Reihe, aber doch sehr Leistungsstark. Wie alle GT70 Dominator Notebooks verfügt dieses über einen Intel Core i7-4800MQ, 8GB DDR3-RAM, 17,3 Zoll nichtspiegelndes FullHD-Display und eine Nvidia GeForce GTX 870M, wobei diese im Vergleich zu den anderen beiden Ausführungen auf 6 anstatt 3 GB GDDR5 zugreifen kann. Als Anschlüsse stehen satte 5 USB, von denen 3 USB 3.0 sind, bereit. Dazu kommen HDMI 1.4, Mini DisplayPort, VGA, 4 Audio-Anschlüsse und ein SD(HC/XC)-Kartenleser. Verbindung zur Außenwelt nimmt es über eine Killer E2200 Gaming-Netzwerkkarte, Killer N1202 WLAN-Karte mit 802.11 a/b/g/n Dualband oder Bluetooth 4.0 auf. Eine HD-Webcam (30 FPS bei 720P) mit Mikrofon gehört genauso zur Ausstattung wie auch das Blu-Ray/DVD-Combo-Laufwerk. Wie es sich für ein Gaming-Notebook gehört, sind hochwertige Stereolautsprecher und ein Subwoofer von Dynaudio sowie eine Gaming-Tastatur von SteelSerie mit farbig programmierbarer 3-Zonen-Beleuchtung dabei.




























































































CPU

Intel i7-4800MQ (4 Kerne, 2.7 GHz, Turbo bis 3.7 GHz, 6MB, 47 Watt)

RAM

1x 8GB A-Data PC3-12800 DDR3 SDRAM (MIF4D1D167HZ1), 3 freie Slots

Grafik

Nvidia GeForce GTX 870M (6GB GDDR5) und Optimus Energiespartechnik

Chipsatz

Intel HM87 Express

Speicher

1TB Hitatchi Travelstar HDD, 32MB Cache, 7200 U/min (HTS721010A9E630)

Laufwerk

Samsung Blu-Ray Combo-Laufwerk mit Lightscribe (SN-406AB)

Display

17,3 Zoll FullHD Anti-Glare

Betriebssystem

Microsoft Windows 8.1 x64

Netzwerkkarte

Killer Wireless-N 1202, Dualband (2,4 GHz und 5 GHz), 802.11a/b/g/n, 300mbps, half-size mini-PCIe, Wi-Fi Direct, Bluetooth 4.0
Killer e2200 Gigabit Netzwerkkarte

Anschlüsse

3x USB 3.0
2x USB 2.0
1x HDMI 1.4
1x Mini DisplayPort
1x VGA
4x Audio (7.1 Kanal Sound analog + SPDIF)
1x LAN
1x Kensington-Schloss

Kartenleser

SD-Kartenleser (SD/SDHC/SDXC)

Webcam

HD Webcam (30 fps @ 720P)

Abmessung

x 288 x 55 mm

Gewicht

3,9 kg (mit Akku)

Netzteil

180 Watt

Lautsprecher

Stereo + Subwoofer (Sound by Dynaudio)

Tastatur

Gaming-Tastatur von SteelSeries mit farbig programmierbarer 3-Zonen-Beleuchtung und SteelSeries Engine

« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1339327207 »
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Lieferumfang
« Antwort #2 am: 10. April 2014, 20:26:46 »

Lieferumfang
Das Notebook wird in einem schwarzen Karton geliefert, welches gleich zeigt, wofür das Notebook ambitioniert ist.


Neben dem Notebook befindet sich im Karton das 180 Watt Netzteil mit Kaltgerätekabel, ein 7800mAh-Akku, ein CE Compliance Booklet, die Garantiekarte, ein Warranty Service Book, eine Hot key F3 Recovery Function Anleitung, ein kurzer Windows 8 Guide, ein Notebook Quick Starter Guide und eine CD mit Handbuch, Utilities und Treibern.

