Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: (U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?  (Gelesen 8790 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Karelia

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3

Moin
und ein Frohes Neues Jahr an alle die hier mitlesen!

Und schon gleich eine Frage:
Ich habe vor, mein PC mit dem Board ZH77A-G43 zwei neue Festplatten zu spendieren (bereits angeschafft). Die beiden noch in Betrieb Platten stammen noch aus einem alten PC und sind mehr als fünf Jahre alt. Der Tausch erfolgt einzig als vorbeugende Maßnahme, da mir schon einmal eine alte Platte abgerauscht ist und ich nicht mehr an die Daten kam.
Das Systemlaufwerk (1TB) soll aus Gründen einer besseren Übersicht drei Partitionen erhalten:
Part. C: System
Part E: Programme
Part.F: Daten
Das zweite interne Laufwerk (2TB) fungiert als Datengrab und erhält mindestens fünf Partitionen.
Da ich als „gebranntes Kind“ (s.o.) sehr vorsichtig geworden bin, habe ich noch eine externe USB-Platte (2TB), auf der die Daten der zweiten internen Festplatten gespiegelt sind und stets aktuell gehalten werden.
Sowohl das Systemlaufwerk als auch das Datenlaufwerk muss ja nun initialisiert, partitioniert und formatiert werden. Dabei stellt sich die Frage, welche Form der Initialisierung sinnvoller ist: MBR oder GPD? Da ich WIN 8.1, 64bit verwende, stehen mir im Gegensatz zu 32bit- Betriebssystemen auch beim Systemlaufwerk beide Möglichkeiten zur Verfügung. Die eigentliche Frage, die sich mir dabei stellt, ist die, ob ich bei der GPD-Partitionierung irgendwelche Vorteile habe. Mir ist bewusst, dass ich mit GPD beliebig viele primäre Partitionen einrichten kann, mit MBR lediglich vier plus darin befindliche logische Laufwerke. Im Ergebnis macht das m.E. keinen Unterschied. Aber gibt es da Vor- und Nachteile beider zur Verfügung stehenden Partitionierungsmethoden?
Worauf ich bisher keine Antwort gefunden habe: Kann ich mit einem WIN XP 32bit Rechner lesend auf ein externes GPD- USB Laufwerk zugreifen?


« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1388772408 »
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.590
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #1 am: 03. Januar 2014, 19:52:01 »

http://wiki.digitus.de/de/GPT :thumb

nimm mbr solang du keine größere Festplatte benötigst ;-)
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.817
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #2 am: 03. Januar 2014, 19:52:15 »

Hallo und herzlich willkommen,

ohne jtzt speziell auf Deine Frage einzugehen, würde ich Dir eine andere Überlegung nahe legen wollen, da ich selbst vor kurzem vor dieser Entscheidung stand.

Bei Deiner Überlegung geht es hauptsächlich um die Datensicherheit und primär auch um die Austauschbarkeit der Daten, wie bei mir.

Warum legsts Du Dir keinen Server. Es sollte dann natürlich ein 2-Bay-Server sein, so das Du dort Deine 2 2TB-Platten im Raid-1 Verbund betreibst.

Damit entfällt die wahnsinnige Partitioniererei die Du jetzt vor hast. Hast sehr gute Sicherheit durch Raid-1, wird auch alles automatisch gespiegelt, so das Du dich darum auch nicht mehr kümmern mußt. Und zu guter letzt hast Du von überall Zugriff auf Deine Daten.


Gruß
Edi
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.590
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #3 am: 03. Januar 2014, 19:59:22 »

ein Raidarray ist kein Backup;)...aber eine gute Datenquelle 8-)
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.817
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #4 am: 03. Januar 2014, 20:33:24 »

Aber genauso sicher und macht keine Arbeit ;-)
Ich finde es sogar sicherer, weil die Platten ständig überwacht werden und man sofort reagieren kann, wenn es die ersten Gesundheitsprobleme gibt.
Bei einer Backup-Platte, die stellenweise wochenlang im Schrank liegt sieht das evtl. anders aus.

Gruß
Edi
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1388777718 »
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.590
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #5 am: 03. Januar 2014, 20:42:56 »

tut mir leid ,wenn ich das nicht so sehe , du kannst nicht vorraussehen wann Platten sterben!
zB...eine Überspannung reicht auch für sehr viel mehr gleichzeitig sterbende Platten !
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.817
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #6 am: 03. Januar 2014, 20:50:56 »

Muss Dir nich leid tun, wäre ja furchtbar, wenn wir alle das selbe glauben würden  :thumbup:
Das mit der Überspannung hat natürlich was, aber immer gleich das SChlimmste annehmen  :sleeping:

Naja, seine Frage nach dem MBR wurde ja beantwortet.
Ob er einen Server in seine Überlegung einfließen läßt bleibt ja seine Entscheidung.
Ich möchte darauf jedenfalls nicht mehr verzichten.

