Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI - schlechte Qualität und schlechter Service  (Gelesen 16407 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

computerlockerer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« am: 08. November 2013, 09:31:51 »

Ich fange mal von vorne an. Im Juli hab ich mir das GT70 mit nvidia gtx780m gekauft. Habe mich da für das MSI entschieden, weil es recht gut bewertet wurde bei notebookcheck. Habe es dann gekauft. Das erste Modell hatte eine defekte Tastatur. Ein Buchstabe ging nur beim festen drücken. Da ich das Notebook auch zum arbeiten brauche, benötige ich auch eine gute Tastatur. Da ich auf einen Computer nicht verzichten kann, habe ich beim gleichen Händler ein neues bestellt und hatte kurze Zeit zwei identische Zuhause. Anfangs sah es auch so aus, dass es zu funktionieren scheint, bis nach den ersten beiden Betriebsstunden die SSD-Festplatte mit Windows komplett ausgefallen ist. Zum Glück hatte ich da noch das mit der defekten Tastatur, sodass ich nach Absprache mit dem Händler die Festplatten vertauschen konnte, sodass ich dann glaubte, aus zwei Defekten Notebooks ein heiles bauen zu können. Aber nix da, auch das hatte dann noch Probleme. Die Lan-Verbindung trennte sich sporadisch und der Ram läuft bei großer Netzwerkaktivität über. Nur ein Neustart hilft dann erstmal. Ich habe das erst für ein Softwareproblem gehalten und habe mehrmals Windows neu installiert und auch den aktuellsten Lan-Treiber (Killer e2200). Hat alles nichts genutzt und seit Windows 8.1 tritt das Problem gefühlt noch häufiger auf, sodass ich mich dann doch dazu entschieden habe, es einzuschicken. Nach nur etwa einer Woche war es dann wieder da. Die Verpackung verdreckt, der Hochglanzkunststoff über der Tastatur massiv verkratzt. Und das schlimmste war, dass mir sofort auffiel, dass das Notebook wesentlich lauter war als zuvor (im idle). Grund hierfür wird das Bios update gewesen sein. Die Lautstärke war für mich mit kaufentscheidend, sodass mir sofort klar war, dass ich das Notebook so nicht behalten werde. Später am selben Tag hat sich dann auch meine Vermutung bestätigt, dass die Reparatur als solche auch nicht geglückt ist. Auch wenn ich mich frage, wieso sie es dann überhaupt aufgemacht haben. Achja und sie haben das Betriebssystem neu aufgesetzt und die andere Festplatte wieso auch immer formatiert. Auf dem Reparaturzettel stand auch drauf \"repair wlan module\". Von wlan-Problemen hab ich eigentlich nie geredet.. Ich benutze es auch fast nie. Gleichwohl ist mir aber auch mal aufgefallen, dass das Wlan mit 2-4 Mbit mega lahm ist. Auch bei 2 metern Entfernung zum Router. Andere pc\'s haben da extrem viel mehr. Aber auch das Problem war nicht gelöst worden.
Habe das auch alles dem msi support gestern telefonisch mitgeteilt. Jetzt ist das Notebook wieder aufm Weg nach Polen und ich hoffe auf Gutschrift. Ich will es einfach nicht mehr. Auch ein Austauschgerät hätte sicherlich schon das neue Bios mit den resultierenden lauten Lüftern.

Auch wenn es vermutlich kaum einer lesen wird hier, so tut mir das einigermaßen gut, die Welt vor msi zu warnen.
Gespeichert

ScaapaPC

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #1 am: 08. November 2013, 18:26:23 »

Bei Notebooks spielt die Marke heute keinerlei Rolle mehr, alles kommt eh aus einer Fabrik und is allein schon konstruktionsbedingt zum scheitern verurteilt. Die Zeiten wo Notebooks noch hochwertig waren sind schon lange vorbei, für 2000€ gabs früher die kleinsten Geräte und die Top Geräte lagen bei 4-6000€. Zum arbeiten kann man ein Notebook noch einsetzen (Intel CPU + Intel HD), sobald ne dedizierte Grafikkarte eingebaut wird bekommste früher oder später damit Probleme bis hin zum Totalausfall. Etwas kühler laufen und damit auch etwas langlebiger sind schon Workstation Grafiklösungen (NV Quadro) aber in nem NB auch eher als Notlösung zu sehen.