Das Notebook selber ist in einer schicken schwarzen Hülle verpackt, wobei das Display selber nochmal von einer weißen Hülle geschützt war.
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Test MSI-Notebook GT70-2PD8H11B
« Antwort #3 am: 10. April 2014, 20:26:46 »

Anschlüsse

Auf der linken Seite befindet sich hinten die Öffnung für den Lüfter. Daneben sind 2 USB 3.0-Anschlüsse, der SD(HC/XC)-Steckplatz, ein weiterer USB 3.0-Anschluss und 4 vergoldete Audioanschlüsse.

Auf der Vorderseite befinden sich 5 orangene Status-LEDs

Bluetooth                              WLAN                           Batteriestatus             Schlafmodus             Speicheraktivität



Auf der Rückseite befinden sich das Kensington-Schloss, der Stromanschluss, der LAN-Anschluss, die 3 Videoausgänge (VGA, Mini DisplayPort und HDMI 1.4) sowie die Öffnung für den Lüfter.


Auf der rechten Seite befindet sich hinten das optische Laufwerk und vorne die beiden USB 2.0-Anschlüsse.

Design
Waren die die Gaming-Notebooks von MSI in den Anfängen noch sehr bunt, ist das neueste Gaming-Notebook von MSI weit erwachsener und seriöser. Das Notebook ist in schwarz/gebürstetem Aluminium gehalten. Farbliche Akzente werden durch die grauen Lautsprecher, eine rote Trennlinie für die obere Leiste und das Gaming-Emblem auf dem Deckel gesetzt, in dem der Drache entsprechend der Displayhelligkeit weiß leuchtet. Außerdem natürlich durch die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Daher kann sich das Notebook problemlos in jedem Umfeld zeigen.

Akkulaufzeit
Zwar ist es ein Gaming-Notebook, und daher wohl meistens in der Nähe einer Steckdose zu Hause, aber dank dem 7800mAh-Akku und der Energiespartechnik von Intel und Nvidia lässt es sich auch problemlos ohne Steckdose einige Zeit verwenden. Bei der schon länger bekannten Optimus-Technik von Nvidia wird die Leistungsstarke Grafikkarte von Nvidia nur dann genutzt, wenn sie auch benötigt wird. Bis dahin greift das System auf die im Core i7 der vierten Generation integrierten Intel HD 4600 zurück.
Waren die Intel Core i-Prozessoren der dritten Generation, Ivy-Bridge, noch recht Leistungshungrig, wurde dies zur vierten Generation, Maxwell, verbessert, was sich durch deutlich höhere Akkulaufzeiten bemerkbar machen soll.
So stellt aus das Gaming-Notebook von MSI gute Werte bei der Akkulaufzeit auf. Wird es bei niedrigster Displayhelligkeit und im Flugzeugmodus betrieben, hält der Akku bis zu 10h 53min durch. Wird die Displayhelligkeit voll aufgedreht und eine Blu-Ray abgespielt, sinkt die Akkulaufzeit auf passable 3h 46min, was immer noch für 2 Filme reicht. Bei voller Displayhelligkeit und WLAN sind im Office-Betrieb immerhin noch sehr gute 5h 12min möglich.

Display
Das 17,3 Zoll große Display, welches verwendet wird, ist matt und hat eine Auflösung von 1920x1080. Dadurch lässt sich sehr gut damit arbeiten, da die dargestellten Elemente nicht zu klein wirken. Es wurde sich bewusst gegen einen Touchscreen entschieden, um ein mattes Display zu ermöglichen und dadurch die Spiegelungen zu minimieren und somit ein besseres Bild beim Spielen zu erzielen. Die Farben werden sehr gut dargestellt. Ich empfinde das Bild als sehr angenehm. Zu den Seiten ist ds Bild noch lange farbstabil. Nur noch oben und unten verändern sich die Farben sehr schnell, was aber bei vielen Notebooks nicht anders ist.
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Betrieb und Tastatur
« Antwort #4 am: 10. April 2014, 20:26:46 »

