990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash  (Gelesen 4531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

biolippe

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« am: 20. Dezember 2011, 22:49:08 »

Nur mal so ne Frage: Ich komme doch mit der \"Ent-Taste\" ins BIOS. Was ich ja schon häufig genug gemacht habe. Drücke ich nun während des Bootvorgangs diese Taste wiederholend durch, tut sich leider nichts. Ich gelange nur in ein Windows Diagnose Programm vor dem Windowstart. Was tun?
so\' hab das j50 bios über live update gemacht,hat auch soweit gefunzt, bin dann wieder ins bios gekommen. allerdings will mein areitsspeicher nicht mit dem neuen bios. windows hängt sich bereits beim bootlogo auf. also zurück auf das j21 bios. wollte mit m-flash das bios einspielen, während dessen sind die bildschirme ausgegangen und nichts tat sich mehr. toll, also reset gedrückt. und wie ichs mir dachte, kein piepton, kein bild, nur lüfter laufen an. also ist das bios futsch vermute ich mal. was hab ich jetzt für möglichkeiten?
Gespeichert

Cypherdelic

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #1 am: 22. Dezember 2011, 20:08:08 »

Am besten man macht einen Thread mit passender Überschrift im Forum für Benutzerfragen auf, dann hat man A viel mehr Lust dir zu Antworten und B Wird kein Beta-BIOS durch lästige unnötige Antworten einfach unübersichtlich und C präsentierst du dein Problem einem weitaus größerem Publikum und erhälst deshalb auch früher eine Antwort.
Was ist bei dir denn die \"Ent\"-Taste???


Es gibt nur entweder eine \"Entf\" Taste die auf englischen Keyboards gerne mit \"Del\" beschriftet ist, oder eine \"Ende\"-Taste die auf englischen Keyboards mit \"End\" beschriftet ist... aber eine \"Ent\"-Taste ist mir nicht bekannt, kann es vielleicht sein, dass du die falsche Taste drückst? Schonmal daran gedacht? Also du musst \"Entf/Del\" drücken, nicht \"End/Ende\". Nicht gedrück halten, sondern etweder Einzel-Sperrfeuer oder in dem Moment wenn du das BIOS-Logo oder den POST siehst - also lange vor dem Windows-Logo, ca nach 7 sekunden nach dem Einschalten

...

Um wenigstens etwas on-topic zu bieten: Dein BIOS ist - wie du wahrscheinlich selbst schon vermutest hast - wohl fratze und damit das ganze Board.

Natürlich hast du die HInweise zum BETA-Bios Forum gelesen, in denen steht:

Wer also ein BIOS aus dieser Sektion auf seinen Rechner flasht, tut dies auf eigenes Risiko!


Möglichkeit 1: Das Board zu MSI Einschicken, hoffen dass die es reparieren können und Kosten womöglich SELBST tragen.

Möglichkeit 2: Du bringst das Board gleich zum Sondermüll.

Ich halte weder von live-flash noch von m-flash was. Meine persönliche Empfehlung ist sich einen fehlerfreien USB-Stick in Windows einfach bootbar zu formatieren und das BIOS-Iso per DOS einzuflashen und dann kann man trotzdem jederzeit Pech haben. Hat sich jedenfalls bewährt.

Ich geh mal davon aus, dass du zum Flashen vorher auch jegliche Übertaktung rausgenommen hast und auch Speicher von den Timings und der Frequenz auf Herstellerangabe betrieben hast. So wie sich das anhört könnte auch der Speicher an sich problematisch sein und das ganze verursacht haben.

Zu empfehlen - bevor man wie wild Beta-BIOSe flasht weil der Speicher nicht will - ist immer den Speicher mit den entsprechenden Programmen auf Herz und Nieren zu prüfen.

Vielleicht stehen deine Angaben zum Speicher auch irgendwo hier schon aber es wäre doch günstig wenn du genauen Spezifikation jedesmal mit angibst wenn du ihn schon erwähnst.

