P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals  (Gelesen 3774 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

aragon6377

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
« am: 26. Juli 2012, 00:51:34 »

Hallo,

habe mir für mein Mainboad ( P67A-C45 B3 ) einen Intel i5 3450 gekauft. Da auf dem Board aber noch nicht die Bios Version 5.1 drauf war, habe ich einen i5 2500K drauf gesetzt.

So nun zur Reihenfolge.

1. Auf einem anderen PC einen USB Boot Stick erstellt. Dort das 5.1 Bios raufgetan
2. PC vom Stick gebootet und das Bios erfolgreich geupdatet
3. PC bootet durch und flasht auch das ME. Auch das erfolgreich abgeschlossen.
4. PC bootet durch und es erscheint das noch Bios. 5.1
5. PC also aus und die i2500K CPU runter und die Ivy CPU i5 3450 rauf
6. PC geht an Lüfter drehen sich und gehen wieder aus. Geht wieder an, Lüfter drehen sich und wieder aus... usw usw
7. Also PC ausgemacht. CPU wieder umgebaut und den i2500K wieder drauf , aber das Problem bleibt


Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass beides erfolgreich abgeschlossen ist und dann so einen schei*se passiert. Hat einer ne Idee was ich machen kann. Cmos Reset , Betterie entfernt usw hab ich schon getan.

Kann doch wohl nicht wahr sein, dass ich das jetzt einschicken muss

Gespeichert

Frogshock

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
« Antwort #1 am: 26. Juli 2012, 14:33:35 »

Wenn das MB noch Garantie hat, dann könntest du versuchen das auf RMA
repariert zu bekommen.

Ich habe im englischsprachigen globalen Forum einen Eintrag gelesen, der das selbe Problem hatte.
Da das Update ja bei Dir komplett installiert wurde, nicht abgebrochen hat und es keine Fehlermeldung gab,
hast du vielleicht Glück.

Anders würde es aussehen, wenn das BIOS Update fehlgeschlagen wäre, oder es mittendrin zu einer
Unterbrechung gekommen wäre. Dann müsstes Du das auf jeden Fall bezahlen. Probier es einfach,
vielleicht zeigt sich MSI kulant, weil es wirklich wohl einige User gibt, die die Anleitung befolgen, und
bei denen sich am Ende das Fehlerbild mit deinem gleicht. Man kann hier nicht pauschal sagen, das die
alle was falsch machen, wenn man im globalen Forum mal schaut und mittlerweile auch im deutschen
Forum, dann fällt es schon auf, das dieses Update recht oft in die Hose geht.

Ich habe auch seit mittlerweile fast 3 Wochen hier einen Ivy liegen (nicht für mich selbst) und wage mich
nicht an das Update, weil ich befürchte, das es daneben geht.

Verlassen kannst du dich allerdings nicht drauf, das es per RMA gemacht wird. Wenn du das MB einschickst,
dann ohne Zubehör und mit CPU Abdeckung, sonst nehmen die das nicht an.

Hast du diesen Guide gelesen?:
http://msi-forum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=20133&h=65b9fe6d1abfaa541c28e20c3c44b9a822ed6037

Dann wäre es noch gut, wenn du hier die Umfrage beantworten würdest:
http://msi-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=102350

mfg
Gespeichert
Das war kein Furz, das war der Versuch meinem Ar*** das Sprechen beizubringen

aragon6377

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
« Antwort #2 am: 26. Juli 2012, 21:00:56 »

Board geht 100% über RMA zurück. Nebenbei das zweite Mal. Das erste Mal haben sich nach 4 Wochen alle RAM Bänke verabschiedet.

Hab mir heute schon ein neues Board gekauft und oh Wunder alles läuft. So schön dass von MSI ist, dass sie den P67 Chipsatz auch Ivy tauglich machen, aber ich möchte gefragt werden, ob ich ein Beta Bios installieren möchte und bei der Masse die hier im Forum auftaucht, ist da was nicht in Ordnung.

Vorallem Schritt für Schritt an die Anleitung gehalten und dann der komplette Blackout .....

Naja Stammkäufer schafft man sich so nicht :wall
Gespeichert

Frogshock

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
« Antwort #3 am: 26. Juli 2012, 21:38:55 »

Was meinst du nun mit Beta BIOS?

