Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose  (Gelesen 10668 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7

Guten Tag,
Ich habe gestern beim rumstöbern auf der MSI Seite festgestellt, dass ein neues Bios Update für mein Board angeboten wurde (http://www.msi.com/product/mb/P67A-C43--B3-.html#/?div=BIOS). Am 12.06.2012 released mit der Version 5.1 (7673v51). Mir kam es schon seltsam vor, dass es von der Version 1.l direkt auf 5.1 geht, aber irgendwie hab ich es dann doch getan.. was sich im nachhinein als Fehler rausstellte.
Meine Vorgehensweise:
Habe das Biosupdate ohne Ordner auf einen USB Stick kopiert, welchen ich vorher schnellformatiert hatte. Alle Applikationen beendet und die .exe vom Stick gestartet und somit auch das Update. Dieses lief bis 100% durch und hat daraufhin meinen PC neugestartet. Allerdings kamen vor dem neustart noch die automatischen Windows Updates (-.-).
Der Bildschirm blieb schwarz und auch nach 5 minütigem warten tat sich einfach nichts.
Fehlerbeschreibung:
Der Rechner startet. Alle Lüfter drehen. Kein Piepton. Der Bildschirm bleibt einfach Schwarz (Aus). Wenn ich den Rechner ausschalte (Langes drücken des Powerbuttons) startet er 2 Sekunden später selbstständig. Selbst wenn ich den Netzschalter auf Aus stelle startet er (Natürlich laufen die Lüfter nur 1 Sekunde da keine Stromzufuhr)
Der Indikator am USB Stick verhält sich so:
Stick leuchtet ein par Sekunden. Beginnt für ein par Sekunden zu blinken. Geht ein par Sekunden aus. Und dann beginnt alles von vorn.
Bei eingelegter Treiber CD vom Mainboard tut sich auch nichts (Das Laufwerk zeigt keinerlei Reaktion).
CMOS Speicher leeren angehensweise:
Habe den Rechner erstmal komplett abgeschlossen um ihn hinlegen zu können (bequemer an den Jumper zu kommen) und diesen wie im Handbuch umgesteckt. > 10 Sekunden gewartet und wieder umgesteckt. Einmal kurz gebetet und wieder angeschlossen. Zustand leider unverändert. Ich werde wenn ich von der Arbeit komme mal den Jumper umstecken und die Batterie für 20 Minuten entfernen, hoffentlich tut sich dann etwas.
Weitere Vorgehensweisen:
Ich habe im Internet etwas von eine Autoexec.bat gelesen, welche man zu dem Treiber auf den USB Stick packen soll. (Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass der von mir eingefügt \"Code\" in der .bat falsch ist.)
Ich wollte wieder das alte Bios aufspielen (7673v1I).
Ach und ich habe kein Diskettenlaufwerk :) Wobei das bei der heutigen größe der Bios Updates aber sowieso nicht ginge.
Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen, sonst einfach fragen. Ich bin mit meinem Latein eigentlich schon ziemlich am Ende. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich nutze Windows 8, falls das relevant ist.
Sonstige Daten:
Intel i5 2500k
MSI N560GTX Ti
Samsung SSD 830 Series 128GB
MFG
Thomas
EDIT:
Kann es vielleicht daran liegen, dass ich den Stick nicht wie hier beschrieben: BIOS-Update im Detail vorbereitet habe und er nach dem neustart also nicht davon booten konnte? Kann ich Theoretisch das was ich verpasst habe nachholen? Nur mit dem Unterschied, dass ich den Teil, den ich eigentlich selber in DOS Fenster eingeben müsste, über die autoexec.bat regle? Weil ich das mit dem Bios ja eigentlich blind hinbekommen muss (Sehe ja nichts ^^)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1342703486 »
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #1 am: 19. Juli 2012, 13:25:57 »

Das Win 8 Update hat dir das Flashen der ME-Firmware zerschossen.
Zitat
Der Bildschirm blieb schwarz und auch nach 5 minütigem warten tat sich einfach nichts.
möglicherweise wurde verzögert durch das Win Update noch die ME-Firmware geflasht. Auf der HP steht:
System will restart several times to update ME firmware after updated system BIOS. Please DO NOT remove the USB pen drive until ME update sucessfully.
Das dauert etwas länger.

Besonders ärgerlich ist der Umstand, dass du für deinen i5 2500k das Update nicht brauchst. Du erhälst mit dem Update die Ivy-Unterstützung und ClickBIOSII als neue BIOS-Oberfläche.
Das BIOS ist bei dir scheinbar richtig geflasht . Nur die entsprechende ME-Firmware fehlt.