Betrieb

Im Gegensatz zu einigen anderen Notebooks, bei denen ein Fuß im Akkudeckel integriert ist, kann das Notebook von MSI auch problemlos ohne Akku betrieben werden. Zwar ist am Akku auch ein Fuß, jedoch befindet sich am Gehäuse auf der Ecke des Akkus zusätzlich eine gleichhohe Erhebung, so dass das Notebook auch ohne Akku stehen kann. Dadurch kann dieser, sollte sich das Notebook eh immer an der Steckdose betrieben werden, für eine längere Haltbarkeit entfernt werden.

Unterseite des Notebooks ohne Akku. Oben neben der Lüftung befindet sich der Subwoofer. Die Klappe, die geöffnet werden kann, nimmt fast die komplette Unterseite ein. Unten sind die Füße zu sehen, welche dem Notebook einen stabilen Stand verschaffen, wenn der Akku nicht eingesetzt ist.
Das Notebook macht bereits beim Einschalten einen sehr guten Eindruck. Es startet dank der schnellen SSD von Sandisk, dem schnellen Prozessor von Intel und Windows 8.1 innerhalb kürzester Zeit. Die Zeiten vom Kaffeeholen währen des Startens sind damit definitiv Ad Acta gelegt. Die Kühlung ist so ausgelegt, dass die Luft an der linken Seite eingesaugt wird und nach hinten die warme Luft ausgestoßen wird. Die Bereiche für die Lüftung sind sehr groß, so dass auch eine große Menge Luft transportiert werden kann. Und da die Luft nicht wie bei einigen anderen Notebooks von unten eingesaugt wird, muss nicht immer auf den Untergrund geachtet werden. Im normalen Betrieb ist der Lüfter sehr leise. Er ist nur hörbar, wenn man genau darauf achtet und daher auch angenehm unauffällig. Hier machen sich die große Lüftung und die Energiesparoptionen von Prozessor und Grafikkarte, welche für die meiste Wärme sorgen, bezahlt. Sollte das Notebook gerade durch Spiele stark belastet werden, wird der Lüfter logischerweise auch lauter, so dass dieser auch zu hören ist. Er bleibt aber in einem nicht unangenehmen oder störenden Bereich. Ich bin sehr positiv überrascht von der Kühlung. Auch hier habe ich schon leistungsschwäre und größere Notebooks gesehen, die für weit mehr Lärm sorgen.
Die beiden Lautsprecher und der Subwoofer geben einen sehr guten Ton wieder. Gerade durch den Subwoofer wirken die klänge nicht blechern sondern machen einen angenehmen Ton für ein Notebook, so dass man nicht immer zu externen Lautsprechern greifen muss.

Tastatur
Die Tastatur ist eines der auffälligsten Merkmale des Notebooks.

Die Bedienung ist sehr gut. Was dabei auffällt, ist dass die linke Windows-Taste fehlt. Diese wurde von MSI bewusst weg gelassen. Da man bei Spielen primär WASD inkl. den Tasten in dem Bereich nutzt, kann es somit nicht passieren, dass man während des Spiels versehentlich auf die Windows-Taste kommt, wenn man zu Strg, Alt oder die Leertaste greift und somit das Spiel verlässt.

Ein Highlight stellt natürlich die beleuchtete Tastatur von SteelSeries darf. Diese lässt sich in verschiedenen Farben beleuchten und ist in 3 Bereichen unterteilt. Dazu gibt es ein Programm, um dies den Wünschen anzupassen.

In dem Übersichtlichen Programm kann für jeden Bereich die gewünschte Farbe eingestellt werden. Zusätzlich können Bereiche ausgeschaltet und vorgefertigte Modi ausgewählt werden. So wird im Gaming-Modus nur der linke Bereich mit den fürs Spielen benötigte Tasten beleuchtet.