Auf eine alte BETA-Version zurückzuflashen kann ich auch nur von abraten, weil ein CMOS der neueren Version besser niemals auf einem älteren BIOS benutzt wird und niemand vorher ein Bios auf \"Downgrade\"-Verträglichkeit prüft, besser wäre gewesen ein RMA bezüglich nicht mehr ansteuerbaren Speicher mit dem neuen Final-BIOS aufzumachen.


Ich kann es verstehen, wenn es für dich logisch gewesen ist auf die vorher-funktionierende BETA-Version zurückzusatteln. Das sich dein Windows aufgehangen hat könnte auch einfach eine ganz andere nicht vom Speicher her resultierende Tatsache sein, zum Beispiel das sich der SATA-Modus verstellt hat (IDE/AHCI/RAID)


Wenn du wenigstens sofort und unmittelbar nach diesem FInal-BIOS Flash ein CMOS-Reset gemacht hast und alles sauber so wie vorher neu-eingestellt hast, wie es sich gehört, dann: Mein Beileid! :emot:

:kratz :cursing:
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1324582661 »
Gespeichert
Wie wärs mit neuen achtkernigen Phenoms in 32nm mit DDR3-1866- und AES-Support und 8 Megabyte großem 64-Wege L3-Cache. :lach

biolippe

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #2 am: 23. Dezember 2011, 00:51:17 »

Erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Erklärung mit der \"Ent\"-Taste. Natürlich meine ich die \"Entf\"-Taste. Es handelt sich hierbei lediglich um einen Rechtschreibfehler, da ich den post mit einem Tablet-PC (Ich hoffe du weißt was das ist) gemacht habe und dieses nur über eine Touchscreentastatur verfügt. Ich bitte dies zu verzeihen.

Ins Bios selbst bin ich schon sehr oft, durch drücken dieser oben diskutierten Taste gekommen. Nur leider wollte es diesmal durch unzählige Neustarts nicht funktionieren. Ich habe genau das getan, was du beschrieben hast, um in das Bios zu gelangen.

Was meinst du mit dem Ausdruck fratze? Ich kenne dieses Wort nur als Nomen, also \"Fratze\" und dies bedeuted meines Wissens nach soviel wie eine Grimasse mit dem Gesicht schneiden. Aber ich denke du meinst im kausalgenetischen Zusammenhang, dass das Bios einfach defekt ist.

Dass man das Bios Update stehts auf eigene Gefahr macht, ist mir durchaus bewusst. Aber ich konnte nicht alle Funktionen des Mainboard fehlerfrei nutzen. Deswegen wählte ich den Weg des Bios Updates.

Zu Möglichkeit 1: Habe das Board an den Händler geschickt und hoffe, dass dieses ausgetauscht wird. Hat bei mir schon einmal funktioniert.

Zu Möglichkeit 2: Wenn dann gehört das Board in den Elektroschrott, aber da das Board noch nicht so alt ist, werde ich versuchen es austauschen zu lassen oder zu reparieren.

Vielleicht sollte ich in Zukunft das Bios Update über DOS fahren, aber ich habe schon sehr oft das Bios über M-Flash eingespielt und bis jetzt hat dies 2 mal versagt, bei gefühlten 50 Flashvorgängen.

Eine Übertaktung des Systems habe ich zum Zeitpunkt des Flasvorgangs nicht eingestellt gehabt, da sich der PC mit höher geschraubter Geschwindigkeit gar nicht mehr booten lies, was mich auch zu einem Bios Update vorantrieb. Die RAM-Einstellungen liefen auf Herstellerangaben. Timings: 6-8-6-24 bei 1600Mhz und 1,6 Volt Spannung. Das lief unter Bios J21 einwandfrei. Den Speicher vermute ich weniger, da ich noch andere Speicherriegel ausprobiert habe und der Bootvorgang trotzdem scheiterte.

Ich habe kein BIOS Update unternommen, weil der Speicher nicht wollte, sondern um das System zu übertakten.