Ich befürchte, dir hilft nur noch einschicken.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #2 am: 19. Juli 2012, 13:35:00 »

Vielen dank für die schnelle Antwort.
Und wie genau kann ich die ME-Firmware nachliefern? Von diesem Problem hat in meinen Internetrecherchen noch niemand berichtet :/ Ehrlich gesagt war ich auf die ClickBIOSII Oberfläche aus und habe mir auch erhofft, dass da eventuell Neuerungen dabei sind. Aber deiner Antwort entnehme ich, dass noch nicht alles verloren ist, oder?
Mfg
Thomas

/EDIT
Liege ich mit Intel ME-Firmware flashen richtig? Sry aber bin jetzt erstmal besonders vorsichtig. Möchte nicht blauäugig und voreilig etwas zerstören.
/EDIT2
Ah okay, habe deinen letzten Satz überlesen. Gibts denn auch ne schätzung wie teuer der spaß würde? Muss ich es dann direkt bei MSI einschicken oder an die BIOS flash abteilung von MSI ? Möchte das nicht auch noch falsch machen .. Hab eigentlich noch nie was einschicken müssen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1342698320 »
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #3 am: 19. Juli 2012, 14:09:50 »

Zitat von: \'netrox91\',\'index.php?page=Thread&postID=801659#post801659\'
Liege ich mit Intel ME-Firmware flashen richtig? Sry aber bin jetzt erstmal besonders vorsichtig. Möchte nicht blauäugig und voreilig etwas zerstören
Ein Versuch ist es wert.
Beide Dateien auf einen bootbaren USB-Stick und die Dateien aus dem Archiv alle auf den Stick.
Die Datei FLASH.BAT in autoexec.bat umbenennen.
Und hoffen. Wir können verschiedene Sachen probieren. Mitr ist kein Fall bekannt, wo da was mit Erfolg gemacht wurde.
Ich habe auch schon mal bei MSI nachgefragt. Wobei die flashen die Boards und fertig.

Zitat von: \'netrox91\',\'index.php?page=Thread&postID=801659#post801659\'
Gibts denn auch ne schätzung wie teuer der spaß würde? Muss ich es dann direkt bei MSI einschicken oder an die BIOS flash abteilung von MSI ?
http://www.msi-shop.de/bios-update-fur-msi-mainboard-591.html
Vor allem muß das Board ohne Zubehör eingeschickt werden. Aber im Text steht ja alles.

Aber wenn du das Board nicht dringend brauchst, kann ich schauen, ob es noch einen anderen Weg gibt.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #4 am: 19. Juli 2012, 15:02:11 »

Ich habe es hinbekommen!
Ich habe es mit dem Weg der Autoexec.bat geschafft. Ich habe deinen Thread wie man einen Bootfähigen USB Stick erstellt (Mit den DOS Dateien) mit der Autoexec.bat kombiniert (weil es ja blind gehen muss, also hat die autoexec für mich die befehlte \"getippt\") , Stick rein und gestartet. Daraufhin konnte ich die BIOS Datei wählen, welche ich flashen wollte und er hats gemacht. Rechner läuft wieder :) Hab aber das alte BIOS geflashed. Wie du gesagt hast bringt mir das neue ja nichts außer die \"schönere\" Oberfläche, deswegen lass ich da jetzt die Finger von :) Danke für deine Hilfe!
Hier mein Lösungsweg strukturierter aufgebaut, für Leute, die eventuell noch auf dieses Problem stoßen werden.
Vorgehensweise:
- Stick wie hier erklärt vorbereiten: BIOS-Update im Detail
- Danach wird ein Flashtool (beispielsweise [font=\'arial\']AFUDE238.EXE[/font][/b]) und ein BIOS-Imagefile (beispielsweise [font=\'arial\']E7673IMS.1I0[/font][font=\'arial\']) auf den vorbereiteten Stick kopiert.[/font]
- Danach die Autoexec.bat erstellen und auf den Stick kopieren. Für die obigen Beispiele könnte der Inhalt so aussehen(Gilt nur für das AMI-BIOS): AFUDE238[font=\'arial\'] E7673IMS.1I0 /p /b /n /c[/font][/color][/size]
- Rechner aus, Stick rein, Rechner an und ihr solltet endlich wieder etwas sehen. Im clickBIOS angekommen könnt ihr dann das zu flashende BIOS-Image auswählen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1342704407 »
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #5 am: 19. Juli 2012, 15:11:48 »

du glaubst nicht, wie ich mich für dich freue  :thumbsup:  :thumbsup:  :party
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #6 am: 19. Juli 2012, 15:29:06 »

Ich habe den Beitrag jetzt mit dem Präfix [GELÖST] versehen und meine Vorgehensweise in struktuierterer Form dargestellt, für Leute die noch auf dieses Problem stoßen werden. Danke nochmal :)
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #7 am: 19. Juli 2012, 15:39:23 »

Danke, dass du alles so schön aufgereitet hast!

Du kannst immer noch mit dem bootbaren USB-Stick BIOS und ME-Firmware flashen :D
Ich rate immer vom Flashen unter Windows ab, weil u.a. das passieren kann, was dir passiert ist.
Die Dateien für das Flashen der ME-Firmware hast du. Fehlt noch das 7673v51 als Einzeldatei.
Willst du es versuchen? :D
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Frogshock

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #8 am: 19. Juli 2012, 15:48:52 »

Bei Ihm ist also wegen des Windows Updates, was dazwischen gefunkt hat, das Update fehgeschlagen.
Jednefalls freut es mich sehr, das Du es wieder zum laufen bekommen hast, Glückwunsch.

