Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe  (Gelesen 2793 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

InfoStudent

  • Jungspund
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
[Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« am: 22. Januar 2016, 15:13:58 »

Hallo zusammen!

Ich möchte euch heute von meinen Erfahrungen mit dem MSI PE60 6QE berichten, welches sich seit nunmehr 2 Wochen in meinem Besitz befindet.
 
 Vorab einmal die Geräteinformationen von meinem Gerät:
 
 Prozessor: Intel® Core™ i7 (6. Generation) 6700HQ Prozessor Skylake 4x2.60 GHz mit bis zu 3.50GHz und 6MB Cache
 
 Arbeitsspeicher: 1x8 GB DDR4 2133MHz, erweiterbar bis 32 GB, 2 Steckplätze
 
 Display: 15,6"; 1920x1080, matt, LED-Backlight und diverse voreingestelle Konfigurationen um den Bildschirm mittels Taste zwischen verschiedenen Modi anzupassen nach eigenem Bedarf (später mehr).
 
 Grafikkarte: Nvidia GTX 960M mit 2GB DDR5
 
 Festplatte: 2 Steckplätze 2,5". Je nach Ausführung sind entweder eine 1 TB HDD mit 5400rpm oder eine 1 TB HDD mit 5400rpm und eine SSD mit 256 GB vorhanden
 2 Steckplatz ist ein M.2-Combo-Steckplatz für SATA oder PCIe 3.0 x4 NVMe SSDs
 
 Laufwerk: DVD-Brenner
 
 Schnittstellen: Mini-Displayport, 1x USB 2.0, 3x USB 3.0, Cardreader 3in1
 
 Verbindungen: Bluetooth 4.0
 Ethernet LAN 10 MBit/s, 100 MBit/s, 1000 Mbit/s
 Wireless Lan (WLAN) Intel® Dual Band Wireless-AC 3165 (802.11ac, a/b/g, n)
 
 Audio:
 Besonderheiten Zwei-Wege Stereo-Lautsprecher und Subwoofer (Sound by Dynaudio)
 Chipsatz HD Audio Codec
 Mikrofon-in
 Kopfhörer-out
 Audio-out
 S/PDIF Unterstützung
 integriertes Mikrofon
 Weitere Merkmale Audiosystem mit zwei Lautsprechern und Subwoofer
 
 Tastatur/Sonderausstattung:
 Tastatur: Weiß beleuchtete SteelSeries-Tastatur, individualisierbar per Shortcut Manager
 
 Touch-Pad: Multi-Touch (108 x 61 mm)
 Sondertasten:Cooler Boost, True Color
 
 Webcam: Full HD
 
 OS: Win 10 Home Premium
 
 Notebookeigenschaften
 Abmessungen 383 (B) x 260 (T) x 27 (H) mm (mm)
 Akkuleistung 3.834 mAh
 Gewicht 2,40 kg
 Hinweis Netzteil: 19,5 Volt, 120 Watt
 Akku: 6 Zellen Li-Ionen
 
 Garantie: 24 Monate + 3 Monate bei Registrierung bei MSI (Pick-Up&Return)
 