Zusätzlich ist die SteelSeries Engine dabei mit dessen man die Tasten mit zusätzlichen Funktionen belegen kann. Außerdem können dort auch Farbprofile für die Beleuchtung gespeichert werden, um diese später schneller abrufen zu können.

Schnellstartleiste
Über der Tastatur befindet sich eine Schnellstartleiste, in dessen Mitte sich der Einschalter befindet. Diese enthält auf der linken Seite Tasten für das mitgelieferte PowerDVD 10 zum Abspielen von DVD’s und Blu-Rays, Cooler Booster und für die Tastaturhintergrundbeleuchtung. Auf der rechten Seite sind Tasten für den Flugzeugmodus, zum Ausschalten des Displays und für das G-Panel. Dazu zwei Statusanzeigen für die Feststelltaste und Numlock.
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Software
« Antwort #5 am: 10. April 2014, 20:26:46 »

Software
Neben der Software für die Konfiguration und Anpassung der Tastatur ist noch weitere Software von MSI und den Hardwarelieferanten beim Notebook dabei. Wie bereits erwähnt, ist PowerDVD 10 zum Abspielen von DVD’s und Blu-Rays bereits dabei, da dies in Windows 8 nicht integriert ist. Zusätzlich gibt es für die Killer-Netzwerktechnik eine Anwendung, um im Blick zu haben, welches Programm wieviel Bandbreite nutzt. Sowohl im Up- als auch Download. Darüber hinaus können Programme blockiert und Prioritäten festgelegt werden, so dass geschwindigkeitskritische Anwendungen immer den Vorzug bekommen.




 
Wie bereits geschrieben, kann über die Schnellstartleiste das G-Center gestartet werden, welches Dragon Gaming Center heißt. In diesem stehen vier Punkte zur Auswahl. System Monitor, Utility, Instant Play und Hybrid Power. Im Systemmonitor lassen sich aktuelle Werte vom Notebook, wie Verbrauch, Temperaturen, Auslastungen usw. ablesen.



Unter Utilities können Programme angeheftet werden, um diese schnell über das G-Center zu starten.



Über Instant Play ist es möglich, ein Spiel mittels FN+F4(P1) sofort zu starten und dafür bereits die gewünschten Audio-, Display- und Mauseinstellungen festzulegen. Darüber hinaus können mit dem Start des Spiels automatisch andere Anwendungen beendet werden, damit dem Spiel die volle Leistung bereit steht.









Zu Hybrid-Power steht folgendes bei MSI: Der extra Leistungsbeschleuniger im Härteeinsatz und für maximales Overclocking: Im Netzbetrieb nutzt die MSI Hybrid-Power-Technik bei Leistungsspitzen den Notebook-Akku als Energiereserve mit, um höchste Stromstabilität sicherzustellen. Das steigert die Zuverlässigkeit im Härteeinsatz und sorgt für unschlagbares Übertaktungs-Potenzial. Die Kombination aus der MSI Hybrid-Power-Technik mit der NVIDIA® GPS 2.0-Technik (GPU Performance Scaling) und der starken Cooler Boost 2-Kühlung lässt die MSI GT70 Notebooks zu den schnellsten verfügbaren mobilen Gaming-Maschinen gehören.



Darüber hinaus ist ein System Control Manager dabei, über dem man die wichtige Funktionen schnell einstellen kann.



Darüber hinaus ist Software zur Kalibrierung des Akkus dabei, um dessen Lebensdauer zu verlängern, eine Übersichtliche Konfiguration für den Start von Windows, XSplit, um Spiele und dergleichen zu streamen, ein Recovery Tool und SoundBlaster Cinema, um die Lautsprecher an die jeweiligen Bedürfnisse anzupassen.











Wartung und Upgrade
Auf der Unterseite des Notebooks befindet sich eine Abdeckung, welche durch sieben Schrauben befestigt ist. Diese nimmt bis auf den Akku fast die komplette Unterseite ein. Unter dieser Abdeckung befinden sich 2 der 4 RAM-Speckplätze, 3 mSATA-Steckplätze, von der eine durch die SSD belegt ist, die SATA-Festplatte, Prozessor, Grafikkarte und Kühlsystem.