@
Notnagel, Du sagtest zwar, das nach Rücksprache mit dem Taiwanesischen Support es sich empfiehlt das Ivy Update
unter Windows auszuführen, aber wie man jetzt wieder sieht, sind da einfach zu viele Faktoren, die bei dem Update
unter laufendem OS nicht kontrollierbar sind.

Wäre es nicht vielleicht doch besser, es im DOS Modus zu machen und vom USB Stick zu booten?
Wird das Update dort gestartet. fährt der Rechner erst dann wieder  hoch, wenn beide Updates vollständig
installiert sind.

UPS, sehe gerade, hast IHM zum DOS geraten^^

Das das automatische Windowsupdate startet, ist ja eigentlich richtig, was hir nur etwas irritiert, ist das das erst
nach dem ME Update passieren soll, und laut SOP Update GUIDE erfolgt das ME Update auf jeden fall im DOS Modus.
Für das BIOS Update braucht Windows ja wohl kaum neue Treiber?! Deshalb verstehe ich nun ganz und gar nicht,
warum bei Windows das Autoupdate anspringt, bevor das ME Firmware Update installiert ist?!

Die nächste Preisfrage ist, WINDOWS 8 ist ja noch nicht mal auf dem Markt und auch noch nicht Final, ob hier das
Update-Tool überhaupt für Win8 voll funktionstüchtig ist. Genau genommen könnte MSI ja sagen, wie er auf die Idee kommt, bei einem RC Kandidate, der von dem Update offiziel nicht unterstützt wird, das Update überhaupt zu fahren...

Damn, jetzt hatte ich gerade Vertrauen gefasst und wollte das Update unter Windows ausführen und dann kommt
die nächste Hiobsbotschaft....^^

Ich glaube ich werde mit dem Update warten, bis für mein MB Version 4.2 oder 4.3 rausgekommen ist. Wenn bei MSI
soviele Mainboards zum Neuflash einfliegen, dann sollten die doch so langsam merken, das da irgendwo was klemmt.

Es sind doch auch viele dabei, die Wissen wie man ein BIOS Update macht und denen alle zu unterstellen, das Sie
was falsch machen (nicht von Dir unterstellt, sondern vom Support) oder den Stick zu früh abziehen....
Kommt mir nicht sehr schlüssig vor. Wenn ich ganz ehrlich bin, ich würde in 1000 Jahren nicht auf die Idee kommen,
bei einem Firmwareupgrade überhaupt die Möglichkeit anzubieten, es unter Windows in Gang zu setzten.

Das Tool kann noch so gut und sorgfältig Programmiert sein, und selbst sogar Fehlerfrei sein, es sind einfach zu viele Faktoren die man bnicht kontrollieren kann, bei denen man keinen Einfluss drauf hat. Ich weiss Notnagel, Du kannst nichts dafür.

Es gibt etliche Virenprogramme die sich nicht komplett abschalten lassen (Avira, Kaspersky), es gibt zu viele Tools
die permanent aktiv sind, ohne das sie in der Taskleiste oder im Infoberreich auftauchen (Punkbuster, nVidia Driver
Helper Service) oder Dienste die im Hintergrund aktiv sind, ohne das eine GUI zu sehen wäre, und die selbst dann
noch aktiv sind, wenn man sie beendet (Sandboxie, Gameguard, Java).

MSI sagt mal eben \"alle Anwendungen deaktivieren\", aber mach mal für einen normalen User den Taskmanager auf
(Prozesse aller Benutzer anzeigen) und sag dann mal, \"mach mal alles aus, was nich unbedingt nötig ist\".....ich denke du weisst worauf ich hinaus will.

Wenn es dann in die Hose geht, kann man das Mainboard ja für 25€ (ohne Versandkosten) nach MSI schicken und
das BIOS neu Programmieren lassen.
Ein Schelm ist wer dabei Böses denkt....

So etwas kann man nur sicher unter DOS ausführen.
Und am Ende landen viele dann im Forum und unter Umständen kannst Du Dir dann Ihr Wehklagen anhören und
versuchen die Suppe auszulöffeln....

Nun ja...jedenfalls sehr diskusionswürdig das Ganze.

mfg

Damn Damn Damn...wenn ich nicht diese verka**** ROMID Fehlermeldung bekommen würde,  würde ich das ganze auch gerne unter DOS Updaten...
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1342705996 »
Gespeichert
Das war kein Furz, das war der Versuch meinem Ar*** das Sprechen beizubringen

Schnidde

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.473
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #9 am: 19. Juli 2012, 16:20:16 »

Du kannst in Windows die Updatefunktion ja solange deaktivieren.

Des weiteren denke ich, das beim Threadersteller der Flashvorgang nicht völlig in die Hose gegangen ist. Sonst hätte er nicht vom USB Stick starten können. Ich denke das hier die ME Firmware nicht richtig oder garnicht geflasht wurde (wahrscheinlich durch das Update).
Was spricht eigentlich dagegen, die ME Firmware zuerst zu flashen? So wie ich das raushöre, ist ja nicht das Bios sondern die ME bei vielen das Problem.