Das heißt also, wenn ich das neueste BIOS eingespielt habe, kann ich nicht mehr zurück auf ein vorheriges. Wenn ich aber merke, dass das aktuelle BIOS nicht so recht will, muss ich dann direkt RMA zu öffnen und warten bis ein BIOS mit Fehlerbehung rauskommt. Dass sehe ich recht kritisch, da ich heute noch auf ein funktionierendes BIOS für mein altes MSI Board warte und ich doch kein halbes Jahr warten möchte.

Den SATA Modus habe ich durchaus berücksichtigt und richtig eingestellt. Außerdem tut dieser nichts zur Sache was den Windows Bootvorgang angeht, da von einer OCZ Revodrive X2 PCIe Festplatte gebootet wird und ich ja den Startbildschirm von Windows sehen konnte. Dort bleib das System dann auch stehen.

Ein CMOS-Reset habe ich bis jetzt bei jedem BIOS Update durchgeführt, so wie es hier schon oft empfohlen wurde.

Nichts desto trotz warte ich nun auf weitere Informationen zur Reklamierung von meinem Händler.

Und nochmals vielen Dank für deine ausgesprochen hilfreichen und gut gemeinten Tips.



PS: Isst du die Weisheit mit dem Löffel oder ist dir der Klugscheisser angeboren? :brech
Gespeichert

Cypherdelic

  • TrippleAss
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2011, 03:39:22 »

Ich hätte deinen völlig deplatzierten Hilferuf wie alle anderen ignorieren sollen ...
Das ist nicht korrekt. Wenn Windows im AHCI-Mode installiert wird und du dann auf RAID umstellst oder umgekehrt erhälst du beim Windows Boot einen Bluescreen (Inaccessible Boot Device), ob du eine tolle SSD hast spielt dabei keine Rolle denn dabei geht es um Controller und zugehörigem Treiber im Windows. Kann dir da bei Wechsel von HDD RAID0 auf SDD ein Liedchen singen.


Ich habe nicht gesagt dass man keine Downgrades auf alte Beta-BIOS flashen kann, nur dass ich es dir nicht empfehlen kann ... und dazu jetzt deinen Händler zur Gewährleistung in die Pflicht zu nehmen ist eine ziemliche Frechheit, denn in dieser Pflicht ist er nicht. Sagst du ihm dass du ein BETA-Bios eingespielt hast oder willste erstmal versuchen ihn quasi stillschweigend zu betrügen?

P.S.: Was kann ich dafür dass dir die Antworten nicht passen? Du hast doch nicht erwartet, dass wir dir eine Möglichkeit zeigen wie du dein BIOS aus dem Nirvana zurückbeamen kannst? Du hast hier doch die höchstintelligenten Fragen gestellt und jetzt sind dir die Antworten zu hochgestochen. =)

Ich kann dir auch sagen: Überprüf mal die Kabel an deiner Tastatur oder ggf. deinen Funkempfänger,
woher sollen wir wissen warum deine ENTF-Taste mal nicht ging, in diesem Thread sowas zu fragen ist einfach abartig und nur und auch nur deshalb bin ich liebend-gern so zu dir und allen anderen die es nicht begreifen und hier Ihre Müll-Fragen ablassen. Schalte doch erstmal selber dein Kopf an bevor dich dessen niedere Funktionen immer wieder in diesen Thread treiben. Du gehst ja auch nicht Damenklo schiffen.

Es ist sogar möglich das ausgerechnet dein Mediakeyboard mal im BIOS verbuggt ist und einzelne Keys falsch angesprochen werden aber woher zum Teufel soll das hier irgendjemand genau wissen. ?-( Für sowas gibt es einen Kundendienst vom Hersteller.