 Soviel also zum technischen Teil, jetzt die Erfahrungen damit.
 Erster Eindruck

 Das Gerät kommt gut eingepackt in einer relativ schwer wirkenden Box mit Griff. Interessant ist die "Einlage" zum Schutze des Bildschirms, welche hier als Cover zugleich für den Aluminumteil des Gehäuse gilt und komplett über den Bildschirm gezogen wird.
 Das Gehäuse wirkt edler als manch anderes Plastikgerät und könnte fast als Businessgerät durchgehen. Die Verarbeitungsqualität wirkt sehr gut, es gibt keine ungewünschten Spalten oder Auffälligkeiten.
 Die Anschlüsse befinden sich alle seitlich, sind jedoch sinnvoll angeordnet und auch für Linkshänder angenehm plaziert (USB-Maus).
 Die einzige Schwachstelle, die man sich vorstellen kann sind die Scharniere, welche aber bei Benutzung erstaunlich stabil wirken und selbst wackeln mit dem Gerät reicht nicht um den Bildschirm zu verstellen.
 Um das Gerät zu öffnen braucht man allerdings auch zwei Hände, zudem ist kein Öffnungsschlitz vorhanden, sodass man ein wenig fummeln muss, oder man nutzt eben den Bildschirmschutz.
 Gleich ins Auge fällt die Tastatur, das Layout ist gewöhnungsbedürftig, der Nummernblock verkleinert. Positiv, die F-Tasten sind da wo Sie hingehören.
 Ungwöhnlich: Alt Gr rechts, Windowstaste rechts, kleine Entertaste und bspw # liegen anfangs ungewohnt. Nach 2 Wochen habe ich mich aber bereits gut daran gewöhnt.
 Das Druckgefühl der Tastatur empfinde ich als angenehm, also anschalten das Gerät.
 Erstinbetriebnahme
 Sobald man mit dem WLAN verbunden ist sollte man besser bereits mehrere Tassen Kaffee bereithalten, der Startprozess dauert sehr lange und es werden dutzende Updates inkl. Neustarts vollzogen.
 Sobald dies überstanden ist wird man erstmal von einem riesigen MSI Werbebannern erschlagen, es handelt sich hierbei um die Registrierung (man erhält 3 Monate Garantie hierfür) und die Aufforderung eine BurnRecovery zu erstellen.
 Danach bekommt man einen grauen Hintergrund mit MSI Prestige Logo zu sehen, den Papierkorb, die Intel Grafiksteuerung und 2 Ordner mit Manuals.
 Es gibt erstmal einen Bluescreen. Ok, Gerät neugestartet, aha, der Inteltreiber passt nicht. (Installiert war für die 4600, verbaut ist die 5500). Danach ist das Problem behoben.
 Auffällig ist sofort, dass die Akkulaufzeit mit lediglich unter 2h angegeben wird, geworben wird aber mit 7h.
 Nach langer Recherche stellt sich heraus, dass man eine Kalibrierung des Akkus machen sollte, welche etwa 7h dauerte, dafür aber bereits vorinstalliert war. Nach dieser Aktion hält der Akku nun bis zu 5h 30, bei leichter Benutzung 5h (Wlan, Office).
 Der Bildschirm ist an und für sich gut, aber auch hier empfiehlt sich eine Nachkalibrierung, genaueres ist bei Notebooktest zu finden.
 
 
 Geräuschentwicklung / Temperatur / Stromverbrauch

 Das Gerät läuft angenehm leise, lediglich nach länger Laufzeit (3h+) kann es zu einem 30 sekündigen, mittellautem Laufen der Lüfter kommen, danach rennt es angenehm leise (unhörbar) weiter. Das lauteste Geräusch des Laptop im Normalbetrieb ist die leider etwas störende HDD, welche sich eben auch geräuschlich bemerkbar macht.
 Nach der Kalibrierung ist der Akku absolut zufriedenstellend und für ein Gerät dieser Leistungsklasse sehr angenehm. Unter Volllast kann es mit dem 120W Netzteil jedoch zu unzureichender Stromzufuhr kommen, sodass sich der Akku langsam entlädt. Wer sein Gerät also bewusst an die Grenzen bringen will sollte beim Kauf über ein 150W Netzteil nachdenken.
 Weiters macht das Touchpad deutlich hörbare Geräusche beim Benutzen der Maustasten, der Laptop ist defintiv besser mit einer Maus bedient.
 Anfangs lief der Akku immer mit 99% beim Laden, mittlerweile bei 94%, eine Möglichkeit um dies zu konfigurieren konnte ich leider nicht finden, zu 100% wieder er nie geladen, meist ist er bei ca. 95% Kapazität beim Abstecken des Netzteiles.
 
 Eingabgegeräte / Display / Lautsprecher
 Die Tastatur ist gelungen und lässt sich auch bei längerem Texten angenehm bedienen, die Rückmeldung ist klar spürbar, eine Tastaturbeleuchtung ist vorhanden und in 3 Helligkeitsstufen regelbar. Auch bei deaktivierter Beleuchtung sind die Tasten gut erkenn- und lesbar.
 Der Nummernblock wird mit einem kleinen Punkt neben der Ende Taste und die Capslocktaste wird mit einer nebenliegenden, blauen LED angezeigt. Ebenso die Taste für maximalen Lüfterbetrieb um das Gerät schnell abzukühlen bzw. der Power-Button.
 Das Display bietet insgesamt 6 Modi, wovon ich vorallem den Anti-Blau, Büro und Kinomodus empfehlen kann.
 Es empfiehlt sich auch das Display nochmals einzustellen, auch wenn für die meisten Nutzer der Unterschied nichteinmal sichtbar sein wird. Es ist gut ablesbar, besonders bei starker Sonneneinstrahlung überrascht es deutlich.
 Die Helligkeit ist angenehm und kann sowohl in dunklen Räumen weit heruntergeregelt werden bis hin zum ausreichend hellen Bild für den Außeneinsatz. Es gibt 10 Abstufungen.
 Die Lautsprecher sind angenehm und können bei Bedarf auch sehr laut werden, lediglich die Position ist ungünstig gelegen, sodass gerade bei Arbeit auf den Beinen man oft nur gedämpften Sound hat bzw. es auf metallischen Oberflächen zu Vibrationen kommen kann, bei normalen Schreibtischen hingehen ist er ausgezeichnet, die teuren Kopfhörer wurden seltenst benutzt, da der Sound wie gesagt sehr angenehm und in guter Qualität ist.
 
