Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Erfahrung Oculus  (Gelesen 229 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cemaver

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Erfahrung Oculus
« am: 29. August 2017, 23:53:20 »

Moin zusammen,

hab hier eine kleine knappe Zusammenfassung über meine Oculus Rift Erfahrungen:

System:
MSI 970 Gaming
AMD FX-8350
AMD RX480 8gb
32gb RAM
SoundBlaster Z

Es läuft mit allen gesteten Spielen flüssig!

Warum ich überhaupt hier bin:
Mein Problem waren die nicht unterstützten USB3.0 Ports des Boards.
Hier kann ich sagen: MSI SuperCharger und die Sensoren + Brille ab an die 2.0 USBs - läuft perfekt.

Mein Resümee:

Habe da inzwischen einiges rumgebastelt.
Die Dienste werden nur gestartet, wenn ich sie wirklich brauche, Dienste und Programme dürfen nicht nach aussen Kommunizieren.
(Die Oculus AGBs sind echt der Knaller)
Das ganze startet per BAT.
Über Steam habe ich dann alles, was ich so zocken möchte.

Einrichtung war Problemlos, zocke aber lieber mit meinem eigenem HeadSet.
Gerade bei Elite fiel mir aber schnell der störende Mura-Effekt auf.
https://www.reddit.com/r/oculus/comments/6tca7t/why_you_may_need_to_disable_spud_oled_mura/

Naja und ...
das erste mal die Kontroller in der Hand - sehen, wie man die eigene Hand (RL) nicht sieht, aber dann doch sieht (viele Finger werden an den Controllern in der Oculus Bewegungsgetreu dargestellt),
war der erste Hammer.
Inzwischen liebe ich mein "Bigscreen Beta", gerade der Kinosaal ist Atemberaubend.
"The Lab" bietet auch tolle Sachen.

Die erste Achterbahnfahrt dauert bei mir ~4s, danach brauchte ich fast einen Eimer, auch Elite war kurzfristig anstregend.
(Subnautica deutlich mehr)
Ich hatte nach dem ersten Tag (3h VR) etwa 24h mit leichtem Schwindel zu kämpfen, seit dem ist alles in Ordnung (Achterbahn bin ich nicht wieder gefahren)

Ich habe gestern mal wieder PUBG angeworfen .... Das war nur 2D... auf einem Monitor...

Der Fliegengittereffekt ist aber doch nicht zu übersehen.
Die Oculus soll die bessere Darstellungsqualität haben, dafür die schlechteren Sensoren.
Die HTC die bessere räumliche Abdeckung, dafür schwerer.

Ich würde Unentschlossenen raten eher auf die nächste Generation zu warten.
Andererseits, ist das Spiel (z.B. Elite) richtig konfiguriert, dann ist es einfach überwältigend!
Wenn du also eher Spiele im Sitzen spielst (Rennspiele, Weltraum, ect.) dann ist die Oculus die bessere Wahl.

MfG
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.947
    • Es ist vorbei
Re: Erfahrung Oculus
« Antwort #1 am: 30. August 2017, 05:56:06 »

Vielen Dank für Deinen Bericht und deine erste Einschätzung.
Gerade deine Aussage zur "Achterbahn-Fahrt" hatte uns schon vor etlicher Zeit beschäftigt

Ich hoffe hier werden noch viele andere Einschätzungen und weitere Berichte folgen
Gespeichert
Gruß Edi  :emot:


Tabbert-Camper