Zitat von: \'Frogshock\',\'index.php?page=Thread&postID=801671#post801671\'
Es sind doch auch viele dabei, die Wissen wie man ein BIOS Update macht und denen alle zu unterstellen, das Sie

was falsch machen (nicht von Dir unterstellt, sondern vom Support) oder den Stick zu früh abziehen....
Egal wie viel Erfahrung man hat, diese Art des Flashvorgangs ist anders/neu.
Normal wurde eben nur das Bios geflasht und wenn das erfolgreich war, CmosReset und alles neu einstellen, fertig. Nun kommt ein Neustart hinzu und ein weiterer Flashvorgang. Ich will niemandem etwas unterstellen, aber die wenigsten lesen so aufmerksam und informieren sich vor dem Flashen, wie du. Dafür bekommst von mir ein :emot: .
Selbst hier im Forum gibts nach den ganzen Einträgen noch Leute, die behaupten, ein WindowsFlash ist heutzutage sicher und provoziert das sogar mit einem Stromentzug :irre .
Kein Flash ist 100% sicher, aber je weniger Faktoren dazuspielen, desto sicherer wird er.
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #10 am: 19. Juli 2012, 16:45:35 »

Zitat von: \'Frogshock\',\'index.php?page=Thread&postID=801671#post801671\'
Notnagel, Du sagtest zwar, das nach Rücksprache mit dem Taiwanesischen Support es sich empfiehlt das Ivy Update
unter Windows auszuführen, aber wie man jetzt wieder sieht, sind da einfach zu viele Faktoren, die bei dem Update
unter laufendem OS nicht kontrollierbar sind.
Das ist das alte \"Spiel\".
Die Leute schreien, warum kann das MSI nicht unter Windoofs? Also macht MSI was unter Windoofs.
MSI hat noch keinen Fall, wo das Tool selber der Fehler war. deshalb mein Hinweis.
Ich kann auch nicht zu jedem Board die Einzelfiles hier bereitstellen
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #11 am: 19. Juli 2012, 17:00:22 »

Zitat
Die Dateien für das Flashen der ME-Firmware hast du. Fehlt noch das 7673v51 als Einzeldatei.
Willst du es versuchen?
Also müsste ich theoretisch nur die 7673v51.zip downloade, entpacken, auf den stick schieben, die Autoexec.bat abändern und wie beim letzten flashen auch das BIOS Updaten? Was ich nicht ganz verstehe ist:
Zitat
**Please reinstall driver after updating BIOS with ME8.
OS: Windows 7
Das musste man ja bei den vorherigen flashes nicht machen. Und würde das auch auf Windows 8 funktionieren? Oder müsste ich diese Treiber doch nicht installieren? (me8_w7_mb.exe 270mb groß).
/EDIT
Gerade gesehen dass die 7673v51.zip nur eine .exe enthält. Mein USB Stick habe ich jetzt ja richtig vorbereitet (Bootbar). Also muss ich Theoretisch die alten bios files löschen, die autoexec.bat am besten auch weg. Dann habe ich nur noch die DOS-Dateien auf dem Stick, welche ihn Bootbar machen. Dann haue ich die v5.1 .exe auf den Stick und Boote davon? Oder die Installation in Windows (dieses mal ohne Windows Updates) ausführen? (Wobei ich mir gar nicht so sicher bin ob die Windows Updates wirklich daran Schuld waren. Ich habe den Stick formatiert und ohne die Vorbereitung mit den DOS Dateien das BIOS Update vom Stick gestartet. Vielleicht lag es einfach daran)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1342711677 »
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #12 am: 19. Juli 2012, 17:27:16 »

Du machst ein Update  der Firmware auf ME8_1464.BIN. Damit ist ein BIOS-Update notwendig. Weil das ein Wechselspiel ist. Das BIOS braucht Funktionen aus der Firmware und das BIOS Konfiguriert die ME-Firmware.
Ich halte mich jetzt an MSI:
Erst BIOS Update, wie es auch das Programm macht und dann ME-Firmwareupdate.
Bei Dir lief ja alles, bis das Update von Win 8 kam und es dir zu lange gedauert hat.

Die Downloadbare Datei ist nicht das BIOS-File. Das heißt E7673IMS.510. Mit der und einem Flashtool kannst du alles in einem Durchgang flashen.
Alle Dateien auf den Stick und die Befehle nacheinander in die autoexec.bat schreiben.
Dann kannst du auf dem Monitor zusehen, wie der Flashvorgang abläuft.

Als allerletztes muß ein neuer ME-Treiber installiert werden. Das sollte Windows automatisch per Update machen.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #13 am: 19. Juli 2012, 17:36:00 »

Könntest du mir eventuell das BIOS Image und das Flashtool geben? Im Downloadbereich Bios zu meinem Board finde ich nur diese eine besagte 7673v51.exe :/ Oder gucke ich einfach nur falsch :? Beim googlen hab ich rausgefunden, dass E7673IMS.510 zum P67A-C45(B3) gehört. Oder ist das nicht so schlimm bzw gilt das auch fürs P67A-C43 (B3) ?
Mfg
Thomas
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #14 am: 19. Juli 2012, 20:52:26 »

Das sind zwei Boards mit sehr ähnlicher Ausstattung.