Die BIOS Versionen die in den IvyBridge Update Packs sind, sind keine Beta BIOS Versionen.
Man sollte keine Beta installiert haben, bevor man das Update macht...das stimmt...nur keine Ahnung was du
jetzt damit meinst:

Zitat von: \'aragon6377\',\'index.php?page=Thread&postID=801927#post801927\'
aber ich möchte gefragt werden, ob ich ein Beta Bios installieren möchte

Hast Du das Update unter Windows oder Dos gemacht?
Im globalen Forum ist ein Eintrag, das jemand auch diesen Bootloop hatte, aber nachdem er den Stick nicht abgezogen hatte, es nach 6 bis 7 mal dann weiterging mit der Installation, und das es wohl auch normal sei, das das System 5-6 mal Neustartet...was an der Info dran ist, kann ich nicht sagen....jedanfalls war bei Ihm am Ende das Update erfolgreich.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1343331986 »
Gespeichert
Das war kein Furz, das war der Versuch meinem Ar*** das Sprechen beizubringen

aragon6377

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
« Antwort #4 am: 27. Juli 2012, 00:33:09 »

Ich hatte kein Beta Bios drauf. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass ich mich wie ein Beta Tester von MSI fühle, da Sie ja anscheinend ein Bios freigegeben haben, was bei vielen vielen Leuten schief geht. Der MSI Mitarbeiter am Telefon meinte heute er hat täglich etliche von diesen Fällen am Telefon.

Und ich habe das Bios unter DOS gemacht.

Zu deiner 2 Frage, ja das war bei mir auch so, dass er mehrfach durch gebootet hatte, nachdem Bios Uodate, bis er dann dass ME installiert hatte. Danach fuhr er das neue Bios hoch. Da dachte ich ja echt noch dass alles schick ist. Erst nachdem ich das Bios dann beendet hatte kam diese Schleife, aus der es kein raus mehr gab. Also erst nachdem alles durch und fertig war.
Gespeichert

Frogshock

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
P67A-C45 B3 Ivy CPU und so einen Hals
« Antwort #5 am: 27. Juli 2012, 16:03:12 »

Wie gesagt,

ich habe mich selber hier schon im Forum sehr intensiv informiert. Ich habe mit einer Person, die mit einigen MSI Support-Mitarbeitern in recht gutem Kontakt zu stehen scheint, sehr intensiv darüber diskutiert, was wie am besten wäre, und warum und wieso es so oft daneben geht.

Ich persönlich finde es von MSI eine recht \"eigenbrödlerische\" Methode, das Update hier per \"Zusammengebastelter\" EXE, die mit Autodetektion, Autosetup und automatischen Reboot arbeitet, installieren zu lassen, anstatt es wie bei andere Herstellern auch, einfache eine nicht ausführbare Datei zusammen mit einem ganz normalen Flashtool zu benutzen. (Liegt vielleicht an der neuen GUI fürs BIOS)

Meine ganz persönliche Meinung ist, für so ein kritisches Update überhaupt die Möglichkeit einzuräumen es unter laufendem Betriebssywstem zu starten, ist schon sehr \"bedenklich\", das Update selbst kann auch unter DOS ausgeführt werden, aber ich selbst hätte aus dem \"kann\" ein \"muss\" gemacht. Ich meine, wie jedes andere BIOS Update auch, sollte sowas nur unter DOS gemacht werden, aber auch diesen Punkt haben wir im Forum nun x-mal durchgekaut und helfen tut es den Geschädigten am Ende auch nicht mehr.

Der SOP Update Guide wurde mittlerweile ins deutsche übersetzt, und mit vielen zusätzlichen Infos ergänzt.

Es gibt hier auch auf Nachfrage die Einzeldateien mit den jeweiligen Flashtool die aus der EXE extrahiert werden, aber bis jetzt scheint es immer daran zu scheitern, das sich die enthaltene BIOS Datei nicht mit dem normalen Flastool, mit dem sonst auch die \"normalen\" BIOS-Updates gemacht werden,  installieren lässt. Es erscheint immer die Fehlermeldung \"Wrong ROM ID\"....es passiert zwar auch nichts weiter, das Board wird jedenfalls nicht zerflasht.

Da das komplette Update immer mit dem BIOS Update gestartet werden soll, hat es sich somit auch erledigt und ich habe erst gar nicht versucht das ME Firmware Update als Einzeldatei zu flashen.

Woran das genau liegt, weiss ich auch nicht, die Person die da eventuell helfen könnte ist wohl derzeit im Urlaub.
Weiterhin habe ich mich auch mit dem taiwanesischen  Support in Verbindung gesetzt (mit dem deutschen auch), nach einigem Schriftverkehr, will es nun seit gut 1 Woche mit dem Einloggen nach dem Wechsel der Mailaddi nicht mehr klappen.
(trotz positiver Bestätigungsmail, kein LogIn möglich)

Somit komme ich an die letzte Antwort des taiwanesischen Supports nicht heran und komme derzeit auch nicht weiter.
Im Moment hat für mich die höchste Priorität, den entscheidenden Unterschied zu finden, warum es bei teilweise ein und der selben Mainboard Bauserie und bei gleichem Updateverfahren, bei einigen das Update klappt und bei anderen eben nicht....

mfg
Gespeichert
Das war kein Furz, das war der Versuch meinem Ar*** das Sprechen beizubringen