Generell auf die Qualität von MSI lässt sich das ganze nicht festmachen, eher die des eigentlichen Auftragsfertigers.
Es gibt keine Marke mehr die heute noch selbst NBs fertigt, etwa 70-80% dürften von Foxconn stammen und der Rest von sonst wem.

Technisch gesehen wundert mich im übrigen auch diese ganze \"Killer Netzwerk\" Mania nicht, habs jetzt selbst erst gesehen bei meiner Recherche nach einem ordentlichen Board. Am besten sind immernoch Intel Netzwerkcontroller, sind nicht umsonst in den ganzen Servern verbaut.

Generell is die Qualität von MSI bei den Boards und den Grafikkarten Top, hab schon seit 5 Jahren nix anderes bei mir selbst im Einsatz. Sicherlich spielt aber auch hier wieder dass drumherum ne gewisse Rolle dann läuft die Kiste auch 100% komplett rund. MSI stellt auch als einer der wenigen auch noch selbst her, bzw. lässt entsprechend hochwertig fertigen im Gegensatz zu ASUS wo auf 10 Boards 3x defekte kommen (mehrmals erlebt im laufe der letzten Jahre).

Vom Service her (sofern man ihn überhaupt braucht) sehr kulant und schnell, kulant weil ein befreundeter Händler von mir der einzige Fehler war. Ein Board 3x ohne wenn und aber ausgetauscht obwohls nur der Sparwahn meines Kumpels war, defekter 0815 Speicherriegel für 2€ netto weniger als ein Kingston....

Aber zurück zu dir, was du brauchst ist lediglich ein einfaches 0815 Book für 300€ zum arbeiten und ein ordentlicher Desktop zum spielen wenn. Und damit du Ruhe hast am Desktop greifste am besten zu nem MSI Z87 Board für ~100€ und packst Kingston HyperX Speicher drauf, ordentlich zusammenbauen und du hast die nächsten Jahre Ruhe (ordentliches Netzteil setze ich vorraus).
Gespeichert

Schnidde

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.473
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #2 am: 08. November 2013, 18:57:22 »

Zitat von: \'computerlockerer\',\'index.php?page=Thread&postID=822739#post822739\'
Die Lan-Verbindung trennte sich sporadisch
Das Problem besteht schon seit ein paar Tagen. Ich hatte das gleiche Problem mit anderer Netzwerkkarte aus gleichem Hause. Liegt meiner Meinung nach an dem Hersteller dieser Karten. In dem Forum konnte man reichlich Einträge zu diesem Problem finden...
Ich konnte es lösen, indem ich unter Stromsparfunktionen bei PCIe auf \"aus\" gestellt habe. Danach ist die Stromsparfunktion für PCIe abgeschaltet und ich hatte keine Verbindungsabbrüche.

Zitat von: \'computerlockerer\',\'index.php?page=Thread&postID=822739#post822739\'
Und das schlimmste war, dass mir sofort auffiel, dass das Notebook wesentlich lauter war als zuvor (im idle).
War vielleicht nur eine Einstellung der bioseigene Lüftersteuerung?

Für alles andere habe ich natürlich keine Erklärung und kann dir bei dem Gerätepreis nur zustimmen.
Das hilft dir natürlich nicht weiter. Hoffe es endet zu deiner Zufriedenheit.
Was MSI Notebook\'s angeht, kann ich nicht wirklich mitreden, da ich einen anderen Hersteller gewählt habe.
Hoffe deine beiden Book\'s waren Montagsmodelle :winke .
Gespeichert

computerlockerer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #3 am: 09. November 2013, 12:51:24 »