Oben sind sehr gut die 3 mSATA3-Steckplätze zu sehen, von denen einer belegt ist. Mittig befinden sich die beiden DDR3-RAM-Steckplätze. Da drunter die SATA3-Festplatte.
Der Arbeitsspeicher lässt sich somit problemlos aufrüsten. Wird auch noch der vierte Steckplatz benötigt, muss die Tastatur entfernt werden, da sich unter dieser die anderen beiden Steckplätze befinden, von denen eine bereits belegt ist.
Reicht einem die Geschwindigkeit der einen SSD nicht aus, können auch noch bis zu zwei weitere SSD’s verbaut werden. MSI nutzt dies auch für sein Super RAID. Für das normale Super RAID arbeiten zwei mSATA3 SSD’s im Verbund. Für das Super RAID 2 arbeiten sogar 3 SSD’s zusammen. Gerade bei den aktuellen SSD-Preisen lässt sich recht günstig ein großer SSD-Speicher verbauen mit einer unglaublichen Geschwindigkeit.
Sollte die Festplatte durch eine größere getauscht werden oder auch einer SSD weichen, ist diese auch sehr leicht auf der Unterseite zugänglich. Im Gegensatz zu einigen anderen Notebooks, befindet sich auch die Lüftung unter dem Deckel. Dadurch ist es sehr einfach, diesen zu reinigen. Auch lässt er sich sehr einfach ausbauen, so dass er bei einem Defekt einfach getauscht werden kann. Dies habe ich auch schon anders gesehen. So gibt es Notebooks, bei denen Tastatur, Display, Oberseite und Mainboard entfernt werden müssen, um an die Lüftung zu kommen. Erst letzte Woche hatte ich davon eins von der Konkurrenz in der Hand. Dies macht echt kein Spaß. Dafür bin ich von der Lösung von MSI umso mehr angetan.
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

[DBH]Neo

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Leistung
« Antwort #6 am: 10. April 2014, 20:26:46 »

Was bei einem Gaming-Notebook im Vordergrund steht, ist natürlich die Leistung. Und guckt man sich die Ausstattung dieses Gaming-Notebooks an, so scheint es davon genug zu haben. Der Prozessor, ein Intel Core i7-4800MQ, ist einer der schnellsten im mobilen Bereich. Die Grafikkarte, eine Nvidia GeForce GTX 870M mit 6GB GDDR5 wurde erst vor kurzem vorgestellt und gehört zur neuen Kepler-Architektur, welche 1344 CUDA Recheneinheit und einen GPU-Takt von 941 MHz plus Boost hat. Und dank der schnellen SSD wird das System auch schnell genug mit Daten gefüttert.


Damit lassen sich viele Spiele in der FullHD-Auflösung bei höchsten Einstellungen problemlos spielen. Zwar gibt es einige sehr leistungshungrige Spiele, bei denen man ein paar Abstriche machen muss, aber dieses Notebook ermöglicht ein Spieleerlebnis, welches so vorher kaum mit einem Notebook möglich war. So können sich auch die Benchmarks problemlos sehen lassen.










































Cinebench R15 OpenGL

Cinebench R15 CPU

Cinebench R15 CPU (Single Core)