Du schreibst in deine autoexec.bat als erste Zeile folgendes:
AFUD238S E7673IMS.510
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

netrox91

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #15 am: 19. Juli 2012, 22:21:16 »

Vielen dank! Ich werde es gleich mal ausprobieren. Hoffentlich läuft alles rund. Melde mich dann gleich und gebe Feedback.
/EDIT
Bekomme leider auch die ROMID Fehlermeldung :( Und seit ich im BIOS \"Load optimized defaults\" gewählt habe, kann ich Windows nicht mehr unter AHCI sondern nur noch IDE booten (Unter AHCI gibts beim Bootlogo von Windows 8 nen Bluescreen).
Auch finde ich in der Registry den folgenden Eintrag nicht: \"HKEY_LOCAL_MACHINE\\System\\CurrentControlSet\\Services\\Msahci\".
Dabei bin ich mir eigentlich sicher vor der Windows Installation auf AHCI umgestellt zu haben. Grrr immer kommt irgendwas..
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1342736669 »
Gespeichert

Frogshock

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #16 am: 21. Juli 2012, 18:02:53 »

@netrox91
Na dann sind wir ja schon zwei, vielleicht sogar drei, bei dem anderen Fall kann ich nicht sicher sagen
ob da wirklich das BIOS richtig war^^

Wenn es so weitergeht, können wir vielleicht bald ne Selbsthilfegruppe gründen XD...

Spass beiseite....

ich habe auf exakt die gleiche Weise versucht auf meinem MB das IvyBridge und ME Firmware Update auszuführen,
auch mit dem \"AFUDE238S.exe\" Flashtool unter DOS, allerdings habe ich es erst gar nicht unter Win probiert.

Ich habe jednefalls wegen dieser Geschichte mit der ROM ID den Taiwanesischen Support kontaktiert, nach einigem Hin- und Her und Missverständnissen, war die letzte Antwort, das das BIOS des UpdatePacks nicht mit einem herkömmlichen Flashtool aufgespielt werden könne.

Ich habe nochmal genauer Nachgefragt, denn die Worte waren \"Das ME BIOS Update\".  Jetzt habe ich nachgehakt, was nun mit \"ME BIOS Update\" gemeint ist, ob tatsächlich die BIOS Datei, oder das ME Firmware Update gemeint ist, oder ob gar das Ganze Update Pack gemeint ist^^.

Jedenfalls warte ich noch auf die Antwort und, oh Freude oh Freude, ich kann mich beim \"Mietglieds und Produktregistrierungscenter\" (von wo aus die Fragen gestellt werden können) nicht mehr einloggen, nachdem ich meine Mailaddi korrigiert habe. Schon per Mail MSI davon in Kenntniss gesetzt, nun heisst es abwarten.

Wobei, wenn es tatsächlich so wäre, das die in den Update-Paketen enthaltenen BIOS Dateien grundsätzlich nicht mit nem \"AFUDE\" Flashtool nutzbar sind, dann wäre ja das Rätsel der ROM ID Fehlermeldung gelöst. Es sei denn, es ist ein Fall bekannt wo es jemanden tatsächlich gelungen ist, mit einem \"AFUDE\" Flashtool und einer aus einem Update-Paket extrahierten BIOS Datei, ein \"altes\" BIOS upzugraden.

@ Schnidde
Zitat von: \'Schnidde\',\'index.php?page=Thread&postID=801673#post801673\'
Kein Flash ist 100% sicher, aber je weniger Faktoren dazuspielen, desto sicherer wird er.
Stimme ich dir zu 100% zu, deshalb ja auch die Idee, das es unter DOS eigentlich besser gehen sollte, weil eben dort, im Gegensatz zu Windows weniger Faktoren dazuspielen.

@ Notnagel
Zitat von: \'der Notnagel\',\'index.php?page=Thread&postID=801676#post801676\'
MSI hat noch keinen Fall, wo das Tool selber der Fehler war. deshalb mein Hinweis.
Ich hatte ja zuvor auch schon gesagt
Zitat von: \'Frogshock\',\'index.php?page=Thread&postID=801671#post801671\'
Das Tool kann noch so gut und sorgfältig Programmiert sein, und selbst sogar Fehlerfrei sein, es sind einfach zu viele Faktoren die man bnicht kontrollieren kann, bei denen man keinen Einfluss drauf hat.

Und nun zu meiner gewagtesten These, mag sein das ich mich komplett irre und ich mich damit sehr unbeliebt machen könnte, aber ich spreche es trotzdem mal aus.

Notnagel, ich glaube das der MSI Support Dir nicht die Warheit sagt, was die Art und Weise wie MSI das IvyBridge Update installiert, und sich von dem Unterscheidet was man Dir mitgeteilt hat.