 Fazit:
 Das Gerät ist ausgezeichnet für mittleres Gaming, ist aber dennoch mit seiner silbernen Farbe und dem schlichten Logo nicht verspielt und erinntere mich beim Auspacken ein wenig an die Hewlett-Packard Geräte, welche ja bekanntlich in die Businessgerätesparte gehören.
 Das Touchpad taugt zum normalen arbeiten, das Klickgeräusch zeigt jedoch deutlich immer wieder, dass man am besten mit einer Maus arbeitet, wenn man die rechte Maustaste häufig benötigt, zudem vermisst man deutlich eine Scrollfunktion.
 Wenn man das Gerät nicht gerade auf den Beinen nutzt zum arbeiten ist es leise und angenehm.
 Es bietet gute Ausstattung, Qualität und der Service bei MSI hat mich auch überzeugt.
 Das größte Problem ist, dass man sich wirklich Zeit nehmen sollte das Gerät zu konfigurieren und zu kalibrieren, vieles wirkt noch unfertig, schnell abgehandelt, dies ist bei einem 1200€ Gerät unangenehm.
 
 Nach den rund 2 Tagen mit nachts laufen lassen für diverse Updates und Kalibrierungen bin ich jedoch sehr positiv überzeugt.
 Der ganze Text hier konnte angenehm mit dem Gerät im Schnee bei starkem Sonnenschein geschrieben werden und Spiele wie League of Legends, WoW und vgl. laufen auf höchsten Einstellungen mit konstant (limitierten) 30 fps.
 
 Wer könnte so ein Gerät brauchen?
 Gerade für Studenten sehe ich es als super Gerät an, da es Leistung mit Arbeitstauglichkeit verbindet. Der Mini-Displayport zB ist praktisch und evtl. ist das Gerät auch für den einen oder anderen mit Multimedia Ambitionen interessant, ein Unterschied zum vorherigen 17,3" fällt nicht wirklich auf, der Bildschirm wirkt groß genug und das Bild ist wirklich sehr gut.
 Als Businessrechner sehe ich einige Einschränkungen, wie den fehlenden Vor-Ort Service oder den Fingerprintreader, welcher einfach nicht vorhanden ist.
 Wer mit Mini-Displayport, HDMI, Cardreader Ethernetbuchse und Lock auskommt kann aber auch hier einen Wolf im Schafspelz finden.
 
 Fragen versuche ich gerne zu beantworten. Bilder werde ich noch nachreichen.
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.012
    • Es ist vorbei
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #1 am: 24. Januar 2016, 01:49:14 »

Alle Achtung,
da hast Du dir mal richtig Mühe gemacht und Zeit investiert.

Ich schlage vor, daß dein Review in die Ecke: "neue MSI Hardware" gehört.
Vielleicht wird dies ein MOD mal verschieben ;-)
Gespeichert
Gruß Edi  :emot:


Tabbert-Camper

iTzZent

  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.763
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #2 am: 24. Januar 2016, 18:01:29 »

Komisch das MSI bei der Skylake Variante des PE60 wieder nur 2 Jahre Garantie gibt, denn bei der Haswell & Broadwell Version gab es noch 3 Jahre Garantie.

Wie siehts mit Bildern aus ?

InfoStudent

  • Jungspund
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #3 am: 24. Januar 2016, 22:35:47 »

Leider habe ich das mit den nun 2 Jahren erst nach dem Kauf erfahren, aber ich glaube es hält 3 Jahre ;)

Hier sind mal 5 Bilder.