Wenn ich jetzt wenigstens erkennen könnte, dass deine Absicht gewesen wäre, andere Nutzer mit genau dem Speicher zu warnen ... aber du hast immernoch nicht gesagt welcher Hersteller welche Teilenummer., das bräuchte ich noch um schauen zu können ob das wirklich die Herstellerspecs sind oder nur irgendwas was irgendwan mal mit nem anderen BIOS stabil lief.... \"auf Herstellerspezifikationen\" heißt dass man die detaillierten vom Hersteller vorgesehenen Parameter exakt einstellt und nicht irgendwas das auch läuft. Verstehst du das?? Deine Angaben sind nur gröbsten Timings. Welche CR? Welcher RC? Welcher RFC? Welcher RRD? Welcher WR? Welcher WTR? Welcher RTP? Wird meißtens gegenüber den im Speicher hinterlegten Auslesewerten für Optimum alles vom BIOS über Auto leider falsch eingestellt und sorgt zum Beispiel bei meinem Speicher ohne exakte Anpassung für sporadische Freezes oder Resets - sowas ist natürlich geil für\'n BIOS-Flash.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1324613433 »
Gespeichert
Wie wärs mit neuen achtkernigen Phenoms in 32nm mit DDR3-1866- und AES-Support und 8 Megabyte großem 64-Wege L3-Cache. :lach

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.503
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #4 am: 23. Dezember 2011, 14:08:08 »

Zitat von: \'biolippe\',\'index.php?page=Thread&postID=790598#post790598\'
was hab ich jetzt für möglichkeiten?
Leider hast du ja offensichtlich das Board bereits weggeschickt, aber eine Möglichkeit wäre das Erzwingen der M-Flash Recovery gewesen. BIOS-Datei auf einen USB-Stick packen, CMOS-Reset durchführen, System einschalten und warten bis die Recovery-Routine anspringt und das BIOS wieder eingelesen wird. Das klappt zwar (je nach \"Defekt\" des BIOS) nicht immer, wäre aber einen Versuch wert gewesen.

Zitat von: \'Cypherdelic\',\'index.php?page=Thread&postID=790671#post790671\'
Auf eine alte BETA-Version zurückzuflashen kann ich auch nur von abraten, weil ein CMOS der neueren Version besser niemals auf einem älteren BIOS benutzt wird und niemand vorher ein Bios auf \"Downgrade\"-Verträglichkeit prüft,
:kratz  :rolleyes:

---------

PS: Im Übrigen flasht man ein BIOS generell auf eigenes Risiko; dabei spielt es keine Rolle ob Beta oder Final.


Gespeichert
Thomas

tupax

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.194
    • palettopax.de
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #5 am: 23. Dezember 2011, 20:54:57 »

Hm, m.E. ist ein BIOS immer ein komplettes, egal welche Version.
Der Chip wird gelöscht und neu beschrieben.
Deshalb gibt es auch kein Upgrading oder Downgrading in der Art, wie es z.B. bei Software teilweise üblich ist.

So kann man jedes BIOS flashen, welches zum Board passt. Egal ob höhere oder tiefere Version.

2cents
Gespeichert
1. AMD Ryzen 5 3600X @ArcticLiquidFreezer II 240 | MSI MPG X570 Gaming Plus | 32GB G.Skill Ripjaws F4-3200C16D | Sapphire RX 5500XT OC | X-Fi Ti Pro | Xilence 750 Performance X | BeQuiet Pure Base 500DX | Win 10 Pro 64 @Samsung Evo 970 M.2 500GB

2. AMD FX 6100 @EKL Himalaya | MSI 990FXA GD-65 | 16GB G-Skill Ripjaws F3-12800 CL9 | Sapphire HD6950 | X-Fi Ti Pro | SeaSonic X-750W | Win7 Ultimate 64bit

"Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass SIE nicht hinter dir her sind." RAW R.I.P.

biolippe

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #6 am: 03. Januar 2012, 12:51:18 »

so, neue board is da, was war eine ziemlich aktuelle bios version drauf. weiß jetzt aber nicht mehr genau, jedenfalls lies sich mein windows mit den default werten im bios nicht starten. es hängte immer beim windows bootlogo. ich verwendete folgende RAMs:
G.SKill F3-12800-CL6Q-8GBPI
G.Skill F3-12800CL9D-8GBRL
flashe ich zurück auf J21 läuft die kiste einwandfrei. was tun? nsi melden?
Gespeichert

biolippe

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #7 am: 03. Januar 2012, 13:58:32 »

ein altes problem ist geblieben. ich komme schon wieder nicht ins BIOS. ich kann noch so oft die Entf-taste drücken, aber der bootvorgang wird ganz normal durchgezogen. hat jemand ne idee?
Gespeichert