Ich hatte früher immer mittels DVD\'s meine Backups gemacht, bin damit aber auch vor jahren auf die Schananauze gefallen.
Dann nur noch wie Karelia von einer HDD auf die andere verschoben. Ist sehr nervig.

Gruß
Edi
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.590
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #7 am: 03. Januar 2014, 21:01:34 »

Das Schlimmste wäre der Datenverlust , deshalb ist ein Raid kein Backup :thumbup: ... aber eine wunderbare Datenquelle , ich hab eine Qnap TS410 und seit Kurzem eine T421 als Datengrab für meine Videos und Alles andere ;-)
Gespeichert

Karelia

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #8 am: 03. Januar 2014, 22:58:28 »

Zitat von: \'HKRUMB\',\'index.php?page=Thread&postID=825475#post825475\'
http://wiki.digitus.de/de/GPT :thumb
nimm mbr solang du keine größere Festplatte benötigst ;-)
Auf der Seite wird zwar der Unterschied zwischen MBR und GPT beschrieben, meine Fragen aber nicht hinreichend beantwortet. Zitat:
\"GPT kann im Gegensatz zu MBR durch Logical Block Addressing (LBA) mit 64
Bit Festplatten bei 512 Byte Sektorgröße bis zu einer Gesamtgröße von
8192 Exabyte adressieren werden und diese in bis zu 128 Partitionen
aufgeteilt werden können.\"
Dazu gleich wieder zwei Fragen:
1. Auf den beiden 2 TB-Festplatten horte ich u.a. ein riesiges Fotoarchiv. Die meisten dieser JPG-Dateien sind um die 5 MB groß. Nach meinem Verständnis wäre dann eine GPT- Initialisierung der Festplatten sinnvoller, weil dann die sektoren besser ausgenutzt werden. ist das so richtig?
2. Wie ist das mit der Gescvhwindigkeit von GPT und MBR? Als Laie könnte ich mir vorstellen, dass bei einer Sektorengröße von nur 512 Byte bei GPT die Zugrifszeiten bei größeren Dateien länger sind als bei den wesentlich größeren Sektoren bei MBR. Richtig, falsch oder nicht der Rede wert?
3. Macht es wirklich keinen Unterschied, ob ich die Systemplatte mit WIN 8.1, 64 bit mit MBR oder GPT initialisiere, wenn ich nicht mehr als drei oder vier Partitionen einrichten will?

@Edisoft:
Vielen Dank für deinen Tipp, aber einen Server möchte ich mir nicht einrichten. Ich habe bereits die neuen Platten und ein Festplattengehäuse. Zudem komme ich mit meinem, vielleicht nicht gerade profihaften System, gut zurecht.

Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.590
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #9 am: 03. Januar 2014, 23:34:37 »

willst du mit XP 32bit auf deine USB HD zugreifen ,dann geht das nur wenn die HD einen MBR hat ...XP kann nix mit GPT anfangen ,weil 64 bit ;)

wenn du auf 32bit XP verzichtest, dann nimm GPT ....
Gespeichert

Karelia

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #10 am: 03. Januar 2014, 23:57:52 »

Ja, das ist mir klar. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Ich weiß auch gar nicht mal, ob es überhaupt vorkommen wird, dass ich mit der externen Festplatte an einen 32bit Rechner muß. Was würdest du mir denn raten, wenn diese Option mit dem 32bit Rechner nicht in Frage kommt und warum dann MBR oder GPT?
ich hoffe, dass ich mit meiner Fragerei nicht nerve... :rolleyes:
Gespeichert

MaxTwister

  • DoppelAss
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 131
(U)EFI): Festplatte mit MBR oder GPD initialisieren/partitionieren?
« Antwort #11 am: 04. Januar 2014, 00:03:17 »

Den Vorteil den du bei GPT hast ist das du viele Partitionen haben kannst die alle Primär sein dürfen.
und wenn Du die Platten oft und viel an  Modernen Systemen benutzt spricht nichts gegen GPT
 :-rolleyes:
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1388790313 »
Gespeichert
PSU Corsair AX 860i
Intel(R) Core(TM) i7-4930K CPU @ 3.40GHz Kraken X60
Corsair CMZ64GX3M8A1866C9 64 Gb kit
MSI Big Bang-XPower II (MS-7737) Bios v. 2.8
MSI NVIDIA GeForce GTX Titan
2 x 256 GB 840 Pro an Intel x79 an Port 0-1 Raid 0
2 x 250 Gb Ssd Samsung evo Port 2-3 Raid 0
Samsung ST3000DM001-1CH166 2 x 3TB an Port 4-5 Raid 1
Asmedia 4x 3TB Seagate Baracuda  :-D

thomasius

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Gespeichert