87,90 fps

676 cb

139 cb

SuperPi mod 1.5 32M

9min 36.417s

PCMark 8 Home Score

   Web Browsing – Amazonia

   Web Browsing – JunglePin

   Writing

   Casual Gaming

   Video Chat v2 / Video Chat playback 1 v2

   Video Chat v2 / Video Chat encoding v2

   Advanced Photo Editing poart 1

3166

   0.13 s

   0.32 s

   3.71 s

   20.3 fps

   30.0 fps

   46.3 ms

   0.31 s

3DMark 11 Score

   Graphics Score

   Physics Score

   Combined Score

   Graphics Test 1

   Graphics Test 2

   Graphics Test 3

   Graphics Test 4

   Physics Test

   Combined Test

7075 3DMarks

   7313

   6868

   5908

   34.72 fps

   33.81 fps

   44.92 fps

   22.15 fps

   21.81 fps

   27.48 fps

3DMark Cloud Gate 1.1

   Graphics Score

   Physics Score

   Graphics Test 1

   Graphics Test 2

   Physics Test

16951 3DMarks

   30929

   6566

   130.38 fps

   138.84 fps

   20.85 fps

3DMark Fire Strike 1.1

   Graphics Score

   Physics Score

   Combined Score

   Graphics Test 1

   Graphics Test 2

   Physics Test

Combined Test

4104 3DMarks

   4428

   9208

   1725

   20.5 fps

   18.16 fps

   29.23 fps

   8.03 fps

3DMark Ice Storm 1.2

   Graphics Score

   Physics Score

   Graphics Test 1

   Graphics Test 2

   Physics Test

65675 3DMarks

   74619

   46267

   324.02 fps

   324.85 fps

   146.88 fps





Die SSD selber hat mit 450MB/s lesen und fast 300MB/s schreiben schon sehr gute Werte und ist nicht vergleichbar mit der für große Mengen an Daten verbauten HDD, welche gerade einmal 140MB/s beim Schreiben und Lesen schafft. Wem diese Werte für die SSD nicht reichen, kann diese problemlos um bis zu zwei weitere SSD’s erweitern und somit im RAID enorm hohe Geschwindigkeiten erreichen.































Fazit


Man merkt, dass MSI schon länger Erfahrung mit Gaming-Notebooks hat. Dieses Notebook ist eine konsequente Weiterentwicklung dieser Reihe mit vielen kleinen Dingen, die die Bedienung angenehmer machen. Sein Äußeres wirkt inzwischen Seriös. Man merkt der Lautstärke des Notebooks nicht an, was in ihm steckt. Es ist nur durch die Dicke zu erahnen und die Geschwindigkeit, in der es arbeitet. Die schnelle SSD, gepaart mit einem der neuesten Prozessoren und der neuesten Grafikkartengeneration machen es auch noch für die nächsten Jahre zu einer Spiele- und Arbeitsmaschine, die sich vor nichts verstecken muss.
Gespeichert
Notebook: Core i7 720QM (4x1,6GHz) ; GeForce GTS 250M; 18,4" 1080p LED; 8GB DDR3; 128GB SSD + 640GB HDD; Blu-Ray; Win8.1 Pro x64
Tablet: Tegra 3; 11,6" 1366x768; 2GB RAM; 64GB Flash; WinRT 8.1

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.547
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Test MSI-Notebook GT70-2PD8H11B
« Antwort #7 am: 15. April 2014, 08:23:49 »

nicht schlecht, die neue Bookgeneration. Sehr interessant ist die Möglichkeit, bis zu 3 mSATA SSD einzubauen und diese im RAID laufen zu lassen. Bei MSI habe ich da was von Super RAID2 gelesen. Beim Super RAID sind es 2 SSD.
Wird Zeit, dass ich mal die Aufschlüsselung der Modellbezeichnungen für die Modelle von 2014 schreibe.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

_Adler_

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Test MSI-Notebook GT70-2PD8H11B
« Antwort #8 am: 20. Juli 2014, 10:45:49 »

Hallo, gibt es eigentlich eine Möglichkeit, bei der Schnellstartleiste z.B. PowerDVD durch zB dem Windows Media Player zu ersetzen? ich selbst nutze kein PowerDVD

Gruß
Lothar
Gespeichert
MSI GT70-2PE16SR21B (001763-SKU46)
Wo ich bin,herrscht Chaos!....Leider kann ich nicht überall gleichzeitig sein.