Ja mag sein, dass MSI an sich nicht zwingend schlecht ist. Ich hatte auch vor Jahren mal ein Mainboard und eine Grafikkarte von denen und beides hielt immer durch. Aber den Service kann ich bisher leider nicht als gut bezeichnen.. Aber mal sehen, was jetzt mit dem wieder-eingeschicktem passiert.
Da mir ja klar war, dass ich aber mit dem schon wegen der Lautstärke nicht mehr arbeiten kann, habe ich ein ASUS G750 bestellt mit nahezu identischer Hardware. Laut Testbericht ist der aber sehr leise. Gestern kam der dann (von Amazon) und was ist? Ich konnte es nicht fassen, aber er ging nicht an. Erst nach ca 40 Startversuchen kam er in die Gänge, hat sich aber ständig mit Bluescreens verabschiedet. Auch Festplatte formatieren und Windows von DVD aus installieren ging wegen ständigen Bluescreens während der Installation nicht -.- Langsam frage ich mich, ob dieses Pech die Regel ist bei neuen, teuren Notebooks die man im Internet kauft.
Dieses Jahr habe ich also drei neue Notebooks für jew. 2000€ in Betrieb genommen und JEDES davon war kaputt - bei jedem was anderes. Langsam gebe ich es echt auf. Montag kommt das Ersatz-Asus von Amazon. Das ist die letzte Chance für ein Gaming-Notebook. Wenn das auch muckt, dann kaufe ich wirklich wieder ein billig-Notebook und wieder einen Desktop. So wie es bei mir auch noch bis Juli war.

 Aber langsam kann das doch kein Zufall mehr sein. Kann es sein, dass bei den Händlern im Internet jede Menge, von Kunden zurückgegebene und defekte Notebooks kursieren, die immer wieder gereinigt und neu eingepackt werden?
Zitat

Ich konnte es lösen, indem ich unter Stromsparfunktionen bei PCIe auf \"aus\" gestellt habe. Danach ist die Stromsparfunktion für PCIe abgeschaltet und ich hatte keine Verbindungsabbrüche.
Das habe ich hier im Forum schon gelesen - vermutlich von dir - bevor ich es das erste mal eingeschickt habe. Hatte mich erst gefreut, möglicherweise die Lösung zu haben. Aber leider hat es das Problem bei mir nicht gelöst ;)

 
Zitat
War vielleicht nur eine Einstellung der bioseigene Lüftersteuerung?
Also im Bios konnte man da nichts zu einstellen.. Hab extra geschaut. Und ich glaube nicht, dass die bei MSI ein altes Bios wieder installieren (dürfen) und möglicherweise hat das ja auch seinen Sinn, dass der Lüfter schneller laufen muss.
Gespeichert

computerlockerer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #4 am: 29. November 2013, 21:53:32 »

Das Thema ist noch nicht erledigt. Nachdem ich das Notebook jetzt 2,5 Wochen schon in der zweiten Reparatur habe, kam heute eine E-Mail, dass die \"Servicetechniker\" den \"Fehler mit LAN bestätigt\" haben. Weiter hieß es in der Mail:
Zitat
Laut unsere Servicetechniker der
Fehler ist durch das nachträgliche Softwareinstallationen verursacht.

Wünschen Sie eine kostenlose
Installation des Betriebssystems?
Das ist ja wohl ein schlechter Scherz, oder? Auf meine Nachfrage, welche Software denn den Fehler verursache kam die Antwort
Zitat
MSI übernimmt keine Verantwortung für nachträgliche
Softwareinstallationen. Dies können Sie auch auf der beiliegenden Garantiekarte
unter Punkt 4 nachlesen.

Die Servicetechniker haben
festgestellt dass der angegebene Defekt wurde durch die Software verursacht.