Der \"normale\" Weg sieht ja so aus:
Ein Mainboard mit zerflashtem BIOS wird zur Technischen Abteilung geschickt.
Dort wird dann das BIOS neu Programmiert, mit der letzten Final Version die vor dem IvyBridge Update verfügbar war. Da die Mainboards in der Regel \"tot\" sind, kann das BIOS kaum per USB Stick oder sonstigen externen Laufwerken neu programmiert werden.

Hier wird MSI wohl per Steckanschluss und einer speziellen Hardware/Software das BIOS direkt aufspielen, (Wahrscheinlich wird es so etwas ähnliches wie hier sein http://msi-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=102036 Beitrag 9, natürlich in einer professionellen Vesrion^^) und genau hier denke ich, ist der Unterschied zwischen dem was sie Dir mitgeteilt haben und dem was tatsächlich gemacht wird.

Ich glaube, das anschliessend auf genau die gleiche Art und Weise auch das BIOS- und ME Firmware Update aufgespielt wird, und man eben nicht, nachdem das Mainboard mit diesem Gerät neu Programmiert wurde, sagt:
\"Ach, bevor wir bequem und sicher gleich das nächste Update auf die gleiche Weise installieren, klemmen wir jetzt das Mainboard ab, stecken Ram drauf, installieren ne CPU nebst Kühler, schliessen ein Netzteil an, eine Festplatte mit installiertem Windows 7 und eine Grafikkarte und benutzen dann unser Softwaretool unter Windows\"

Sorry, aber das ist für mich extrem schwer vorstell- und nachvollziehbar.
Für MSI ist es natürlich der einfachste Weg, den Forenbetreuern die gewissenhaft nachfragen, mitzuteilen:
\"Wir machen es auch mit dem Tool unter Windows und es hat immer geklappt, deshalb empfehlen wir das Update auch unter Windows auszuführen, das könnt Ihr so weitergeben.\"
So lässt sich leicht ein gescheitertes Update auf einen Bedienungsfehler der User abschieben, die haben dann eben irgendwo etwas falsch gemacht.

So ist es nich das Problem von MSI, was ja auch nicht weiter schlimm ist, das Mainboard ist ja nicht defekt, es muss nur ein neues BIOS drauf. (das das natürlich auch wieder Geld kostet...Naja das hatten wir schon)
Denn dank Windows kann viel passieren.  

Jetzt das ganze nicht falsch verstehen, ich sage nicht das das Tool generell nicht funktioniert. Es gibt ja genug User bei denen es problemlos geklappt hat und alles so funktioniert hat, wie es soll, aber die Fehlerquote ist wohl deutlich höher, als bei einem \"normalen\" BIOS Update. Es ist nur für das Image von MSI besser eine Empfehlung auszugeben, das Update unter einer vermeintlich \"sicheren\" Umgebung auszuführen, als zuzugeben, das die Art und Weise wie das IvyBridge Update bei MSI gelöst wurde, suboptimal war.

Hier wäre wirklich die Sache mit dem manuellen Update und den Einzeldateien der Königsweg gewesen. Zuerst ganz normal unter DOS per \"AFUDE\" das BIOS zu flashen, den Reset zu machen und dann ebenfalls unter DOS das ME Update zu fahren. Auch dafür hätte man eine Anleitung schreiben können, mit dem Hinweis, das es hier eben der sicherste Weg ist, die Bequemlichkeit einer einzelnen EXE unter Windows nicht den Vorzug zu geben, sondern den Schwerpunkt auf das Ergebniss zu legen.

Die die sich das alleine nicht zutrauen, können sich vorher im Forum Hilfe und Unterstützung holen, und dafür stimmt dann hinterher das Resultat.

Aber vielleicht irre ich mich auch komplett und MSI kann nicht auf die gleiche Weise wie sie ein zerschossenes BIOS neu flashen, auch das Neue Ivy Bridge BIOS und das ME Firmware Update flashen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich glaube trotzdem das Notnagel vom technischen Support nicht die tatsächliche Vorgehensweise mitgeteilt bekommt wie MSI die IvyBridge Updates tatsächlich installiert.
Ich glaube MSI würde gut daran tun, sich nochmal auf die Hinterbeine zu stellen und eine alternative Lösung für das Update auszuarbeiten, ohne Rücksicht drauf was der bequemsten Weg wäre...

Es soll jetzt kein \"Runtermachen\" sein, sondern es ist einfach nur so, wie ich die Dinge sehe, bzw. wie es sich mir darstellt. Tatsächlich ist es so, das ich mit dem Mainboard an sich sehr zufrieden bin. Es hatte ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältniss, vergleichbare MBs hatten entwedes nur eine SLI- oder Crossfire- Zertifizierung,
die Qualität der elektrischen Bauteile ist sehr gut, die Spannungsmesspunkte sind ein nettes Gimick, Treiber und BIOS werden gepflegt, der OC Genie Button ist auch ein nettes Gemick (obwohl ich derzeit keine veranlassung zum Übertakten habe), der Power Button direkt auf dem Board ist äusserts nützlich, wenn man eine offene Testplatform zu Hardwarecheck aufgebaut hat und vor allem ist es nicht so eine RAM Zecke wie es die ASUS Bretter geworden sind, und meine nächste Graka die wohl demnächst angepeilt wird, wird entweder auch von MSI oder XFX sein.

