CPU-Temperaturanzeige im Bios steigt unaufhörlich bis PC ausschaltet (CPU bleibt kalt
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: CPU-Temperaturanzeige im Bios steigt unaufhörlich bis PC ausschaltet (CPU bleibt kalt  (Gelesen 12220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Nein, Click BIOS II ist ein Tool, welches Du unter Windows ausführen kannst. Damit hast Du direkt unter Windows Zugriff auf Dein UEFI. Du kannst es hier herunterladen.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Ah ok.^^
Das normale Bios hat in der Mitte auch \"Click Bios II\" stehen, das hatte mich verwirrt^^
Im Click Bios unter Windows wird angezeigt, dass die CPU 30-33°C hat, das kommt schon eher hin :)
Im normalen Bios zählt die Temperatur immer noch hoch.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Deine CPU überhitzt im UEFI, unter Windows hingegen nicht. Das muss eine Ursache haben.

Öffne Click Bios II, starte CPU-Z und lass mal einen Primetest laufen. Behalte dabei in CPU-Z den CPU-Takt und in Click BIOS II die Temperaturen im Auge.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.840
    • Wunschliste

Energiesparen gibts erst im Windows , ich denke bei längerer Belastung im Windows steigt die CPU Temperatur auch ,bis zum automatischen Drosseln ...
... wie kühlst du deine CPU und Umgebung ?
Gespeichert
Corsair RMI 850W, MSI MPG X570 Gaming EDGE WiFi, Ryzen 9 3900X,2x 16GB G.Skill DDR4@CL16 3600 MHz, MSI GeForce RTX 3090 SUPRIM X 24G 

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Zitat von: \'HKRUMB\',\'index.php?page=Thread&postID=822456#post822456\'
Energiesparen gibts erst im Windows , ich denke bei längerer Belastung im Windows steigt die CPU Temperatur auch ,bis zum automatischen Drosseln ...
Genau darum soll er ja testen.  ;)
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.840
    • Wunschliste

ich würde nicht Prime nehmen ..machs langsamer ;)...da entsteht einiges an Abwärme!
Gespeichert
Corsair RMI 850W, MSI MPG X570 Gaming EDGE WiFi, Ryzen 9 3900X,2x 16GB G.Skill DDR4@CL16 3600 MHz, MSI GeForce RTX 3090 SUPRIM X 24G 

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Ich bezweifle, dass er wirklich heiß wird, das Bios DENKT nur er wird heiß. Nachdem der Lüfter kalt war hab ich direkt an die Heatpipes gefasst, wenn der auch nur halb so warm gewesen wäre wie das Bios dachte hätte ich mir ganz fies die Finger verbrennen müssen, aber die waren nicht mal lauwarm, grade so weder warm noch kalt.
Ich habe das Prime95 genommen, Ist das einizige was ich unter \"Primetest\" gefunden habe.
Die CPU-Frequenz geht dann sofort auf 4,7ghz hoch (von 1,4ghz im idle) die Temperatur steigt langsam immer weiter und so nach einer Minute schaltet sich der PC auch wieder wegen Überhitzung aus.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Damit hast Du das Problem auch unter Windows.

Damit wird HKRUMBs Frage aktuell, wie Deine Kühlung aussieht. Außerdem könntest Du mal ein paar Angaben zu Deinem Netzteil machen (Hersteller, Typ, Stromstärke(n) auf 12V). Das Problem mit überhitzenden CPUs gibt es auch bei zu schwachen Netzteilen.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Es würde mich wundern, wenn es an einem falsch montierten Lüfter liegt. Ich habe eine ganz dünne, aber geschlossene Schicht, Wärmeleitpaste aufgetragen, den Lüfter aufgedrückt, LEICHT gedreht (2°) und fest geschraubt. Außerdem ohne Lüfter müsste auch der Phenom II aussteigen (SO schwach ist der ja auch nicht^^) und den hab ich genau so montiert. Der Lüfter ließ sich außerdem beide Male kaum abnehmen, weil er durch die Adhäsion der Wärmeleitpaste so gut \"festgeklebt\" war.
Das Netzteil hat 800W und 66A auf der 12V-Leitung.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Dieses Netzteil sollte wirklich ausreichend sein.

Bleibt noch die Möglichkeit eines fehlerhaft angebrachten CPU-Heatspreaders. Allerdings würde ich von einem Köfen der CPU absehen. Mein Rat: Tausch die CPU um!
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Meinst du \"Köpfen\"=versuchen den Heatspreader selber reparieren? Da wäre ja die Garantie weg, also eher nicht ;)
Hm. Gibt es sonst nichts was man noch tun/versuchen könnte? Wenn ich die CPU umtausche dauert das wenigstens eine Woche bis ich eine neue habe.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Ich sehe derzeit keine andere Möglichkeit. Du kannst ja vorübergehend den neuen Rechner mit der alten CPU betreiben.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Das ist ne gute Idee, danke.
Wäre mir halt gerne so sicher wie möglich, bevor ich die einschicke.
Gespeichert

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Wenn der Heatspreader defekt ist bzw nicht richtig sitzt, müsste die CPU dann nicht im Normalbetrieb schon heißer werden als 30°C?
Gespeichert

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.840
    • Wunschliste

scheint normal zu sein mit Luftkühlung ;)
Zitat
Ohne die genaue Schwelle sicher ermitteln zu können, bietet das
eingesetzt Mainboard von Asus allerdings die Möglichkeit, das
Temperaturlimit um 40 Prozent anzuheben – prompt lief der Prozessor
immer mit dem jeweils maximal möglichen Takt. Die Hürde „Luftkühlung“
konnte somit über einen Umweg (und höhere Temperaturen) umgangen werden.