Um das Problem zu beheben die
Servicetechniker werden das Betriebssystem neu installieren.
Ja was soll ich dazu sagen? Ich bin sprachlos. Das heißt, ich darf auf einem MSI-Notebook keine Software von Drittanbietern installieren? Die sagen mir ja nichtmal, welche Software das angeblich sein soll (ich habe nachdem der PC das letzte mal aus Polen zurückkam lediglich Windows neu installiert (wegen dem ganzen vorinstalliertem MSI-Müll. Das mache ich bei jedem neuen Notebook)) und ansonsten nur getestet, ob das Problem nochmal kommt, was am gleichen Tage noch geschah! Also ich weiß nicht, ob die im Ernst denken, dass ich denen das glaube, dass der Fehler durch Software verursacht wurde oder evtl. durch meine Windows-Neuinstallation... Ich meine, wozu bieten die dann auf der Homepage überhaupt Treiber (auch für Windows 7) für das Notebook an, wenn man Windows nicht neu installieren \"darf\"? Bzw. auch sonst scheinbar nichs. Zu so viel Blödsinn fällt einem nicht mehr viel ein. Naja nach dem zweiten erfolglosen Reparaturversuch kann ich das Gerät ja im Rahmen der Gewährleistung beim Händler zurückgeben. Und ich werde sicher nie mehr in diesem Leben nochmal was von MSI kaufen. Ich habe wirklich noch nie einen derart schlechten Service erlebt.

Achja: Um das Problem mit dem lauten Lüfter (verursacht durch das Bios-Update während des ersten Reparaturversuchs) zu beheben, haben sie den Lüfter ausgetauscht. ÄÄhm ja.
Gespeichert

computerlockerer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2013, 19:00:29 »

So der Fall ist jetzt abgeschlossen. Die MSI \"Servicetechniker\" haben nach drei Wochen in denen das Gerät bei denen war, den Fehler bestätigt. Nach deren Meinung wird dieser durch \"nachträglich installierte Software\" ausgelöst.
Die Lösung Seitens MSI bestand darin, Windows neu zu installieren und mich auf Punkt 4 der Garantiebedingungen hinzuweisen, dass MSI keine Verantwortung für nachträgliche Softwareinstallationen übernimmt.

Danach wurde mir das Gerät wieder zurückgeschickt. Bei mir angekommen habe ich direkt getestet, ob sich irgendwas verändert hat: JA! Wlan funktioniert gar nicht mehr (lässt sich nicht mal mehr anschalten zum Scannen nach Netzwerken) und das LAN fällt noch viel häufiger aus als vorher. Arbeiten war damit jedenfalls gar nicht mehr möglich.
Achja und das von MSI installierte Windows 8.1 war nicht aktiviert und lies sich auch nicht mehr aktivieren, da der Schlüssel bereits auf einem anderen PC verwendet wird (was bestimmt ein Verstoß gegen Punkt X der Lizenzbedingungen von Microsoft darstellt...)!

Und das ist alles wirklich so! Das ist weder beschönigt, noch verschlimmert dargestellt.

Also ich habe ja schon mit einem schlechten Service gerechnet von Anfang an. Aber das es auf ein solches Disaster hinausläuft hätte ich nie für möglich gehalten. Hallo?? Da wird quasi eine Raubkopie von Windows draufgespielt von MSI?? Da wird ein Gerät zurückgeschickt, wo das WLAN offensichtlich kaputt ist und das LAN ebenfalls dauernd Ausfälle hat?? Und das bei einem Gerät, was gerade mal 3-4 Monate alt war und 2000€ gekostet hat??
Die können froh sein, dass es Gewährleistung gibt, wodurch ich mich jetzt nicht mehr mit MSI rumärgern muss.
Aber was, wenn die 6 Monate Gewährleistung rum gewesen wären? Dann säß ich auf einem Notebook rum, wo MSI sich offenbar mehr oder weniger weigert, es zu reparieren!