mfg
Gespeichert
Das war kein Furz, das war der Versuch meinem Ar*** das Sprechen beizubringen

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.091
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #17 am: 21. Juli 2012, 23:18:13 »

Zitat von: \'Frogshock\',\'index.php?page=Thread&postID=801744#post801744\'
Notnagel, ich glaube das der MSI Support Dir nicht die Warheit sagt, was die Art und Weise wie MSI das IvyBridge Update installiert, und sich von dem Unterscheidet was man Dir mitgeteilt hat.
Frogshock, ich sage dir jetzt etwas sehr persönliches. Im Februar 2003 habe ich ein MSI-\"Billigboard\" (kein OEM) gekauft. Ich habe mich geärgert, dass das optionale Zubehör D-LED Bracket fehlte. Am Mittwoch auf der CeBIT den Standbetreuer angesprochen, am Freitag hatte ich es im Briefkasten. Das hat mich so gegeistert, dass ich seit dem immer wieder beim MSI CeBIT-Stand auftauche. Daraus entstehen Kontakte, die über das übliche unpersönliche hinausgehen. Ich weiß, was mir bestimmte Supporter sagen ist so.

Ist dir schon mal der Anschluß JSPI1 neben den BIOS-Chips aufgefallen? Mit dem Programmiergerät TL-399 kann man dort ein BIOS aufspielen. Dafür wird in einen Sockel ein zum Board passender BIOS-Chip gelegt. Über ebay wurden mal vier solcher Programmiergeräte TL-399 angeboten. (Ich habe auch eins abgefaßt).
Die ME-Firmware ist in jedem BIOS-File enthalten. Svet aus dem globalen Forum hat ein Programm geschrieben, mit dem man das ME-Modul extrahieren kann. Das normale Flashprogramm flasht nicht alles, sondern nur bestimmte Module. Warum das Flashprogramm nicht auch das ME-Modul flasht, weiß ich nicht.
Mein Z77A-GD65 hatte ich mit einem sehr frühen BIOS-File. Nach einem Flashen unter DOS ging nichts mehr. Einschicken und fragen, was da los ist. Vor dem ersten Final muß mit einem speziellen Programm geflasht werden. Das flasht wirklich alles. Es ist ein Programm von Intel. Intel erlaubt nicht die Weitergabe von FPT (googeln). Was soll ich sagen, ich darf es hier nicht posten und ich halte mich dran. Es gibt auch ein paar andere \"Regeln\" an die ich mich halte. So gibt es Produktinformationen vor dem NDA (Wikipedia). Halte ich mich nicht dran, gibt es die Informationen nicht mehr. Wie schrieb letztens jemand, ich würde in anderen Foren als MSI Fan-Boy bezeichnet. Man muß es aus dem richtigen Blickwinkel sehen und kritische Bemerkungen an der richtigen Stelle auch lesen. Das ist ein unzensiertes Forum, was sich überwiegend mit den Produkten einer Firma befasst. Kritik, wie in anderen derartigen Foren wird hier nichts zensiert (außer bei Gesetzesverstößen oder öffentlichen Seriennnummern und dgl.). Ich bestehe nur auf einer ehrlichen und sachlichen Schilderung. Bei bestimmten Fehlern frage ich dann auch bei MSI nach, ob der Fehler dort schon öfter angefragt wurde oder ob sie eine Erklärung haben. Das hilft allen mehr, als wenn ich hier im Forum rummotze.

Nochmal zur ROMID. Ich habe im Moment keine Erklärung. Vielleicht bekomme ich was raus. Mein Problem, ich kann die Situation nicht simulieren (kein passendes Board) und \"mein\" Supporter hat Urlaub :(
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Frogshock

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #18 am: 22. Juli 2012, 15:48:57 »

Erstmal,

danke für deine sehr ehrlich Antwort, ich möchte auf gar keinen Fall, das du wegen meiner \"Nachbohrerei\" mehr sagts als du darfst und in Schwierigkeiten kommst. Wenn du Dich an bestimmte Regeln zu halten hast, oder bestimmte Informationen nicht rausgegeben werden dürfen, und Du bei kompletter Beantwortung in Schwierigkeiten kommen würdest. Dann einfach ne PM... das Du  nicht alle Infos dazu geben kannst und fertig. Muss dann ja nicht im öffentlichen Forum sein. Damit meine ich jetzt nicht, das du mir besagtes Intel Tool per PM den Link geben sollst!!!^^

Ja der Jumper \" JSPI1 neben den BIOS-Chip\" ist mir schon aufgefallen^^. Allerdings um einmal ein BIOS Update zu fahren, wäre mir die Anschaffung überzogen.^^ Und dann müsste ich ja noch einen passenden Sockelchip mit dem 4.10Bios in die Finger kriegen.

