Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Aufrüstung eines MSI GT70-0NE (MS-1762) mit einer GTX 970M/980M Karte  (Gelesen 4769 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kabelwerker

  • Eroberer
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 56

Also ich muss dir zunächst gestehen, dass wir hier bei mir hier alle Laptops in Standardsettings betreiben. Die Option die GTX 980M nun durch Svet übertakten zu können ist zwar schön, aber wie ich jetzt aus deinen Werten ablese und mir schon dachte, ein zweischneidiges Schwert.

Ich weiß, dass Svet die Grafikkarte komplett freischaltet, wodurch du diese erst überhaupt übertakten kannst. Bei den neueren Maxwell Grafikchips gibts ja noch das Powerlimit im vBIOS, was bei einem zu hohen GPU-Energieverbrauch die Karte wieder einbremst. Ich nehme nun an, dass Svet die Grafikkarte freischaltet und die sich den Strom nehmen kann, den sie braucht, aber die EC-Firmware bzw. das Netzteil haben einen physischen Grenzwert zur Energiebereitstellung. Läuft der GT70 dann im Bechmark am Limit und die GPU sich viel Watt genehmigt, scheint wohl die EC-Firmware die CPU dann entsprechend zu throttlen.

Das ist meine Vermutung und ich meine selbst gelesen zu haben, dass Svet mit deinem EC-Firmware & vBIOS Mod die 180W Grenze schon mit aufhebt bzw. erweitert. Aber eine Grenze gibt es dann immer noch durch die Überwachung des EC-Controllers bzw. Leistung des Netzteiles + Akku oder irre ich mich da?

Ich denke die anderen Cracks hier im Forum wissen da genauer Bescheid.
Gespeichert
Mobil: MSI GT70-2QE
Desktop: Xeon 1230v2 / 16GB RAM / MSI GeForce GTX 970 Gaming 100ME

Hutbolzen

  • Foren Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.765
  • Meistens da wo nichts zu holen ist

Die Maxwell Generation freizuschalten ist nicht ganz so kompliziert,eigentlich reicht es den Takt fest auf den Wert des Turbos zu legen.
Dann kommt man mit Afterburner nochmal um 135MHz höher was eigentlich schon die normale Grenze ist.
Das Powertarget kann man da auch anpassen,nur ohne EC Freischaltung hilft das nicht viel weil nicht mehr als 180W aufgenommen werden.
Wenn die aufgehoben ist nimmt das Gerät,vorausgesetzt es gibt keine feste Grenze über die Elektronik,soviel Strom auf wie es braucht.
Über den sogenannten Hybridmodus sollte Throttlen gar nicht vorkommen,angeblich zieht sich das System ja die benötigte Leistung daraus.
Aber wie man sieht ist da doch einiges beschränkt.
Falls Deine EC keine 180W Schranke mehr hat sollte ein 230W Netzteil schon Verbesserungen bringen.
Gespeichert

Haubentaucher

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8

Hallo,

die Heatsink war so betitelt: GTX770M GTX780M Graphics Card Heatsink for MSI GT60 GT70 E31-0406580-Y31
Hab jetzt auch nicht überprüft ob die stimmt, weil mir die korrekte Position des Kupferkerns ausreichte.

Svet hat so wie ich es verstanden habe freigeschaltet was geht und die Power-Limits im EC angepasst.
Maximum zog lt. HWInfo64 die i7-3610Qm CPU 36W, die GTX980M an die 136W, da sind die 180W vom Netzteil schon grenzwertig.

Allerdings hat das Nezteil mit der alten GTX670M als die abrauchte gekocht, der Laptop an den Lüftungsschlitzen war kaum anzufassen.
Nun ja, klassischer Hitzestau, eigene Schuld.
Ich konnte das CPU-Throttle-Problem auch nachvollziehen. Schuld war wahrscheinlich der MSI SCM. Keine Ahnung mit welchen Einstellungen der startet, "Büro" oder so.
Nachdem ich den auf das Profil "Spiele" eingestellt und beendet habe, ist mit nvidiainspektor und +135MHz Core Takt 3DMark11 stabil durchlaufen und hat die 10k Grenze geknackt.

Mir gehts auch nicht um OC, nur wenn das Netzteil prinzipiell am Anschlag ist, sollte man das wissen.
Ist ja schon seit langen anscheinend ein heiß diskutiertes Thema.

Gespeichert

Haubentaucher

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8

Danke nochmal für die Hilfe, der Texteditor treibt mich schon in den Wahnsinn... :-rolleyes:
Gespeichert

kabelwerker

  • Eroberer
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 56

Ach das gabs ja auch noch - ich hatte das jetzt komplett verdrängt. 