Diese Option steht allerdings nicht immer und vor allem nicht auf
jedem Mainboard zur Verfügung, der CPU-Kühlung kommt beim FX-9590
deshalb eine elementare Bedeutung zu. Diese wird im Grunde genommen
bereits durch die TDP-Einstufung von 220 Watt klar, doch der
Schwellenwert der Temperatur zum Heruntertakten der CPU ist ein weiterer
Knackpunkt. Unser knapp 50 Euro teurer Luftkühler samt zweier Lüfter
hat bereits seine Probleme damit, die Verlustleistung im Hochsommer zu
meistern. Eine Kompaktwasserkühlung der besseren Sorte ist damit
letztlich Pflicht beim Einsatz dieses Prozessors; und auch das
Komplettsystem von CSL setzt eine solche Kühlung ein.


In unserem Fall griffen wir zum Cooler Master Eisberg Prestige 240L,
die beim – weiterhin lauten – Betrieb unter 12 Volt auch ohne das
Anheben der Temperaturschwelle die Temperaturen im Zaum hielt und den
Turbo somit freigab.
 
Quelle : http://www.computerbase.de/artikel/prozessoren/2013/amd-fx-9590-prozessor-im-test/2/

...die glauben dass dieser Prozessor wirklich eine Wasserkühlung benötigt ,um der Verlustleistung einigermaßen etwas entgegenzusetzen ;)
Gespeichert
Corsair RMI 850W, MSI MPG X570 Gaming EDGE WiFi, Ryzen 9 3900X,2x 16GB G.Skill DDR4@CL16 3600 MHz, MSI GeForce RTX 3090 SUPRIM X 24G 

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

An eine Wasserkühlung hatte ich auch gedacht. Hab sie sogar bestellt, aber dann musste ich feststellen, dass die nicht ins Gehäuse passt (und das trotz MS-Tech Crow1 Big-Tower). Die Verriegelung der RAM-Riegel und der Radiator ziwischen CPU und IO ist im Weg. Wäre das Mainboard 1cm weiter unten würde es passen :(
Wenn dann würde nur eine externe in Frage kommen und die kosten halt gleich eine ganze stange mehr Geld.
Zu deiner Frage von Gestern (sorry, die hab ich vollkommen übersehen), ich kühle mit einem großen Luftkühler allerdings mit einem zusätzlichem 120mm Fan.
Gespeichert

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Kann mir jemand sagen wo auf dem Mainboard welcher Temperatursensor verbaut ist? Also nicht welcher Typ von Sensor sondern der Index des Sensors. Im SpeeFan sind sie ja von 1-x durchnummeriert im HWMonitor von 0-x. Würde gerne mal zuordnen welcher wo liegt.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.543

Da gibt es immer wieder viel Rätselraten, niemand weiß nix genaues.

Ich kann Dir nur mit Sicherheit sagen, dassbei Deinem Board Temp1 die CPU-Temperatur darstellt.

Was den Hinweis von HKRUMB betrifft: Mir war schon klar, dass die 9er FX-CPUs ganz schöne Hitzköpfe sind, aber dieses Ausmaß war mir gar nicht klar. Darum noch mal ein ganz klares Danke für diesen Hinweis!

Für einen Geschwindigkeitsvorteil von 10-20 % gegenüber einem FX-8350 (10% @ Stock, 20% @ Turbo 2) würde ich mir keine Wasserkühlung zum Preis von mehr als 100 Euro zulegen, erst recht nicht wenn ich dafür auch noch das Gehäuse tauschen müsse.

Meine persönliche Empfehlung unter diesen Umständen: Gib den Prozessor zurück, lass Dir den Kaufpreis erstatten. Kauf Dir stattdessen eine FX-8350: Der bringt seine Leistung auch mit dem Boxed Kühler. Wenn dieser Dir leistungsmäßig nicht  ausreichend sein sollte, kannst Du ihn immernoch übertakten, für leichtes Übertakten reicht Dein Enermax-Kühler allemal aus.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

HKRUMB

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.840
    • Wunschliste

Da geht AMD den falschen Weg , wenn ich mehr Leistung benötige , dann bin ich heute mit einem Intelsystem leider besser bedient .

220 W benötigen die AMD 9er und eine 85 W CPU von Intel ist genau so schnell(und schneller )...heute fast zum gleichen Preis ;-)
Gespeichert
Corsair RMI 850W, MSI MPG X570 Gaming EDGE WiFi, Ryzen 9 3900X,2x 16GB G.Skill DDR4@CL16 3600 MHz, MSI GeForce RTX 3090 SUPRIM X 24G 

viper1209

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32

Das mit der CPU-Temperatur scheint zu stimmen. Temp1 liegt im Speedfan auf 26°C und steigt wie bekannt wenn ich das primetest anwerfe. Allerdings liegt Temp2 bei 110°C, wirkt aber so, als wäre das ein Sensor der zwar erkannt wird, aber nicht da ist. Sowas hatte ich auf meinem alten Mainboard (Gigabyte) auch, da war einer der auf 82°C lief, aber garnicht vorhanden ist. Hab hier auch noch zwei (Remote 1+2) die auf -111°C liegen :D
Vielleicht sollte ich mir wirklich einen kleineren holen.

@HKRUMB: nach den PRoblemen hab ich auch mal rumgeschaut. War immer ein bekennender AMD-Fan, deshalb kam für mich nichts anderes in Frage, aber mittlerweile ist das Preis/Leistungs-Argument echt nicht mehr gültig (vor allem wenn man die Stromrechnung einbezieht ^^)
Gespeichert