Phantomias2k

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #8 am: 03. Januar 2012, 15:06:38 »

@bolippe
Was für ein Tastatur nutz du und wie ist sie mit dem PC verbunden (USB, PS/2)
Wegen dem Boot Problem, wenn du den SATA Controller richtig eingestellt hast (IDE oder AHCI), dann mach mal ein Speicher Riegel raus.

MfG
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1325599628 »
Gespeichert
Workstation:
MSI 990FXA-GD80 - AMD FX-8150 - 4x 4GByte DDR3-1866 CL9 - 2x GTX580 1.5GByte SLI -  3x SATA HDD 1x SDD (ready Boost)

HTPC:
MSI E350IA-E45 - 2x2GB DDR3-1333 Kingston value - 1x Hybrid HDD/SSD

biolippe

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #9 am: 03. Januar 2012, 15:09:35 »

Ich benutze eine Logitech G19 und die ist per USB mit dem PC verbunden. Bin schon öfters mit der Tastatur unter dem J21 BIOS ins BIOS gekommen.
Ich boote von einer PCIe Festplatte. Ein OCZ Revodrive. SATA hab ich auf RAID. Das mit dem Speicherriegel raus werde ich mal ausprobieren.
Gespeichert

Phantomias2k

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #10 am: 03. Januar 2012, 15:21:43 »

ok, an welchem USB Port hast du die Tastatur angeschlossen? (Front oder Backpanel, USB-eSATA Combi Port?)
Logitech Tastaturen haben scheinbar so manche Probleme mit dem AMD MSI Boards.
Um den Bios Flash zu erzwingen muß ich mit meiner MK-710 auch eine alte PS/2 Tastastur anschließen, vermutlich kommt die USB Initialisierung zu spät beim Post.

Beim Speicher am besten nur 1 Riegel im Dimm0 nutzen, sollte es nicht gehen die anderen Riegel testen.
So hab ich mein defekten Speicher ausfindig machen können, mit dem defekten lief nicht mal der Post (Bios/UEFI) durch.

Viel Erfolg.  :-)
Gespeichert
Workstation:
MSI 990FXA-GD80 - AMD FX-8150 - 4x 4GByte DDR3-1866 CL9 - 2x GTX580 1.5GByte SLI -  3x SATA HDD 1x SDD (ready Boost)

HTPC:
MSI E350IA-E45 - 2x2GB DDR3-1333 Kingston value - 1x Hybrid HDD/SSD

Mmichel

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 481
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #11 am: 03. Januar 2012, 15:34:50 »

@ Phantomias2k

Du hast eine PN.
Gespeichert
Spirit is the right Way

:D "Der Unterschied zwischen Männern und Kinder besteht im Preis für ihre Spielsachen" :D

biolippe

  • Eroberer
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
990FXA-GD65 -> Problem nach UEFI/BIOS-Flash
« Antwort #12 am: 03. Januar 2012, 21:26:25 »

Also die Tatstatur hab ich hinten an nem Backpanel USB-Port dran. (kein Combiport und kein USB 3.0). Bin aber heute, nach ca. 10 Neustarts mit der Tastatur ins BIOS gekommen. Kommt wahrscheinlich wirklich auf den Moment an wann man drückt. Naja, werde in Zukunft weiter testen.
Also dass ein Riegel defekt ist glaube ich nicht. Habe alles mit Memtest überprüft und hat alles gepasst. Werde aber bei Gelegenheit das ganze nach deinem Vorschlag testen. Bin jetz erst mal froh, dass die Kiste wieder läuft.
Gespeichert