Hatte auch mal mit meinem GT70 "nur" höchstens 30 Frames in GTA V und mich gewundert. Vorher hatte ich nämlich unbewusst an den Energieprofilen des SCM herumgespielt und auch Büro aktiviert. Das hatte zur Folge, dass die GTX 980M unter GTA V kaum warm wurde und sich mit 55% GPU Last langweilte. Irgendwann hab ich dann mal festgestellt, dass die CPU durch diese SCM-Profile nur mit 1,3 GHz betrieben wurde. Ich würde dir empfehlen diese Energiesparprofile gar nicht zu verwenden. Nutze lieber die Standard Windows Profile Höchstleistung bzw. Ausbalanciert.
Gespeichert
Mobil: MSI GT70-2QE
Desktop: Xeon 1230v2 / 16GB RAM / MSI GeForce GTX 970 Gaming 100ME

coreZair

  • Eroberer
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55

Das ist eines der erwähnten Netzteile. Hab so eins und muss sagen die sind super und werden kaum warm.
Einziger Wehmutstropfen, du musst den Stecker abtrennen und einen passenden für dein MSI Notebook anlöten.

230 Watt Smart Slim AC Adapter
https://www.amazon.de/HP-Smart-Adapter-Netzteil-Ladeger%C3%A4t/dp/B007MZWBEE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1490870264&sr=8-1&keywords=hp+netzteil+230w

Grüße
Gespeichert

rs-spezial

  • Forumtreffen
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 382
Gespeichert
Hast du lötfett auf dem Kolben, wird das Zinn dir immer folgen.

Haubentaucher

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8

Ja ok danke. Ich schau mal, viele NT sind bei der Leistung von 230/240W nicht für 5.5mm Klinkenstecker ausgelegt. Gibt paar Ausnahmen, aber da ich schon 2x 180W hier rumliegen habe, bin ich am Alternativen suchen.
Bei mir war es halt so, dass ich dachte das NT wär abgeraucht und hab mir ein neues bestellt. Wenn ich gewusst hätte, dass es die GTX ist und ich aufrüsten muss und das 180W NT am Anschlag ist, dann hätte ich mir ein 230W NT mit 5.5mm Klinke geholt und wäre jetzt zufrieden.
Nun ja, wie war das, der Teufel ist ein Eichhörnchen oder so in etwa...
Gespeichert

Haubentaucher

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8

Hallo,

ich hatte ja derbe Soundprobleme:
Zitat
2) Es treten Soundprobleme (Brummen, Spratzeln) auf, ähnlich wie wenn man an einen offenen Verstärkereingang anfasst.
Nachdem ich Win10 und dessen Treibern zunächst die Schuld gab und wieder zurück zu Win7 bin (hach war das schön), war kurz Ruhe, dann gings auch unter Win7 wieder los.
Nach einigem Hin und Her hab ich dann das Problem gefunden: HWinfo64.
Durch die Umrüstung auf die GTX980M hatte ich verschiedene Sensoren im Tray angelegt um u.a. auch die Temp zu beobachten.
HWinfo64 wieder beendet und alles schick im Ton.

Leider kann ich über S-Bar/SCM das WLAN nicht mehr ausschalten. Ist nicht schlimm, nur nervig, weils selbst unter Win10 ohne S-Bar mal ging.
Vielleicht hat da jemand einen Tip.
Gespeichert

coreZair

  • Eroberer
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55

Ich glaube nicht dass das mit den Soundproblemen durch HWInfo "behoben" ist. HWInfo liest nur die Sensoren der dGPU aus, weshalb sie auch im Desktopbetrieb anspricht. Die dGPUs der 900er Reihe sind dafür bekannt, dass sie am Klinkeausgang Brummen bzw hörbares Elektronikrauschen erzeugen. Meine 1060 hat das ebenso. In 3D-Spielen wirst du das bei leisen Passagen wieder hören. Abhilfe schafft nur eine externe Soundkarte (USB).
Ich frag mich bis heute wieso NVidia da nicht wirklich etwas dagegen tut.... meine 870m und 670m hatte die Soundphänomene nicht.