Ich mache morgen nochmal welche, wenn hoffentlich wieder die ordentliche Kamera zur Verfügung steht. Dann erkennt man auch was, mit dem Handy bin ich zu dunkel oder der Bildschirm zB reflektiert.
Wie gesagt, morgen gibt es hoffentlich einen Satz ordentlichere Bilder!
€: und ich muss noch nen Tag auf die Kamera warten. Sorry Leute, wäre mir auch lieber ich hätte das gute Stück bereits wieder!
« Letzte Änderung: 25. Januar 2016, 21:11:13 von InfoStudent »
Gespeichert

InfoStudent

  • Jungspund
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #4 am: 26. Januar 2016, 19:06:20 »

Nochmal ein paar, macht erstaunlicherweise aber keinen großen Unterschied in der Bildqualität.
Der Laptop ist definitiv zu empfehlen, einziges Manko, welches ist mittlerweile entdecken konnte ist, dass die vorinstallierte Windows 10 Version extrem instabil ist!
Werde über ein Linux nachdenken müssen.
Gespeichert

Edisoft

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.012
    • Es ist vorbei
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #5 am: 26. Januar 2016, 23:24:19 »

Über LINUX nachzudenken ist immer ein guter Ansatz, allerdings sollte es nicht sein, dass das vorinstallierte Windoofs instabil läuft.
Das würde man ganz sicher hinbekommen.
Was hast Du denn für Probleme mit der Windows-Installation ?

Im Übrigen: Schickes, nettes Notebook, auch die Farbe gefällt mir gut - muß ja nicht immer das kleine Schwarze sein ;-)
Gespeichert
Gruß Edi  :emot:


Tabbert-Camper

InfoStudent

  • Jungspund
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #6 am: 27. Januar 2016, 17:07:52 »

Es blockiert regelmäßig kurzzeitig die Internetverbindung, sodass man für ~2 Sekunden keine Verbindung hat. (Kommt gut in Onlinespielen!). Fehler tritt auf im abgesicherten Modus auf ohne aktive Programme (inkl. Virenscanner/Firewall) und ist auch erkennbar im Taskmanager. Ebenfalls nicht in Linux vorhanden.
Es stürtzt ca. 1 täglich ab mit Bluescreen, leider zu kurz um irgendetwas zu erkennen.

Die Lüftersteuerung macht Probleme unter Windows, merkbar an einer heißen Tastatur, tritt unter Linux nicht auf. (bspw. Unigine auf 12.04, Windows Benchmarks werden sehr heiß!)

Etwas nervige Fehler, an denen ich zur Zeit kaue. Hinweise sind gerne gesehen! Ich vermute prinzipiell aber Treiberprobleme.
Gespeichert

Jules Maximus

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #7 am: 08. Oktober 2016, 10:25:11 »

 Es stürtzt ca. 1 täglich ab mit Bluescreen, leider zu kurz um irgendetwas zu erkennen.

Und trotzdem berichtest du noch so gut über den Laptop? Es ist doch nichts nerviger als das, und unter Umständen sogar noch extrem ärgerlich, wenn man Arbeiten gerade offen hat oder ähnliches. 

Oder ist das Problem mittlerweile behoben?

Dankeschön! 
Gespeichert

InfoStudent

  • Jungspund
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: [Erfahrungsbericht] Msi pe60 6qe
« Antwort #8 am: 14. Dezember 2016, 16:02:01 »

Leider erst jetzt deine Antwort gesehen.

Das Problem ließ sich beheben durch den Ausbau der HDD. Fragt mich bitte nicht, wie es zusammenhängt, aber sowohl die hier, als auch im Computerbaseforum beschriebenen Fehler ließen sich durch den Ausbau der HDD beheben.
Ich bin zwar Informatiker, aber manche Fehlerbilder versteht man einfach nicht bzw. komme ich nicht an genügend Informationen um das Problem zu beheben.
Habe die Platte dann gespiegelt und eine baugleiche HDD verwendet. Konnte einfach nicht 3 Wochen auf eine Bearbeitung und Überprüfung warten.

Ich bin mit dem Gerät zufrieden. Interessanterweise ist mittlerweile die W-Taste abgenutzt, ansonsten ist das Gerät aber seit dem HDD-Wechsel das, was ich eigentlich von Anfang an haben wollte und mein täglicher Begleiter.
Gespeichert