Zunächst mal entschuldige ich mich dann für die Unterstellung das MSI dir gegenüber nicht ehrlich ist, und das du gute und EHRLICHE Aussagen bekommst ist sehr erfreulich.

Es gehört zu meiner kritischen Einstellung, nicht alles zu schlucken was man gesagt bekommt, bzw. nachzuhaken wenn einem etwas nicht ganz schlüssig erscheint. Diese kritische Einstellung habe ich mir auch erst nach und nach angeeignet, nachdem ich mehrfach miterleben musste, wie zwei Personen aus meinem Freundeskreis nach eingen defekten unter anderem auch von grossen Herstellern (nicht MSI) für dumm verkauft wurden, bzw. ihnen rotzfrech ins Gesicht gelogen wurde.

Viele Personen in meinem Freundeskreis sind technisch nicht so versiert und auch sozialschwach. Ich helfe diesen Leuten so gut ich kann, und mit der Zeit hat es sich eingebürgert, das wenn irgendwelche Käufe anstehen, Updates gemacht werden sollen oder Fragen auftauchen, die Leute zu mir kommen.

Wenn es möglich ist, probiere ich die Lösungen erst an meinem eigenen Computer aus, bevor ich dann guten Gewissens sage: \"Mache es so und so und so\"  Stichwort BIOS-Update.

Einer meiner Freunde hat sich zb. einen neuen PC im wahrsten sinne des Wortes vom Mund abgespart und über einen Zeitraum von 3 Jahren jeden Monat 15€ zur Seite gelegt. Er hat sich einen Core i3-2100 zusammen mit dem gleichen MB gekauft, das ich habe. Der Plan war, das ich für Ihn den besagten gebrauchten Core i5 3570K kaufe, und wir sein MB mit dem IvyBridge Update versehen, und er dann die CPU bei mir abstottern kann.
Für ihn sind 25€ sehr viel Geld, wenn er das MB einschicken müsste.

Wenn das dann auch noch passieren würde, weil ich ihm sagen würde, \"Ja, bügel das IvyBridge Update drauf, es ist sicher\"... dann kannst du dir vorstellen wie es mir dabei gehen würde.

Deshalb, bevor ich jemanden etwas sage, was er und wie er etwas machen soll, dann will ich auch behaupten können, das alles seinen Sin und Zweck hat, und ich für die Infos die ich weitergebe auch gerade stehe, ich hoffe Du kannst jetzt etwas besser Nachvollziehen, warum ich immer sehr genau Nachfrage, oder wenn mein Verstand mir augenscheinlich sagt, das etwas nicht schlüssig ist, auch selber eine Alternative \"erdenke\".

Das hier das \"Erdachte\" nicht ganz mit den \"Tatsachen\" übereinstimmt, Stichwort, wie bei MSI das IvyBridge Update installiert, auch dafür stehe ich dann gerade. Aber mir ist immer noch lieber zu hinterfragen und Kritik zu äussern als alles mit \"Ja und Amen\" zu schlucken.

Wenn es so bei MSI gemacht wird, und du Dich auf die Angaben verlassen kannst, um so besser.
Und das du nicht weisst, woher die ROM ID Fehlermeldung genau herrührt, und auf Deinen Supporter warten musst, kein Problem. Zu sagen, \"ich weiss etwas nicht\", ist keine Schande, wer kann schon alles Wissen?!

Früher oder später wird man schon rausbekommen, woran es liegt.

mfg
Gespeichert
Das war kein Furz, das war der Versuch meinem Ar*** das Sprechen beizubringen

Camera

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 777
[GELÖST] MSI P67A-C43 Bios Update ging gewaltig in die Hose
« Antwort #19 am: 25. Juli 2012, 13:15:03 »

Zitat von: \'der Notnagel\',\'index.php?page=Thread&postID=801751#post801751\'
Über ebay wurden mal vier solcher Programmiergeräte TL-399 angeboten. (Ich habe auch eins abgefaßt).

Ist ja geil! Sage nur zum richten Zeitpunkt auf der richtigen Plattform :-D  Hatte mir auch schon mal überlegt solch ein Teil zu besorgen, habe es aber dann verworfen, da mir zu viele Chips gelötet sind. Seperater Sockel finde ich benutzerfreundlicher. Hatte mal ein zerschosenes Bios vom Kumpel. Im laufenden Betrieb die Chips ( natürlich äußerst vorsichtig) bei meinem identischen Board ausgetauscht und geflasht. Hatte dann wieder zwei funktionierende Bausteine. Bei gelöteten Teilen ist das eben unmöglich. Habe zwar einen feinen \"Weller\" zu Haus und kann auch recht gut löten, aber richtig viel Lust zum Löten habe ich mitlerweile nicht mehr wirklich. Wenn man bedenkt, dass ich früher Platinen selbst geätzt habe finde ich das für mich persönlich eine traurige Entwicklung. Ich glaube je älter man wird um so weniger Zeit hat man und das geht auf die Kosten der Hobbys und auch leider alles Andere. ;-(

Gruß

Camera
Gespeichert
Blame "was" the Matrix! Denglisch für Anfänger ;-)