Hätten sie es nach dem ersten Reparaturversuch (da war das Gerät nach 7 Tagen ja schon wieder da) ordentlich repariert, OHNE dabei das Gehäuse zu zerkratzen, OHNE durch ein Bios-Update das Gerät zu einer Höllenmaschine bzgl. der Lautstärke im Idle zu machen, wäre ich eigentlich sehr zufrieden gewesen und hätte vermutlich beim Nachfolger wieder zu MSI gegriffen. Aber nein, MSI hat das scheinbar nicht nötig. Ich jedenfalls werde in diesem Leben nie wieder etwas von MSI kaufen und werde auch alle meine Freunde/Bekannte davon abhalten, dies zu tun. Wenn ich \"MSI\" lese, werde ich ab jetzt für immer an diese Reparatur-Pleite denken müssen.
Gespeichert

Dr4gon

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #6 am: 10. Dezember 2013, 13:21:18 »

Dann sind da anscheinend nicht die neuesten Treiber für WLAN und LAN drauf... bei meinem

GE60 0ND / GE60-i560M247 15.6\" i5-3230M / 4GB / 750GB / 660M / Win8

musste ich auch den Intel Centrino N... Treiber von Intel runterladen, und erst dann funkionierte alles. ;)

Bericht GE60 0ND / GE60-i560M247 15.6\" i5-3230M / 4GB / 750GB / 660M / Win8
Gespeichert

computerlockerer

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #7 am: 10. Dezember 2013, 13:51:40 »

Zitat von: \'Dr4gon\',\'index.php?page=Thread&postID=824366#post824366\'
Dann sind da anscheinend nicht die neuesten Treiber für WLAN und LAN drauf... bei meinem

GE60 0ND / GE60-i560M247 15.6\" i5-3230M / 4GB / 750GB / 660M / Win8

musste ich auch den Intel Centrino N... Treiber von Intel runterladen, und erst dann funkionierte alles. ;)

Bericht GE60 0ND / GE60-i560M247 15.6\" i5-3230M / 4GB / 750GB / 660M / Win8
Nein, der neueste Treiber von Killergaming war drauf installiert. Außerdem hat dein Notebook eine ganz andere Netzwerkkarte.
Man sah noch im Browserverlauf, dass die \"Servicetechniker\" sich den Treiber von der Seite runtergeladen haben.
Gespeichert

Dr4gon

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #8 am: 10. Dezember 2013, 16:34:07 »

Zitat
Man sah noch im Browserverlauf, dass die \"Servicetechniker\" sich den Treiber von der Seite runtergeladen haben.
Wow...
Gespeichert

Rheinlaender76

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
MSI - schlechte Qualität und schlechter Service
« Antwort #9 am: 21. Januar 2014, 19:28:19 »

Hier scheine ich bei den richtigen Ansprechpartnern zu sein. Also meine Frage und mein Problem:

Ich habe auch ein GT70H- mit einer GTX 780M. Mein Problem ist, dass die CPU in Games bereits zügig über 90°C und teils sogar 100°C kommt. Dadurch wird das Laptop natürlich auch sehr laut und durch das Throtteln habe ich auch ruckler, da sich die CPU ja immer wieder runter taktet. Das BD-LW braucht teilweise drei Anläufe bis es ein Medium erkennt und die Lankarte macht leider auch regelmäßig Probleme.

Nach eurer bisher negativen Erfahrung mit dem Gerät, würdet ihr es einschicken oder bei EBAY verkaufen? Für solche Probleme habe ich weder Nerven noch Zeit.

Wie ist das Paket, wenn die es per \"msi pick up and return service\" verschicken eigentlich versichert? Normalerweise sind die Pakete ja nur bis 500€ versichert, wer würde also den Rest bezahlen? Das Laptop kostet ja 2000€!

Danke und Gruß Rheinlaender
Gespeichert
Sys1: Asus Maximus V, Ci5_3770K@4,6Ghz, 8GB-2400, ASUS GTX 690 Asus VG278H 3D-Monitor

Sys2: Asus Maximus V, Ci5_3570K@4,8Ghz, 8GB-1866er, Inno3D iChill GTX 780

Sys3: Asus Rampage 2 Gene,C i7 920@4GHz,6Gb-1600,
GTX770 TF

Sys4: Asus Rampage 2 Extr.,C i7 920@4,5Ghz,6Gb-1600,
Diverse

Sys5: MSI GT70H-80M4811B GTX 780M für Lan