Grüße
Gespeichert

KnallPeng

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Moin Moin,
auch ich bin im Besitz eines Gt70 der ersten Generation. Und die verbaute Grafikkarte (GTX 670m) ist mittlerweile völlig überfordert. Wie bei so vielen. Daher auch der Gedanke an ein Upgrade auf eine GTX 980m. So wie kabelwerker, nur dass ich das Motherboard aus dem ms 16f4 auch mit ins GT70 übernehmen möchte. Umgekehrt wäre es vielleicht einfacher, aber ich habe lieber einen 17 Zoll zum Spielen. Und da ich bisher nur an Desktop PC's geschraubt habe, habe ich da noch so meine Bedenken. Bevor ich mich dazu entschließe, hätte ich da noch ein paar Fragen.  
Würde das Board überhaupt in den GT70 passen?
Wie ich weiter vorne gelesen habe, könnte ich Festplatte, RAM und Co. (außer natürlich CPU) aus dem GT70 übernehmen. Ist das richtig?
Und wie aufwendig / schwierig ist so ein Boardwechsel? ?-(?-(
Als CPU hatte ich nen I7 4700mq oder 4800mq im Sinn.
Muss ich sonst noch etwas Bedenken?
Gespeichert

Hutbolzen

  • Foren Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.765
  • Meistens da wo nichts zu holen ist

Hi

Das Board kannst Du verwenden,vorraus gesetzt es handelt sich um eins mit LDVS Anschluss für ein TN-Panel.
Wenn es einen eDP Anschluss für ein IPS Display hat geht es nicht.
Das ist ganz wichtig weil es Dir sonst das Board killt.
Am Anschluss selbst erkennt man das aber nicht,die stecker von beiden sind gleich.
Sonst muss lediglich hinten am Gehäuse eine Aussparung für einen Displayport etwas angepaßt werden,vielleicht paßt es aber auch so.
Ansonsten benötigst Du noch den Sata Adapter neben der GPU,der ist beim MS-16F4/MS-1763 anders.
Weiterhin kannst Du beim MS-16F4 eventuell das Touchpad nicht abschalten,nicht alle MS-16F4 Boards haben
 den Schalter verbaut.
Der Ein-und Ausbau ist ansonsten relativ simpel.eine Anleitung findest Du hier:

https://forum-en.msi.com/faq/uploads/156/MS-1762_Disassembly_guide.pdf
Gespeichert

iTzZent

  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.680

Die eDP Boards erkennst von aussen an den 2 Mini-Displayports. Die mit dem LVDS Anschluss haben nur einen Mini-Displayport.

Hutbolzen

  • Foren Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.765
  • Meistens da wo nichts zu holen ist

Genau,daran habe ich gestern nicht gedacht.
Gespeichert

KnallPeng

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Hi
habe mir gerade nochmal die Bilder angeschaut und er hat zwei mini Displayports. :-(
Dann bleibt mir wohl nichts anderes über, als nur den GPU zu wechseln, wenn ich bei 17 Zoll bleiben will.
Oder bringt es irgend welche gravierende Verbesserungen in den 16f4 umzuziehen?
Gespeichert

Haubentaucher

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8

Aloha,

habe fertig. :party:
Die Reanimation meines GT70 MS-1762 ist vollbracht, er läuft besser als am ersten Tag. Die Boot-Probleme sind behoben, der BIOS FLASH Chip war im Eimer.
Dazu hatte ich mir einen USB Flasher und BIOS/EC-Ersatz-Chips bestellt und dann beide extern mit den Dateien von Svet geflasht.
Dann BIOS chip umgelötet und tata, bootet wie neu. EC Chip ist noch ok, der durfte bleiben. ;-)

Folgende finale Umbauten hab ich durchgeführt:
- neue 330W DELL PSU, umgelötet mit dem originalen Kabel und Stecker
- GTX980M als Ersatz für die GTX660, incl. besserer Heatpipe für die Prozessorkühlung
- i7-3940XM als Ersatz für den originalen i7
- neue untere Gehäuseschale, da die Messingbuchsen der alten auseinander gebrochen sind

3DMark11 bringt 11,5K Benchmark mit >8K CPU Anteil. System läuft ohne OC bei GTX und 3,7GHz CPU absolut stabil, Anschlag Temp ist bei 90°.
Bin begeistert. Toll. :thumbup:
Danke nochmal für die Unterstützung.
« Letzte Änderung: 30. Mai 2017, 16:01:11 von Haubentaucher »
Gespeichert

Hutbolzen

  • Foren Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.765
  • Meistens da wo nichts zu holen ist

Das hört sich doch gut an,da sieht man mal wieder was man aus diesen Geräten noch machen kann.
Und mit der GTX 1060 hast Du noch Luft nach oben,die geht da auch noch.
Die GTX 1070 im MXM Standartformat sollte auch gehen,leider habe ich aktuell keine bekommen um
das zu testen.
Alle Händler hatten leider nur Karten mit Produktionsfehler die zurück gegangen sind.
« Letzte Änderung: 31. Mai 2017, 00:11:12 von Hutbolzen »
Gespeichert